ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Feen - und Kobolddorf

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Tullnerbach
KoordinatorIn: Beier Regina
DirektorIn: Walzel Christa
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Der Workshop "Naturerfüllt" wurde von zwei Damen, die von außerhalb der Schule waren, geleitet.
Vorab gab es eine Einführung für die Pädagogen und einen interaktiven Elternabend für die Erziehungsberechtigten.
Im Laufe des Schuljahres wurden drei Naturerlebnis-Workshops zu je 4 UE von den Kindern konsumiert.
Beim ersten Treffen wurde die Natur durch interaktive Spiele erkundet.
Danach wurden Ideen für ein gemeinsames Projekt in der Natur gesammelt. Durch eine Abstimmung unter den Kindern wurde das Projekt ein "Feen- und Kobolddorf" zu bauen ausgewählt.

Beim letzten Treffen wurde das Projekt umgesetzt:
Nach einer kleinen Wanderung wurde im Wald ein geeigneter Platz gesucht.
Dabei ging es auch darum die Natur wahrzunehmen.
Dann durften die Kinder, unter der Angabe ein Dorf für Feen und Kobolde zu bauen, loslegen.
Es standen den Kindern Naturmaterialen, die im Wald vorkommen (Erde, Wurzeln, Äste, Moos, usw.) zur Verfügung. Weiters durften die Kinder auch besonders schöne Naturmaterialen von zu Hause mitbringen.
Schnüre und Filzwolle wurden auch zur Verfügung gestellt.
Die Kinder konnten sowohl den Platz für ihr "Bauwerk" als auch die Gruppenzusammensetzung frei wählen.
So entstanden vielfältige Kunstwerke und ganze Siedlungen.
Die Kinder konnten völlig in die Natur eintauchen und sich ihrem Projekt widmen und waren mit großem Eifer dabei.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Werken in Haus und Hof (z.B. Insektenhotel, Außenwandgestaltung, Baumschnitt, usw.), Feen- und Kobolddorf, Bachwanderung, Waldtage, Verkehrssituation (zw. 7:40 - 8:10 nur Busse, kein Individualverkehr zur Schule), Schwerpunkt in der Mehrstufenklasse "Wundern & Wandern", Biosphärenparkspiel, Bewegtes Lernen, Unterrichtsprinzip: Lernen mit allen Sinnen, Kari-Printi-Hefte als karitatives Hilfsprojekt für ein Schulprojekt in Afrika, Konfliktlotsenausbildung, Klassenrat, gemeinsame Jause, Mehrjähriges Projekt "Wald" der MSKI, Radfahrprüfung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Der Workshop "Naturerfüllt" wurde von zwei Damen, die von außerhalb der Schule waren, geleitet.
Vorab gab es eine Einführung für die Pädagogen und einen interaktiven Elternabend für die Erziehungsberechtigten.
Im Laufe des Schuljahres wurden drei Naturerlebnis-Workshops zu je 4 UE von den Kindern konsumiert.
Beim ersten Treffen wurde die Natur durch interaktive Spiele erkundet.
Danach wurden Ideen für ein gemeinsames Projekt in der Natur gesammelt. Durch eine Abstimmung unter den Kindern wurde das Projekt ein "Feen- und Kobolddorf" zu bauen ausgewählt.

Beim letzten Treffen wurde das Projekt umgesetzt:
Nach einer kleinen Wanderung wurde im Wald ein geeigneter Platz gesucht.
Dabei ging es auch darum die Natur wahrzunehmen.
Dann durften die Kinder, unter der Angabe ein Dorf für Feen und Kobolde zu bauen, loslegen.
Es standen den Kindern Naturmaterialen, die im Wald vorkommen (Erde, Wurzeln, Äste, Moos, usw.) zur Verfügung. Weiters durften die Kinder auch besonders schöne Naturmaterialen von zu Hause mitbringen.
Schnüre und Filzwolle wurden auch zur Verfügung gestellt.
Die Kinder konnten sowohl den Platz für ihr "Bauwerk" als auch die Gruppenzusammensetzung frei wählen.
So entstanden vielfältige Kunstwerke und ganze Siedlungen.
Die Kinder konnten völlig in die Natur eintauchen und sich ihrem Projekt widmen und waren mit großem Eifer dabei.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt und Kooperation mit den Projektleiterinnen von "Naturerfüllt"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Dorf mit seinen einzelnen Bauwerken wurde der ganzen Klasse präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Kinder durften ihre Eindrücke reflektieren.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Wandern und Wundern"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Spaß der Kinder am Gestalten
Dorf als Endprodukt

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Gemeinschaft gestärkt

Wo liegen unsere Stärken?
Gemeinsam etwas schaffen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
SU, GU, Religion