ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"Klimajause - Essen, das allen gut tut"

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: MS für Musik und Ökologie Gmünd
KoordinatorIn: Brei Daniela, BEd
DirektorIn: SR Gratzl Josef
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Im Workshop "Klimajause - Essen, das allen gut tut" mit Lisa Schawerda (Bildungsschmiede) beschäftigten sich drei unserer Ökologieklassen mit den Fragestellungen:
- Wie kann man sich gesund und klimafreundlich ernähren?
- Wie kann man sowohl dem eigenen Körper als auch der Umwelt Gutes tun?
- Wie kann es gelingen, die heimische Wirtschaft und den Klimaschutz zu unterstützen?
Unsere Ernährung ist zu 30% für unseren ökologischen Fußabdruck verantwortlich. Daher war es Ziel dieses Workshops unsere Schülerinnen und Schüler über ihr Konsum- und Ernährungsverhalten nachdenken zu lassen. Sie machten sich bewusst, dass sie durch ihre umweltbewusste Kaufentscheidung und Ernährungsweise, der Wahl von saisonalen Freilandprodukten, Bioprodukten und regionalen Produkten mit kurzen Transportwegen einen wesentlichen Beitrag für ihre Umwelt leisten können.
Nach einem kurzen Einstieg, in dem Lisa Schawerda auf die Auswirkungen des Treibhauseffektes aufmerksam machte, standen Gruppenarbeiten zu klimafreundlich Einkaufen, Energiequellen, Energiesparen, uvm. am Programm.
Die Ergebnisse der Kleingruppenarbeiten der Jugendlichen wurden mit Begeisterung präsentiert.
Zum Abschluss gab es eine gemeinsame Jause mit selbstgemachtem Aufstrich, teilweise mit Zutaten aus unserem eigenen Schulgarten.
Was man für eine Klimajause benötigt... Was man für eine Klimajause benötigt...
selbstgemachter Aufstrich selbstgemachter Aufstrich
gemeinsames Erarbeiten der Thematik gemeinsames Erarbeiten der Thematik
Präsentation der Ergebnisse Präsentation der Ergebnisse
Klimajause Klimajause
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Alle Klassen und somit alle Schülerinnen und Schüler wurden für die Aktion "Klimafit zum Radlhit" angemeldet. Klimameilen wurden im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018 gesammelt. Eltern und Kinder wurden über die gesundheitliche und umweltschonende Bedeutung von umweltfreundlichen Schulwegen informiert. Gestaltung unseres Vorplatzes und Eingangsbereiches mit Straßenmalkreiden im Rahmen der Aktion "Blühende Straßen". Durchführung eines Workshops zum Thema "Sicherheit im Straßenverkehr".
Gestaltung eines Erlebnistages für Volksschüler aus dem gesamten Bezirk zum Thema "Erdäpfel - eine tolle Knolle". An verschiedenen Stationen, welche von unseren Schülerinnen und Schülern betreut wurden, lernten die Volksschulkinder die Kartoffel aus verschiedenen Perspektiven kennen.
Besuch eines Biobauernhofes in der Nähe unserer Schule.
Teilnahme an Workshops im Landesmuseum St. Pölten. Fächerübergreifende Auseinandersetzung mit dem Thema Naturkatastrophen und dem Einfluss des Klimawandels auf Wetterphänomene.
Workshop über den tropischen Regenwald mit Patricia Kandler.
Teilnahme an den ersten "Umwelt Wissen Tagen für Kids" in Tulln, wo auf spannende Art Umwelt-, Klima- und Energiethemen erforscht werden konnten.
Klassen- und fächerübergreifendes Projekt zum Thema "Upcycling": Aus Abfallmaterialien wurden von den Kindern neue Gebrauchsgegenstände oder kleine Kunstwerke hergestellt. Im Anschluss wurden die besten Ergebnisse in einer Präsentation vorgestellt und prämiert. In der ersten Klasse achteten eigens ernannte Mülldetektive darauf, dass nur wenig Müll in der Klasse produziert und ordnungsgemäß getrennt wird.
Erstmaliges Vorziehen von Gemüsepflanzen im neu aufgestellten Glashaus sowie Bepflanzung, Pflege, Betreuung und Abernten des Schulgartens.
Teilnahme am "Bodentag - Wir sind Boden" (Bildungsschmiede) an der LFS Edelhof.
Workshop zum Thema "Energie" - ÜberLebensmittel Luft
Lehrausgänge mit einem Waldpädagogen, Teilnahme an den Wald- und Wasserjugendspielen, Besichtigung des Unterwasserreiches in Schrems, Besuch einer Imkerin

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Workshop "Klimajause - Essen, das allen gut tut" mit Lisa Schawerda (Bildungsschmiede) beschäftigten sich drei unserer Ökologieklassen mit den Fragestellungen:
- Wie kann man sich gesund und klimafreundlich ernähren?
- Wie kann man sowohl dem eigenen Körper als auch der Umwelt Gutes tun?
- Wie kann es gelingen, die heimische Wirtschaft und den Klimaschutz zu unterstützen?
Unsere Ernährung ist zu 30% für unseren ökologischen Fußabdruck verantwortlich. Daher war es Ziel dieses Workshops unsere Schülerinnen und Schüler über ihr Konsum- und Ernährungsverhalten nachdenken zu lassen. Sie machten sich bewusst, dass sie durch ihre umweltbewusste Kaufentscheidung und Ernährungsweise, der Wahl von saisonalen Freilandprodukten, Bioprodukten und regionalen Produkten mit kurzen Transportwegen einen wesentlichen Beitrag für ihre Umwelt leisten können.
Nach einem kurzen Einstieg, in dem Lisa Schawerda auf die Auswirkungen des Treibhauseffektes aufmerksam machte, standen Gruppenarbeiten zu klimafreundlich Einkaufen, Energiequellen, Energiesparen, uvm. am Programm.
Die Ergebnisse der Kleingruppenarbeiten der Jugendlichen wurden mit Begeisterung präsentiert.
Zum Abschluss gab es eine gemeinsame Jause mit selbstgemachtem Aufstrich, teilweise mit Zutaten aus unserem eigenen Schulgarten.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
40

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Buben konnten sich gleichermaßen an den Aktivitäten beteiligen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Der Workshop wurde von Lisa Schawerda - Bildungsschmiede durchgeführt und von Umwelt.Wissen gefördert

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Bericht mit Fotos auf unserer Schulwebsite www.oekomms.gmuend.at sowie im Jahresbericht unserer Schule

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Durch Schüler-, Eltern- und Lehrerbefragungen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ja.

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positive Rückmeldung der Kinder und Eltern.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Unseren Schülerinnen und Schülern wurde bewusst gemacht, dass jede/r Einzelne teils einfache Maßnahme setzen kann um sich selbst und der heimischen Wirtschaft Gutes zu tun sowie gleichzeitig etwas zum Klimaschutz beizutragen. Schüler und Schülerinnen erzählten im Nachhinein vermehrt von Erfahrungen, die sie im Zusammenhang mit dem Thema gemacht haben bzw. Zielen, die sie sich gesetzt haben.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern funktioniert sehr gut. Im Lehrerteam und im Elternverein überwiegen vielfältige Ressourcen. Durch die Begeisterungsfähigkeit und das riesige Engagement des Lehrkörpers und der Eltern motivieren wir die Schüler und Schülerinnen zu selbstständigem, sozialem, einsatzbereitem, kritischem und umweltbewusstem Denken und Handeln.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
GW, BE, GSPB, D, Werkerziehung

Weitere Netzwerke
Umwelt.Wissen