ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Auf dem Weg zur gesunden Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Fachschule Schloß Frauenthal
KoordinatorIn: Bed. Buhrandt Lisa, Bakk.
DirektorIn: Dipl. Päd. Ing. Mag. Gangl - Schriebl Ursula, Bakk.
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Gelebte Gesundheit ist gefragt: Alle Angehörigen der Schulgemeinschaft sollen mehr Selbstbestimmung über ihre Gesundheit erlangen - das ist das Ziel. Rundum gesund ist das System Schule, wenn die Organisation als Ganzes vom Gesundheitsgedanken erfasst wird und alle Beteiligten vom Sinn der Sache überzeugt sind. Gemeinsam - ganzheitlich - nachhaltig!


Aktionstag "YOLO" - hier passiert etwas zum Thema Gesundheit.
Dieser Aktionstag am 04.04.2017 startete mit einem gemeinsamen, gesunden Frühstücksbuffet. Frau Direktorin Oberreither begrüßte das Trainerteam, die Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen der Schule und alle Schülerinnen und Schüler . Alle durften sich auf einen spannenden und guten Tagesverlauf freuen. Die SchülerInnen konnten sich in drei Workshops anmelden, an denen sie in zeitlichen Abständen teilnehmen konnten.
Der 1. Workshop: Ernährung wurde betreut von Frau Brigitte Seidl zum Thema: "Fit mit Green Smoothies". Die SchülerInnen konnten sich ihren speziellen, individuellen Smoothie mixen und erhielten wichtige Informationen über den gesundheitlichen Wert dieser Getränke.
Den 2. Workshop: Bewegung betreuten die Herren Steffan Lasser und Bernhard Isker. Das Thema Natural Training - aktiv in den Frühling ermöglichte den Aufenthalt in der Natur, dem schönen Outdoorbereich vom Schloss Frauenthal. Die Bedeutung von körperlicher Fitness sollte wesentlich zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Stärkung des Selbstwertgefühls beitragen.
Der 3. Workshop: Seelische Gesundheit wurde von Frau Silvia Gutkauf gestaltet. Das Thema "Gechillt mit Massage und Entspannung". Diese Entspannungstechniken bzw. Übungen sollen als Mikropausen auch in den Schullalltag eingebaut werden, um die Konzentration und Aufnahmefähigkeit beim Lernen zu fördern und zu verbessern.
Dieses Projekt wird von den Sozialversicherungsanstalten BVA und SVB mitgetragen und mitbetreut. Die Hauptziele sind Steigerung der Lebensqualität durch Gesundheit, Stärkung der psychosozialen Gesundheit der Schulgemeinschaft und die Schaffung von mehr Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise.
Für Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen gab es einen eigenen Workshop zum Thema" Augentraining- Augengesundheit".
Fit mit green smoothies Fit mit green smoothies
Gechilled mit Massage und Entspannung Gechilled mit Massage und Entspannung
Natural Training Natural Training
Gesundheitsbaum Gesundheitsbaum
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
4-5

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Gelebte Gesundheit ist gefragt: Alle Angehörigen der Schulgemeinschaft sollen mehr Selbstbestimmung über ihre Gesundheit erlangen - das ist das Ziel. Rundum gesund ist das System Schule, wenn die Organisation als Ganzes vom Gesundheitsgedanken erfasst wird und alle Beteiligten vom Sinn der Sache überzeugt sind. Gemeinsam - ganzheitlich - nachhaltig!


Aktionstag "YOLO" - hier passiert etwas zum Thema Gesundheit.
Dieser Aktionstag am 04.04.2017 startete mit einem gemeinsamen, gesunden Frühstücksbuffet. Frau Direktorin Oberreither begrüßte das Trainerteam, die Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen der Schule und alle Schülerinnen und Schüler . Alle durften sich auf einen spannenden und guten Tagesverlauf freuen. Die SchülerInnen konnten sich in drei Workshops anmelden, an denen sie in zeitlichen Abständen teilnehmen konnten.
Der 1. Workshop: Ernährung wurde betreut von Frau Brigitte Seidl zum Thema: "Fit mit Green Smoothies". Die SchülerInnen konnten sich ihren speziellen, individuellen Smoothie mixen und erhielten wichtige Informationen über den gesundheitlichen Wert dieser Getränke.
Den 2. Workshop: Bewegung betreuten die Herren Steffan Lasser und Bernhard Isker. Das Thema Natural Training - aktiv in den Frühling ermöglichte den Aufenthalt in der Natur, dem schönen Outdoorbereich vom Schloss Frauenthal. Die Bedeutung von körperlicher Fitness sollte wesentlich zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Stärkung des Selbstwertgefühls beitragen.
Der 3. Workshop: Seelische Gesundheit wurde von Frau Silvia Gutkauf gestaltet. Das Thema "Gechillt mit Massage und Entspannung". Diese Entspannungstechniken bzw. Übungen sollen als Mikropausen auch in den Schullalltag eingebaut werden, um die Konzentration und Aufnahmefähigkeit beim Lernen zu fördern und zu verbessern.
Dieses Projekt wird von den Sozialversicherungsanstalten BVA und SVB mitgetragen und mitbetreut. Die Hauptziele sind Steigerung der Lebensqualität durch Gesundheit, Stärkung der psychosozialen Gesundheit der Schulgemeinschaft und die Schaffung von mehr Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise.
Für Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen gab es einen eigenen Workshop zum Thema" Augentraining- Augengesundheit".

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
52

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mit dem Programm wurden beide Geschlechter angesprochen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
BVA- vertreten durch MA. Silvia Woger, SVB- vertreten durch BA. Barbara Hauer, Trainer für sportliche Aktivitäten, Schulraumberater, Eltern und Bekannte der SchülerInnen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Im Rahmen eines Elternsprechtages, beim Tag der offenen Tür, beim Schulabschlussfest.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluierung erfolgt erst am Abschluss des Projektes, das bis 2018 laufen wird.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ein positives Arbeits- und Schulklima.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die positiven Rückmeldungen der SchülerInnen, das rege Interesse der SchülerInnen, Mitarbeitern und Lehrerinnen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Gesundheitsteam trifft sich regelmäßig zu Meetings und Gesundheitsworkshops. Dabei werden die Themenfelder "Ressourcen und Belastungen" im Schulalltag angesprochen. Es werden weitere Aktivitäten für das Schuljahr geplant. Dabei wurden wir von sehr erfahrenen Referenten für Outdoor-Aktionen und Teambildungseinheiten in den Klassen unterstützt.
Der respektvolle und wertschätzende Umgang ist in der gesamten Schulgemeinschaft verbessert worden.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen im Lehrplan der landwirtschaftlichen Fachschulen. Die Inhalte lassen sich gut in den Schulalltag integrieren.Wir können im theoretischen und praktischen Unterricht die Themen aufgreifen und auf diese eingehen. Wir bieten täglich ein Frühstück, ein saisonales Salatbuffet und ein gesundes Mittagessen an. Wir backen im Unterricht selber Brot und Gebäcke, verarbeiten Produkte aus dem Schulgarten, verarbeiten sie zu Marmeladen, Kompotten und Chutneys.
An der Schule wird vorwiegend Wasser getrunken, bei besonderen Anlässen bieten wir Säfte aus der Region an. Zu mehr Wasserkonsum (weniger Softdrinkkonsum) hat das Bereitstellen eines optisch ansprechenden Getränkespenders, der täglich mit frischen Kräutern und Obstscheiben aufgefüllt wird, geführt. Die Getränkestation wird von den SchülerInnen sehr gut angenommen.
Bewegung und Sport wird im Turnunterricht angeboten, sehr gerne werden auch die Smoveyringe eingesetzt, die wir im Laufe des Projektes angeschafft haben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Pilgrim, Footprint