ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Kosmetik- und Haarstyling Workshop

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: NNÖMS Hohenberg
KoordinatorIn: Gugerell Elisabeth
DirektorIn: HD Platzer Theresia
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Im Rahmen des Jahresthemas "Achte auf deinen Körper" - Körperbewusstsein nahmen die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse an einem Kosmetikworkshop teil. Eine Kosmetikerin erklärte ihnen die Gesichtspflege in drei Schritten: Gesichtsreinigung mit einer Gesichtsmilch - Öffnen der Poren, mit einem Tonic werden die Poren wieder geschlossen, das Gesicht wird mit einer rückfettenden Gesichtscreme gepflegt. Als Highlight wurden drei Schülerinnen typengerecht geschminkt.
In den folgenden Wochen wurde die Hautpflege weitergeführt und die Kinder beobachteten eine Veränderung ihres Hautbildes.
Im örtlichen Haarsalon wurden wichtige Themen wie Haartypen, Tönen/Färben und der richtige Umgang mit dem Föhn und dem Haarglätter, Lausbefall usw. theoretisch besprochen. In praktischen Übungen durften alle Schülerinnen und Schüler in der Friseurwelt schnuppern.
Besuch im Haarsalon Kerstin in Hohenberg Besuch im Haarsalon Kerstin in Hohenberg
Eine Schülerin wird typgerecht geschminkt Eine Schülerin wird typgerecht geschminkt
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Themen, die im Unterricht besonders behandelt werden:

• SL 1. und 2. Klasse: Thema: „bewusster Umgang mit Handy und Internet“ (Schutz vor Strahlung, Schutz vor Suchtverhalten)
• Deutsch 1. bis 4. Klasse: sämtliche Artikel zum Thema „Körperbewusstsein – auf den Körper achten“ werden gelesen und reflektiert
• Deutsch 4. Klasse: Diskussionen und Erörterungen zum Thema (z.B. In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Wie wichtig ist Sport für Kinder und Jugendliche? Die Bedeutung von ausreichendem Schlaf und die Folgen von Schlafmangel bei Jugendlichen.
• BE 1. und 2. Klasse: Fingermalerei zur Stärkung des Körpergefühls; Fußabdrücke in styroporähnlichem Material oder Gipsabdrücke; Mandalas zur emotionalen Harmonisierung bemalen
• BE 3. und 4. Klasse: Mandalas bzw. Schwingungsbilder, deren Farben und Formen die Schüler und Schülerinnen selbst wählen, tragen zur Förderung des Wohlbefindens und eventuell zur Heilung bei.
• BSP in allen Klassen: Freude an Bewegung und Entspannung: Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen, Fantasiereisen, Gruppendynamik und Teamwork
• EH 3. und 4. Klasse: Vorsicht beim Einkauf: Bio ist nicht Bio, biologische Labels, beim Einkauf auf Nahrungsmittel ohne Zusatzstoffe achten, vernünftiger Umgang mit den Ressourcen, achtsamer Umgang mit Nahrungsmitteleinkauf, Zubereitung der Speisen, Hygiene in der Küche
• GW 2. und 3. Klasse: Giftstoffe in Nahrung und Kleidung vermeiden:
Biologische Landwirtschaft – traditionelle Landwirtschaft; Probleme mit Pestiziden und gentechnikveränderten Lebensmitteln
• D 3. Klasse: Freude und Lust am Lesen und an der Sprache näher bringen: Geschichten, Gedichte, Reime, Lustiges und Trauriges
• E 3. Klasse: Musik als Mittel zur Entspannung: englische Songtexte anhören und Text erarbeiten
• BU alle Klassen: Ernährung und Verdauung, Sinnesorgane
• SL 3. und 4. Klasse: „Ich gehöre nur mir“ - Wohlbefinden für die Seele, Signale meines Körpers: Wohlbefinden – Alarmsignale – Immunsystem
• ME alle Klassen: Musikalische Leckerbissen

Projekte oder Workshops

• SL 1. und 2. Klasse: Jogaschnupperkurs, um Körperbewusstsein zu bekommen und zu stärken
• SL 3. und 4. Klasse: Kosmetikworkshop zum Thema Hautpflege
• SL 3. und 4. Klasse: Workshops mit einem Friseur und in einem Fitnessstudio

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Rahmen des Jahresthemas "Achte auf deinen Körper" - Körperbewusstsein nahmen die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse an einem Kosmetikworkshop teil. Eine Kosmetikerin erklärte ihnen die Gesichtspflege in drei Schritten: Gesichtsreinigung mit einer Gesichtsmilch - Öffnen der Poren, mit einem Tonic werden die Poren wieder geschlossen, das Gesicht wird mit einer rückfettenden Gesichtscreme gepflegt. Als Highlight wurden drei Schülerinnen typengerecht geschminkt.
In den folgenden Wochen wurde die Hautpflege weitergeführt und die Kinder beobachteten eine Veränderung ihres Hautbildes.
Im örtlichen Haarsalon wurden wichtige Themen wie Haartypen, Tönen/Färben und der richtige Umgang mit dem Föhn und dem Haarglätter, Lausbefall usw. theoretisch besprochen. In praktischen Übungen durften alle Schülerinnen und Schüler in der Friseurwelt schnuppern.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
21

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle durften bei allen Aktivitäten gleichberechtigt teilnehmen

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit einer Kosmetikerin, Haarstylistin aus dem Schulort

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Veröffentlichung in der Gemeindezeitung, Plakatgestaltung im Schulgebäude mit Fotos

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Eintragung im Klassenbuch. Gestaltung eines Plakates, Gestaltung eines Diagrammes über die Schülerzufriedenheit nach dem Workshop, KEL Gespräch - Feedback durch die Eltern bei den KEL-Gesprächen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Achte auf deinen Körper

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Beobachtung der Schüler, dass sich ihr Hautbild durch die intensive Hautpflegeverändert hat

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Schüler gehen sorgsamer mit ihrer Körperpflege um. Ein Mädchen kehrt zu ihrer ursprünglichen Haarfarbe zurück.

Wo liegen unsere Stärken?
Langfristige Planung, Teamwork, Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken