ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Das "Kräuterschneckerl" der Praxisvolksschule der PHT

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: Praxisvolksschule der PH Tirol
KoordinatorIn: Mag. Mayr Ursula
DirektorIn: Mag. Abfalter Caroline
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Nach dem Bau von drei großen Hochbeeten und einer Bewässerungsanlage im Frühjahr 2015 wurde im Schuljahr 2016/2017 eine Kräuterschnecke in unserem Schulgarten erstellt - als UWZ-Schule und auf dem Weg zum Gütesiegel "Gesunde Schule" natürlich biologisch, ökologisch und nachhaltig. Gemeinsam mit unserem Werklehrer Matthias Pflug startete das Team der Tagesbetreuung (Alain Rainbow, Daniel Lazzari, Patrick Geir, Hildegard Wörle, Uschi Mayr) im Herbst 2016 mit der Planung der Kräuterschnecke. Durch Sachspenden einer Tiroler Erdbewegungsfirma (schneckeneierfreie Bioerde) und einer regionalen Tischlerei (Holzpfosten) konnte das Projekt im Frühling 2017 umgesetzt werden. Das gesamte TABE-Team (LehrerInnen, FreizeitpädagogInnen), der Werklehrer und die Kinder der TABE waren in den Prozess eingebunden. Standort, Grundform und die Größe der Kräuterschnecke wurden genau berechnet und die Fichtenholzpfosten in den Boden gehämmert. Unser Werklehrer Matthias Pflug gab durch den stufenförmigen Schnitt mit der Motorsäge den letzten Schliff. Im Anschluss daran wurde eine Folie auf der Innenseite der Holzschnecke befestigt. Dann wurde von den Kindern Sand und Schotter eingefüllt und die Holzschnecke mit Humus befüllt und festgetreten. Dazwischen wurden offene Fragen der jungen GärtnerInnen beantwortet und praxisnah die Funktionsweise einer Kräuterschnecke erklärt. Mit dem Erlös der 2 Euro Jause, die jedes Jahr von unserem SchülerInnenrat durchgeführt wird, wurden biologische Kräuter gekauft und nach einem Bepflanzungskonzept (Alain Rainbow) von den Kindern im "Lebenspraktischen Unterricht" eingesetzt. Neben Schnittlauch und Petersilie fanden Thymian, Rosmarin, Basilikum, Minze, Melisse, Salbei und Lavendel den richtigen Platz. Die hauseigenen Kräuter werden für den Mittagstisch und für die gesunde Jause verwendet. Im Herbst wird geerntet und Kräutersalz, Salbeitee, Salbeihonig und Zitronenmelissensirup hergestellt.
Es war eine tolle Teamarbeit von kleinen und großen GärtnerInnen.
Die Kinder beim Bepflanzen der Kräuterschnecke Die Kinder beim Bepflanzen der Kräuterschnecke
Die fleißigen GärtnerInnen bei der Arbeit Die fleißigen GärtnerInnen bei der Arbeit
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zur Erlangung des Gütesiegels "Gesunde Schule", konnten zahlreiche Projektvorhaben erfolgreich umgesetzt werden:
Ganztagesklasse mit Sportschwerpunkt ab Herbst 2016, Erste-Hilfe-Atelier - 100 Kinder (ganzjährig), Schwimmwoche mit der "Schwimmschule im Wasser" an der PHT für die Kinder der 1. Schulstufe (Mai 2017), Erstellung eines Ernährungskonzepts der Praxisvolksschule auf der Basis des Europäischen Curriculums - gesamte Schulgemeinschaft (ganzjährig), Anti-Raucherkampagne des SchülerInnenrats (April 2017), Fortbildungen für das Kollegium zur Professionalisierung: Krisenintervention, Stressmanagement, Erste Hilfe Refresher, SCHILF „Eigenständig werden“, Lehrgang Ernährungskompetenz - PHT, Seminare zum Gütesiegel - TGKK, PHT, Elternabend zum Thema „Suchtprävention“ - Kontakt&co, neuer Mensabetreiber ab Schuljahr 2017/2018, ergonomisches Mobiliar in allen Klassen - Verwaltung PHT (September 2016), Bau der Kräuterschnecke im Schulgarten durch die Kinder und das Team derTagesbetreuung (April 2017), Evaluierung durch die Prüfungskommission Land Tirol (Mai 2017), Zertifizierung mit dem Gütesiegel "Gesunde Schule" (September 2017)

Bestehende und neue ÖKOLOG/UWZ-Projekte im Schuljahr 2016/2018:
Autofreier Tag (Sept. 2016), Klimameilensammelaktion zum Umweltzeichentag (Juni 2017), Tag der Sonne (Sept. 2016), Einladung der ÖBB zur Exkursion auf den Bahnhof - 3a (Oktober 2016), Mobistar (Klimabündnis Tirol) - 4a (Juni 2016), Lärm- und Luftgütemessungen in allen Klassen (ganzjährig), Müllprojekt der 1. Schulstufen mit der ATM Schwaz (April 2017), Ö3 Wundertüte - Sammelaktion (Dezember 2016), Hefte helfen Aktion - Umschlaggestaltung(3a), Fastensuppenaktion, 2 Euro-Jause organisiert und durchgeführt vom SchülerInnenrat, Mitmachausstellung "Guten Appetit" - 4 Klassen (April 2017), ÖKOLOG-Tag der Praxis NMS zum Thema "Luft" - Studierende der PHT mit 3. und 4. Schulstufen (2. Mai 2017), 2 Workshops mit Energie Tirol: zum Thema "Erneuerbare Energien", Gestaltung unseres Bezirkes Innsbruck Stadt für die Zukunft - Tirol 2050, Teilnahme an der 1. Tiroler Kinderklimakonferenz in Zirl - 3a und Mehrstufenklasse A (Juni 2017)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Nach dem Bau von drei großen Hochbeeten und einer Bewässerungsanlage im Frühjahr 2015 wurde im Schuljahr 2016/2017 eine Kräuterschnecke in unserem Schulgarten erstellt - als UWZ-Schule und auf dem Weg zum Gütesiegel "Gesunde Schule" natürlich biologisch, ökologisch und nachhaltig. Gemeinsam mit unserem Werklehrer Matthias Pflug startete das Team der Tagesbetreuung (Alain Rainbow, Daniel Lazzari, Patrick Geir, Hildegard Wörle, Uschi Mayr) im Herbst 2016 mit der Planung der Kräuterschnecke. Durch Sachspenden einer Tiroler Erdbewegungsfirma (schneckeneierfreie Bioerde) und einer regionalen Tischlerei (Holzpfosten) konnte das Projekt im Frühling 2017 umgesetzt werden. Das gesamte TABE-Team (LehrerInnen, FreizeitpädagogInnen), der Werklehrer und die Kinder der TABE waren in den Prozess eingebunden. Standort, Grundform und die Größe der Kräuterschnecke wurden genau berechnet und die Fichtenholzpfosten in den Boden gehämmert. Unser Werklehrer Matthias Pflug gab durch den stufenförmigen Schnitt mit der Motorsäge den letzten Schliff. Im Anschluss daran wurde eine Folie auf der Innenseite der Holzschnecke befestigt. Dann wurde von den Kindern Sand und Schotter eingefüllt und die Holzschnecke mit Humus befüllt und festgetreten. Dazwischen wurden offene Fragen der jungen GärtnerInnen beantwortet und praxisnah die Funktionsweise einer Kräuterschnecke erklärt. Mit dem Erlös der 2 Euro Jause, die jedes Jahr von unserem SchülerInnenrat durchgeführt wird, wurden biologische Kräuter gekauft und nach einem Bepflanzungskonzept (Alain Rainbow) von den Kindern im "Lebenspraktischen Unterricht" eingesetzt. Neben Schnittlauch und Petersilie fanden Thymian, Rosmarin, Basilikum, Minze, Melisse, Salbei und Lavendel den richtigen Platz. Die hauseigenen Kräuter werden für den Mittagstisch und für die gesunde Jause verwendet. Im Herbst wird geerntet und Kräutersalz, Salbeitee, Salbeihonig und Zitronenmelissensirup hergestellt.
Es war eine tolle Teamarbeit von kleinen und großen GärtnerInnen.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
10

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben waren gleichermaßen in den Arbeitsprozess eingebunden und waren sehr motiviert bei der Arbeit.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit dem Stift Wilten und dem Hausdienst der PHT (Pflege während der Sommerferien)
Sachspenden durch regionale Firmen im Umkreis der Schule
SchülerInnenrat der Praxisvolksschule und Eltern
Teamarbeit LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Neben der ausreichenden Rasenfläche für sportliche Aktivitäten, der Pausen-Buddy-Hütte, den drei Hochbeeten und den mobilen Sitzgelegenheiten rundet das "Kräuterschneckerl" unseren idyllischen Schulgarten ab und ist für die gesamte Schulgemeinschaft und für externe BesucherInnen ein schöner Blickfang.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Kräuterschnecke ist ein gelungenes nachhaltiges Projekt. Die Kräuter werden am Mittagstisch und für die gesunde Jause verwendet. Im Herbst wird Kräutersalz, Salbeitee, Salbeihonig und Zitronenmelissensirup hergestellt. Die nicht winterharten Kräuter versuchen wir im Schulgang zu überwintern.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gütesiegel "Gesunde Schule"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Teamarbeit, Nachhaltigkeit

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch den Bau der Kräuterschnecke haben wir hauseigene Kräuter für den Mittagstisch und für die gesunde Jause. LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen arbeiten vermehrt zusammen.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Partizipation der gesamten Schulgemeinschaft

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
im Speziellen in Sachunterricht, Religion, Ethik, Atelierunterricht

Weitere Netzwerke
Comenius