ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lebensmittel-Müllvermeidung

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Tourismusschule HLF Krems
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Kremsner Maria, BEd
DirektorIn: HR Direktorin Mag. Wagner Birgit
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
"Wussten sie, dass sich in Niederösterreichs Restmülltonnen 26 % Bioabfall befindet und mehr als die Hälfte davon wären vermeidbare Lebensmittel."
Um den Wert unserer Lebensmittel aktiv ins Bewusstsein zu rufen, wurden allen ersten Klassen im Rahmen der Appetit-Stunde von Daniel Feik mit ersten Basisformationen zum Thema Lebensmittelabfall konfrontiert. Neben weiteren Gesprächen im Ernährungsunterricht, hatten die Schüler die Möglichkeit auf einem eigens entwickelten APP ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Die Top 16 aus diesem Quiz aus ganz Niederösterreich wurden ins VAZ nach St. Pölten eingeladen, um gegeneinander anzutreten. Wir durften uns heuer über den Landessieger freuen. Tim Whrigt, ein Schüler der 1DHLT, wurde Landessieger und somit "Appetizer 2018".
Im Rahmen dieses Projekts haben sich die Schüler auf eine vielfältige Weise mit vielen Aspekten rund um das Thema „Lebensmittel-Wert“, wie Müllaufkommen, sinnvolle Vermeidung von Lebensmittel-Abfall durch richtigen Einkauf und Lagerung, regionale und saisonale Produkte, Hintergründe der Lebensmittelverschwendung, Verkaufsdatum, MHD und Verbrauchsdatum beschäftigt. Praktische Hinweise erhielten die Schüler im Kochunterreicht und Betriebspraktikum. In der 3. Klasse soll dieses Thema nochmals in Form eines GENUSS-Workshops zum Thema Regionalität aufgegriffen werden.
"Appetizer 2018" Abschlussveranstaltung "Appetizer 2018" Abschlussveranstaltung
Siegerehrung mit den NÖ Umweltverbänden Siegerehrung mit den NÖ Umweltverbänden
Appetit-Schulstunde mit Daniel Feik Appetit-Schulstunde mit Daniel Feik
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ernährung & Gesundheit, Lebensmittelmüllvermeidung (Projekt Appetizer), Regionalität (Genuss-Workshop), Weiterentwicklung der internen Kommunikation durch eine Steuergruppe, Abendrestaurant mit der Wirthauskultur, ...

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
"Wussten sie, dass sich in Niederösterreichs Restmülltonnen 26 % Bioabfall befindet und mehr als die Hälfte davon wären vermeidbare Lebensmittel."
Um den Wert unserer Lebensmittel aktiv ins Bewusstsein zu rufen, wurden allen ersten Klassen im Rahmen der Appetit-Stunde von Daniel Feik mit ersten Basisformationen zum Thema Lebensmittelabfall konfrontiert. Neben weiteren Gesprächen im Ernährungsunterricht, hatten die Schüler die Möglichkeit auf einem eigens entwickelten APP ihr Wissen unter Beweis zu stellen. Die Top 16 aus diesem Quiz aus ganz Niederösterreich wurden ins VAZ nach St. Pölten eingeladen, um gegeneinander anzutreten. Wir durften uns heuer über den Landessieger freuen. Tim Whrigt, ein Schüler der 1DHLT, wurde Landessieger und somit "Appetizer 2018".
Im Rahmen dieses Projekts haben sich die Schüler auf eine vielfältige Weise mit vielen Aspekten rund um das Thema „Lebensmittel-Wert“, wie Müllaufkommen, sinnvolle Vermeidung von Lebensmittel-Abfall durch richtigen Einkauf und Lagerung, regionale und saisonale Produkte, Hintergründe der Lebensmittelverschwendung, Verkaufsdatum, MHD und Verbrauchsdatum beschäftigt. Praktische Hinweise erhielten die Schüler im Kochunterreicht und Betriebspraktikum. In der 3. Klasse soll dieses Thema nochmals in Form eines GENUSS-Workshops zum Thema Regionalität aufgegriffen werden.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
137

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Gemeinsames Erarbeiten der Thematik.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
NÖ Umweltverbände mit der "Appetit-Stunde"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
In allen 1. Klassen in Form der "Appetit-Stunde" von Daniel Feik, Teilnahme an der Schlussveranstaltung im VAZ St. Pölten, Zeitung, Homepage der NÖ Umweltverbände, Facebook

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch Befragung der Schüler

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Wert unserer Lebensmittel / Regionalität

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Rückmeldungen und Diskussion mit den Schülern; es haben sich viele Schüler mit der angebotenen APP beschäftigt und ein Schüler hat es auch ins Finale geschafft

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Sensibilisierung in Bezug auf den "Wert unserer Lebensmittel"

Wo liegen unsere Stärken?
Inhaltlichen Vernetzung vieler Gegenstände (z.B. Ernährung-Projekt, Küche Müllermeidung und Umgang mit Lebensmittel, Betriebspraktikum mit der konkreten Mülltrennung) - und die praktische Anwendung und der Weiterentwicklung er Thematik "Regionalität" im GENUSS-Workshop (3.Klassen)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
UNESCO-Schule, GENUSS-Schule, Österreichisches und europäisches Umweltzeichen für Tourismusbetriebe