ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schulgarten wird neu bepflanzt: Karotten und Kürbis, Kräutergarten

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Volksschule Flaurling
KoordinatorIn: OSR Konrad Christine
DirektorIn: OSR VDin Konrad Christine
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Heuer waren die Hauptprodukte unseres Gartens: Karotte, Kürbis, Kräutergarten. Die Schüler beobachteten das Wachstum vom Samen, bzw.der Pflanze bis zur Ernte und erfuhren viel Interessantes im Rahmen des Unterrichts. Während des Jahres bereiteten die Schüler immer wieder selbst eine gesunde Jause mit den selbst produzierten Produkten zu, wie etwa: Kresse-, Schnittlauch- Radieschenbrot. Die Kräuterschnecke lieferte uns Grundlage für "Kräutersalz der VS Flaurling", das wir dann beim Christkindlmarkt der "Landjugend Flaurling" neben selbst bemalten Säckchen mit Lavendel verkaufen durften.
Der Höhepunkt der Erntezeit im Herbst war dann unser heuriges "Karotten-- und Kürbisfest". Alle Klassen bastelten dafür Dekorationsmaterial, lernten passende Lieder und Gedichte ein und gestalteten Einladungen für die geladenen Gäste, wie Bürgermeisterin, Pfarrer, Schulwart, Reinigungspersonal und alle Lehrer.
Im festlich gedeckten Gemeindesaal konnte man dann eine herrliche Kürbiscremesuppe verkosten. Als Nachspeise wurde saftiger Karottenkuchen serviert.
Alles Produkte aus unserem Garten hergestellt mit fleißigen Händen von Schülern und Lehrern!
Wir lernen viel zum Thema Kürbis Wir lernen viel zum Thema Kürbis
Wir spielen gemeinsam Theater Wir spielen gemeinsam Theater
Wir machen gemeinsam eine zweitägige  Trommelreise Wir machen gemeinsam eine zweitägige Trommelreise
Wir fahren mit der Tauruslok Wir fahren mit der Tauruslok
Wir erfahren Wissenswertes beim Workshop" H2O " Wir erfahren Wissenswertes beim Workshop" H2O "
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Bewegung, Gesunde Ernährung , Mobilität und Verkehr, sowie psychosoz. Gesundheit waren uns ein besonderes Anliegen.

Bewegung: Bewegte Pause, Pausenspiele, Sportfest, Schiwoche, Schwimmwoche, Eislauftage, Pedibusaktion ein Monat lang mit drei Linien,

Ernährung: monatlich gesunde Jause zubereitet von den Eltern in jeder Klasse, Schulgarten: saisonale Ernte und Verarbeitung, Erntefest, Unverbindl. Übung: Ernährungsführerschein, Wasser trinken, Elterninformation, zum Welternährungstag zeigt uns eine Bäuerin, wie man Butter macht, wir machen selbst Butter!

Psychosoziale Gesundheit: SCHILF: Entspannungstechniken, Lehrerausflüge, gruppenbildende Ausflüge mit Schülern: Ötzidorf, Naturerlebnistage,
Schulfeste: Weihnachtsfeier, Sporttag, klassenübergreifende Projekte: Theateraufführungen in Zusammenarbeit mit örtlichem Theaterverein und in Gemeinschaft mit der NMS Telfs (Reinerlös dient der Renovierung der Riskapelle im Dorf), Teilnahme am "Theaterfestival 2017 des freien Theaters in Innsbruck- Anreise mit Zug!
Erste Hilfe: Kooperation mit Bergrettung, Reanimationspuppe wurde uns von Firmen im Dorf gespendet, Kinder erhalten Urkunden, 3. Kl: Kleine Ersthelfer, 4. Kl. Ersthelfer und ein "Erste Hilfe Paket"
Avomed: Zahnprophylaxe, Kinderpolizei, Feuerwehrübung
Energie Tirol: Workshop "H2O" "O, sole mio" Zugschule: öffentliche Verkehrsmittel werden in der Klasse vorgestellt, Schüler fahren mit der Bahn nach Innsbruck und dürfen mit einer "Tauruslok" fahren, Waldtag mit Förster, Soz. Lernen: Schüler spenden für Erdbebenopfer

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Heuer waren die Hauptprodukte unseres Gartens: Karotte, Kürbis, Kräutergarten. Die Schüler beobachteten das Wachstum vom Samen, bzw.der Pflanze bis zur Ernte und erfuhren viel Interessantes im Rahmen des Unterrichts. Während des Jahres bereiteten die Schüler immer wieder selbst eine gesunde Jause mit den selbst produzierten Produkten zu, wie etwa: Kresse-, Schnittlauch- Radieschenbrot. Die Kräuterschnecke lieferte uns Grundlage für "Kräutersalz der VS Flaurling", das wir dann beim Christkindlmarkt der "Landjugend Flaurling" neben selbst bemalten Säckchen mit Lavendel verkaufen durften.
Der Höhepunkt der Erntezeit im Herbst war dann unser heuriges "Karotten-- und Kürbisfest". Alle Klassen bastelten dafür Dekorationsmaterial, lernten passende Lieder und Gedichte ein und gestalteten Einladungen für die geladenen Gäste, wie Bürgermeisterin, Pfarrer, Schulwart, Reinigungspersonal und alle Lehrer.
Im festlich gedeckten Gemeindesaal konnte man dann eine herrliche Kürbiscremesuppe verkosten. Als Nachspeise wurde saftiger Karottenkuchen serviert.
Alles Produkte aus unserem Garten hergestellt mit fleißigen Händen von Schülern und Lehrern!

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
57

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nicht

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Landjugend Flaurling, Feuerwehr, Förster,Gemeindevertretung, Eltern, Theaterverein, NMS Telfs, Eislaufverein Zirl, Schwimmschule Perus Telfs, Gartenbauverein
Bäuerinnen,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Fest im Gemeindesaal, Schaukasten der Gemeinde, Präsentationsmappe,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Freude der Kinder und Lehrer an der Gartenarbeit

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Den Kindern soll das Ökosystem Natur nah

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Freude, und dem erlangten Wissen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt, Gemeinschaft gefördert, Gesundheitsgedanke an vorderster Front

Wo liegen unsere Stärken?
Im gemeinsamen Handeln.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Weitere Netzwerke
Sportministerium, ASKÖ, TGKK, Laufschule Tirol, LSR Tirol