ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Kinder in aller Welt

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: NNÖMS St.Aegyd
KoordinatorIn: Mag. (FH) de Zordo Rüdiger, BEd
DirektorIn: DNMS SR Platzer Theresia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Dieses Projekt, welches gemeinsam mit youngCaritas durchgeführt wurde, hat den Schülerinnen und Schülern über das ganze Schuljahr hinweg die Möglichkeit geboten, immer wieder von Kindern aus dem Senegal zu hören oder zu lesen. Senegal nimmt im Human Development Index 2016 Rang 162 von 188 Ländern ein. Mehr als 22% der Menschen im Senegal leben von weniger als einem Euro pro Tag. 71% der Kinder werden zwar eingeschult, aber nur 53% erreichen die letzte Schulwoche.
Zeitplan:
Im November wurde ein Startworkshop mit einer Referentin durchgeführt. Die Referentin erzählte über das Projektland und die Schülerinnen und Schüler befassten sich mit dem Startpaket, welches ein großes Plakat zum Sammeln, Fotos und Informationen über den Senegal beinhaltete.
Im Dezember erhielt die Klasse eine Postkarte mit der ersten Nachricht von Kindern aus dem Senegal, auf welcher sich die Kinder selbst, ihr Land und ihre Lebensumstände vorstellten.
Im Jänner wurde eine Videobotschaft gesendet, wo die Kinder von ihrem Leben und ihrer Freizeit berichteten.
Im Februar erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler etwas über Rituale und Feste im Senegal und lernten das Begrüßungsritual genau kennen.
Im März lösten die Kinder verschiedene Rätsel in der Nationalsprache: "Wolof"
Im April probierten die Schülerinnen und Schüler ein Rezept aus den Senegal aus.
Im Mai schrieben unsere Kinder Briefe an die Freunde im Senegal über Tagesablauf, Schule, Familie, welche im Juni beantwortet wurden.
Die Caritas St. Pölten arbeitet bei diesem Projekt mit der Caritas St.Louis zusammen, welche sich für die Verbesserung der Lebensumstände der Kinder und Jugendlichen einsetzt.
Startworkshop zum Projekt "Freunde in aller Welt" Startworkshop zum Projekt "Freunde in aller Welt"
Zubereitung einer Speise aus dem Senegal Zubereitung einer Speise aus dem Senegal
Das fertige Plakat - Ergebnis einer Jahresarbeit Das fertige Plakat - Ergebnis einer Jahresarbeit
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Zu Thema 1: Energiesparkontrollen wurden durchgeführt: Türen der beheizten Räume schließen, richtiges Lüften, Heizkörper zurückdrehen. In der Schule gibt es Verantwortliche, die diese Maßnahmen kontrolliert haben.

Zu Thema 2: Einkaufsverhalten und Klimaschutz
Bei Einkäufen in EH wurde besonders auf Regionalität Wert gelegt. Auch Produkte aus dem Schulgarten wurden verwendet (Überprüfung durch die Lehrerin)

Zu Thema 3: Kinder der Welt.
Die Themen der fachlichen Wissensvermittlung wurden erarbeitet und überprüft:
2. Klasse: GW: Kinderarbeit - Schattenseiten der Globalisierung
4. Klasse: Soziales Lernen bzw. Geografie, Geschichte: „Kindheit und Kinderarbeit“
3. Klasse: Religion: Kinderarbeit – Weltkinder: Situationen von Kindern im Senegal, auf den Philippinen und in Österreich werden verglichen
2.Klasse: Soziales Lernen: Kinderrechte
3. Klasse: E: How do children around the world celebrate christmas?
3. Klasse: EH: Kinderarbeit auf der Kakaoplantage
3. Klasse: WE: Faire Kleidung: „Kleiderfasten“ - Auszeit vom Shoppen, UPCYCLING – aus ALT mach NEU
4. Klasse: Essen hier und anderswo – Unterschiede auf dem Teller
Alle Klassen: Rel: 10 Jahre „Fremde Kinder“: in Kurzfilmen wird das Schicksal von Kindern vorgestellt
ME: Lied: Gott liebt alle Kinder: ev. In Verbindung mit Werken: Freundschaftsbänder
ME/Chor/Spielmusik:
Kinderlieder aus verschiedenen Ländern; Lieder über Kinder der Welt aus verschiedenen Liederbüchern; „We are the world“

Projekte:

Das Projekt: Kinder aus dem Senegal: Aktion von young caritas wird das ganze Jahr über durchgeführt, je Monat wird ein kleines Thema behandelt.

Am 31. Jänner zum Tag der Straßenkinder wurden in Religion Informationen und Aktionen der Don Bosco Jugend besprochen.

Im Rahmen des Kürbisfestes im Herbst ist geplant, eine kleine Ausstellung mit den Ergebnissen des Projektes zu machen und kreativ gestaltete Gegenstände zu versteigern (Regenschirme)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Dieses Projekt, welches gemeinsam mit youngCaritas durchgeführt wurde, hat den Schülerinnen und Schülern über das ganze Schuljahr hinweg die Möglichkeit geboten, immer wieder von Kindern aus dem Senegal zu hören oder zu lesen. Senegal nimmt im Human Development Index 2016 Rang 162 von 188 Ländern ein. Mehr als 22% der Menschen im Senegal leben von weniger als einem Euro pro Tag. 71% der Kinder werden zwar eingeschult, aber nur 53% erreichen die letzte Schulwoche.
Zeitplan:
Im November wurde ein Startworkshop mit einer Referentin durchgeführt. Die Referentin erzählte über das Projektland und die Schülerinnen und Schüler befassten sich mit dem Startpaket, welches ein großes Plakat zum Sammeln, Fotos und Informationen über den Senegal beinhaltete.
Im Dezember erhielt die Klasse eine Postkarte mit der ersten Nachricht von Kindern aus dem Senegal, auf welcher sich die Kinder selbst, ihr Land und ihre Lebensumstände vorstellten.
Im Jänner wurde eine Videobotschaft gesendet, wo die Kinder von ihrem Leben und ihrer Freizeit berichteten.
Im Februar erfuhren unsere Schülerinnen und Schüler etwas über Rituale und Feste im Senegal und lernten das Begrüßungsritual genau kennen.
Im März lösten die Kinder verschiedene Rätsel in der Nationalsprache: "Wolof"
Im April probierten die Schülerinnen und Schüler ein Rezept aus den Senegal aus.
Im Mai schrieben unsere Kinder Briefe an die Freunde im Senegal über Tagesablauf, Schule, Familie, welche im Juni beantwortet wurden.
Die Caritas St. Pölten arbeitet bei diesem Projekt mit der Caritas St.Louis zusammen, welche sich für die Verbesserung der Lebensumstände der Kinder und Jugendlichen einsetzt.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
51

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
gleicher Zugang für ALLE!

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Der Startworkshop wurde von einer Referentin von youngCaritas durchgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das große Plakat, das monatlich ergänzt wurde, war für alle Schülerinnen und Schüler und auch für die Eltern zugänglich. Beim Kürbisfest im Herbst wird über das Projekt berichtet

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mit einer Checkliste wurden die Aktivitäten festgehalten. Teamsitzungen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Kinder der Welt

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schüler und Schülerinnen berichten, dass sie froh sind, in Österreich zu leben und die Schule besuchen zu dürfen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema hat ein Umdenken bewirkt.

Wo liegen unsere Stärken?
Kleines qualitativ hochwertiges Team; hohes Engagement;

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken