ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Projekt "Pollenallergie und Feinstaub"

Jahresbericht des Schuljahres 2016/2017

Schule: BG/BRG Seebachergasse, Graz
KoordinatorIn: Mag. Oswald Christoph
DirektorIn: Mag. Kasper Wolfgang
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Nach 2 Jahren Laufzeit wurde im Herbst 2016 das Sparkling Science Projekt "Pollenallergie und (Fein)staub" mit der Klasse 7B erfolgreich abgeschlossen. 4 Institute der Uni Graz (Fachdidaktik, Molekularbiologie, Botanik und Anorganische Chemie) sowie die Partnerschule BRG Kepler Graz galt es, Schulmaterialien für den Unterricht (auch für andere Schulen) zu erstellen. Außerdem konnten die Schüler an den genannten Instituten der Uni Graz forschend tätig werden.
In diversen Workshops konnten sich die Schüler vor allem den Themen Pollenflug, Feinstaub und Allergie widmen.
Die 7B bei der Projektpräsentation Die 7B bei der Projektpräsentation
Schüler der 7B präsentieren das Projekt Schüler der 7B präsentieren das Projekt
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Durchführen von umweltbezogenen Projekten (Bereiche Gesundheit, Verkehr, Außenanlagen,...), die auch für das Umweltzeichen wichtig sind.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Nach 2 Jahren Laufzeit wurde im Herbst 2016 das Sparkling Science Projekt "Pollenallergie und (Fein)staub" mit der Klasse 7B erfolgreich abgeschlossen. 4 Institute der Uni Graz (Fachdidaktik, Molekularbiologie, Botanik und Anorganische Chemie) sowie die Partnerschule BRG Kepler Graz galt es, Schulmaterialien für den Unterricht (auch für andere Schulen) zu erstellen. Außerdem konnten die Schüler an den genannten Instituten der Uni Graz forschend tätig werden.
In diversen Workshops konnten sich die Schüler vor allem den Themen Pollenflug, Feinstaub und Allergie widmen.

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
21

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Uni Graz (Institute: Fachdidaktik, Molekularbiologie, Botanik und Anorganische Chemie)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation im Hörsaal der Anorganischen Chemie am 22.9.2016, nachzulesen auf der Schulhomepage www.seebacher.ac.at und https://pollen-feinstaub.uni-graz.at

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Intern.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Erlangung des Umweltzeichens

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Einsatzbereitschaft der Schüler und erstellte Unterlagen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
An der Schule wenig, aber bei den beteiligten Schülern viel.

Wo liegen unsere Stärken?
Hohe Einsatzbereitschaft von Lehrern und Schülern bei guten Inhalten/Projekten, die gut organisiert und Hand und Fuss haben.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+