ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Green Care und Vielfalt

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: HBLA für Landwirtschaft und Ernährung
KoordinatorIn: DI Strasser Ilse
DirektorIn: Dipl. Ing. Raab Rosa
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Green Care und Vielfalt ist das 6. Green Care Projekt der HBLA Sitzenberg mit dem ZIS Traismauer. Im Herst wurde die Partnerschule eingeladen und im Stationenbetrieb wurden in der Lehr-Landwirtschaft mit Pferden, Kühen und in der Lehr-Gärtnerei verschiedene Aspekte der Vielfalt erarbeitet. Höhepunkt war die Gesunde Jause mit selbst hergestellten, fettarmen Chips aus blauen Kartoffelsorten und Erdäpfelkas.
Im Frühling gab es einen zweiten Green Care Vormittag. Auch diesmal gab es Begegnungen mit den Nutztieren und Erfahrungen mit allen Sinnen in der Gärtnerei. Die Vielfalts-Jause wurde mit Wildkräutern abgerundet und die Brötchen mit Gänseblümchenblüten verziert.
Die Schülerinnen des 2. Jahrgangs der HBLA Sitzenberg wurden sorgfältig auf ihre Rolle als Peers vorbereitet und zeigen bei der anschließenden Evaluierung große Wertschätzung für die besondere Art der zusammenarbeit: "Wir geben nicht nur weiter, was wir selbst über Vielfalt gelernt haben, wir lernen selber viel im Umgang mit den Kindern mit besonderen Bedürfnissen!" freute sich Lavinia.
Green Care in der Gärtnerei Green Care in der Gärtnerei
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt: Green Care und Vielfalt mit dem ZIS Traismauer
Exkursionen zu Betrieben mit biologischer Wirtschaftsweise: Reinsaat und Sonnentor
Vielfaltstag mit dem 1. Jg. einer Wiener HAK

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Green Care und Vielfalt ist das 6. Green Care Projekt der HBLA Sitzenberg mit dem ZIS Traismauer. Im Herst wurde die Partnerschule eingeladen und im Stationenbetrieb wurden in der Lehr-Landwirtschaft mit Pferden, Kühen und in der Lehr-Gärtnerei verschiedene Aspekte der Vielfalt erarbeitet. Höhepunkt war die Gesunde Jause mit selbst hergestellten, fettarmen Chips aus blauen Kartoffelsorten und Erdäpfelkas.
Im Frühling gab es einen zweiten Green Care Vormittag. Auch diesmal gab es Begegnungen mit den Nutztieren und Erfahrungen mit allen Sinnen in der Gärtnerei. Die Vielfalts-Jause wurde mit Wildkräutern abgerundet und die Brötchen mit Gänseblümchenblüten verziert.
Die Schülerinnen des 2. Jahrgangs der HBLA Sitzenberg wurden sorgfältig auf ihre Rolle als Peers vorbereitet und zeigen bei der anschließenden Evaluierung große Wertschätzung für die besondere Art der zusammenarbeit: "Wir geben nicht nur weiter, was wir selbst über Vielfalt gelernt haben, wir lernen selber viel im Umgang mit den Kindern mit besonderen Bedürfnissen!" freute sich Lavinia.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Im 2. Jahrgang der HBLA Sitzenberg sind nur Mädchen. Auf die unterschiedlichen Lernzugänge konnte/brauchte nicht eingegangen zu werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
ZIS Traismauer

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Auf der Homepage und mit Berichten in den Printmedien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Mündlich, im Rahmen einer Nachbesprechung

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesundheitsförderung und Natur erleben

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positive Rückmeldungen in der Nachbesprechung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Wertschätzung für die Vielfalt gesteigert
Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen wurde "normal"

Wo liegen unsere Stärken?
Nachhaltiger Umgang mit der Biodiversität
Soziale Kompetenzen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule

Weitere Netzwerke
Pilgrim, Umwelt-Wissen, TGI