ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Eine Entdeckungsreise durch die Welt der Mobilität

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Gastern
KoordinatorIn: VL Christian Bernadette
DirektorIn: VD Robl Monika
Handlungsbereiche:
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Klimameilen-Kampagne: Wir sammelten zwei Wochen lang Klimameilen. Ziel war es, möglichst viele Schulwege mit dem Umweltverbund (zu Fuß, Bus, Scooter, per Fahrrad) zurückzulegen. Für jeden autofreien Schulweg erhielten die Kinder eine Klimameile. Unser Leitgedanke lautete: Schütze unser Klima, achte auf umweltfreundliche Mobilität!

Klimaclown Hugo: Der Klimaclown brachte in lustiger Art und Weise den Kindern die Themenbereiche umweltfreundliche Mobilität, nachhaltige, gesunde Ernährung und den bewussten Umgang mit Energie näher.

Radworkshop mit dem Zukunftsraum Thayaland: Anhand von Hindernis-Parcours konnten die SchülerInnen ihre Geschicklichkeit, Motorik, Gleichgewicht und Koordination am Rad trainieren. Gefahrenbremsungen und das Fahren mit einer Hand standen ebenfalls am Programm. Natürlich wurde auch über die Wichtigkeit des Radhelms informiert, denn sicheres Radfahren steht an erster Stelle.

MOMO - Mobilitätsworkshop: Auch hier wurde den Kindern bewusst gemacht, dass sie das Verkehrsgeschehen der Zukunft entscheidend prägen. Mit aktiven und spielerischen Elementen setzten sie sich mit dem Thema Mobilität auseinander und erfuhren auf leicht verständliche Art Zusammenhänge zwischen dem Verkehr und unserer Umwelt.

Zugschule: Das richtige und sichere Verhalten in und mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde in diesem Workshop behandelt. Den Kindern der 3. und 4. Schulstufe wurde das Fahrplanlesen nähergebracht.

Blühende Straße: Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche brachten die Kinder der VS Gastern und einige Kinder des örtlichen Kindergartens einen Straßenabschnitt zum Erblühen. Unter dem Motto "Elmar hält die Straße frei" enstand ein dschungelhaftes Straßenkunstwerk. Das Ziel dieser Aktion war, Straßenraum in Lebensraum zu verwandeln und darauf ein Fest fürs Klima zu feiern.
Blühende Straße Blühende Straße
Unser Elefant Elmar Unser Elefant Elmar
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Klimameilen-Kampagne, Workshop "MOMO - Mobilität morgen", MOMO outdoor, Zugschule, Lehrerinnenfortbildung: Klima und Frieden, Jahresschwerpunkt im Unterrichtsfach Sachunterricht "Auf Kinderfüßen durch die Welt-Mobilität"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Klimameilen-Kampagne: Wir sammelten zwei Wochen lang Klimameilen. Ziel war es, möglichst viele Schulwege mit dem Umweltverbund (zu Fuß, Bus, Scooter, per Fahrrad) zurückzulegen. Für jeden autofreien Schulweg erhielten die Kinder eine Klimameile. Unser Leitgedanke lautete: Schütze unser Klima, achte auf umweltfreundliche Mobilität!

Klimaclown Hugo: Der Klimaclown brachte in lustiger Art und Weise den Kindern die Themenbereiche umweltfreundliche Mobilität, nachhaltige, gesunde Ernährung und den bewussten Umgang mit Energie näher.

Radworkshop mit dem Zukunftsraum Thayaland: Anhand von Hindernis-Parcours konnten die SchülerInnen ihre Geschicklichkeit, Motorik, Gleichgewicht und Koordination am Rad trainieren. Gefahrenbremsungen und das Fahren mit einer Hand standen ebenfalls am Programm. Natürlich wurde auch über die Wichtigkeit des Radhelms informiert, denn sicheres Radfahren steht an erster Stelle.

MOMO - Mobilitätsworkshop: Auch hier wurde den Kindern bewusst gemacht, dass sie das Verkehrsgeschehen der Zukunft entscheidend prägen. Mit aktiven und spielerischen Elementen setzten sie sich mit dem Thema Mobilität auseinander und erfuhren auf leicht verständliche Art Zusammenhänge zwischen dem Verkehr und unserer Umwelt.

Zugschule: Das richtige und sichere Verhalten in und mit öffentlichen Verkehrsmitteln wurde in diesem Workshop behandelt. Den Kindern der 3. und 4. Schulstufe wurde das Fahrplanlesen nähergebracht.

Blühende Straße: Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche brachten die Kinder der VS Gastern und einige Kinder des örtlichen Kindergartens einen Straßenabschnitt zum Erblühen. Unter dem Motto "Elmar hält die Straße frei" enstand ein dschungelhaftes Straßenkunstwerk. Das Ziel dieser Aktion war, Straßenraum in Lebensraum zu verwandeln und darauf ein Fest fürs Klima zu feiern.

Handlungsbereiche
Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
42

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Eine Berücksichtigung von geschlechterspezifischen Lernzugängen war nicht erforderlich.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es gab eine starke Kooperation mit dem Klimabündnis Niederösterreich. Wir wurden augeszeichnet betreut, ein herzliches Dankeschön nochmals dafür!

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Eltern der SchülerInnen wurden mittels Elternbriefe über unsere Vorhaben informiert. Des Weiteren wurden zahlreiche Fotos auf der Schulhomepage veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Fragebögen zu den einzelnen Workshops wurden vom Klimabündnis bereitgestellt und von uns Lehrerinnen ausgefüllt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Mobilität

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Im Laufe des Schuljahres schlossen sich immer mehr Kinder dem Pedibus an.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Auch Eltern nehmen sich nun bei der Nase und versuchen, sich auf umweltverträgliche Art fortzubewegen.

Wo liegen unsere Stärken?
Nachdem wir eine sehr kleine Schule sind, besteht intensiver Kontakt untereinander und darin liegt unsere Stärke. Durch diese innige Gemeinschaft identifizieren sich alle mit diesem Thema und arbeiten daran.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
In den Unterrichtsfächern Deutsch, Religion und Sachunterricht