ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Verwandlungskünstler "Vom Ei zum Schmetterling"

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Kaunertal
KoordinatorIn: Monz Christina, BEd
DirektorIn: VD Mangott Ruth
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Das Haus Pfiffikus (Kinderkrippe, Kindergarten und Volksschule) widmete sich im Schuljahr 2017/18 (Mai/Juni) dem Projekt "Vom Ei zum Schmetterling". Wir blicken auf zwei spannende und ereignisreiche Monate zurück.
Das Projekt bestand aus vier Schwerpunkten. Alle Schwerpunkte hatten im Blick auf das Bewegungs-Bildungskonzept die motorische Darstellung bzw. das Bewegen im Freien inkludiert:

1. Metamorphose: Ei – Raupe – Puppe – Schmetterling:
Die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling wurde mit Hilfe eines Lebenszyklusmodelles und eines Zuchtsets erarbeitet. Die Kinder züchteten die Schmetterlinge. Dabei konnten sie im Haus Pfiffikus das Wunder der Metamorphose erleben. Sie konnten Raupen beobachten, die sich nach einiger Zeit verpuppten und sich anschließend in Schmetterlinge verwandelten. Letztendlich wurden die Schmetterlinge in die Freiheit entlassen.

2. Ein Schmetterlingsleben:
Dabei wurden verschiedenste Themen erarbeitet, wie …
… ein Schmetterling im Jahreskreis (Lebenszyklus)
… der Körperbau (Sinnesorgane) eines Schmetterlings
… die Nahrung
… gefressen werden (Feinde)
… die Paarung
… Camouflage (Warnung, Tarnung, Täuschung)
… Vorsicht – giftige Schönheiten
… spinnende Raupen – die Spinner im Seidenhemd
… Gedichte und Geschichten zum Thema Schmetterling
… Sonne und Mond – Tagfalter und Nachfalter
… Artenvielfalt = Lebensqualität: verschiedene Schmetterlingsarten und der Natur- und Artenschutz

3. Wir entdecken die Falter in der Natur:
Mit dem Naturpark Kaunergrat erlebte das Haus Pfiffikus im Juni zu den Trockenrasen Kauns eine Exkursion. Dabei entdeckten sie verschiedenste Falter und beobachteten diese. Wissenswertes zum Thema „Von der Raupe zum Schmetterling“ wurde vertieft.

4. Ein Schmetterlingsbuch und ein Theaterstück entsteht:
Mit Hilfe der Informationen schrieben die Kinder gemeinsam eine Geschichte über einen Schmetterling. Diese Geschichte wurde dann mit selbstgezeichneten Zeichnungen in einem Buch festgehalten.
Zum Abschluss dieses Projektes stellten die Kinder diese Geschichte in Form eines Theaterstückes dar.
Kleiner Fuchs Kleiner Fuchs
Puppe eines Distelfalters Puppe eines Distelfalters
Forscherstation Forscherstation
Raupe des Königskerzen-Mönchs Raupe des Königskerzen-Mönchs
Exkursion- Trockenrasen Kauns/Naturpark Kaunergrat Exkursion- Trockenrasen Kauns/Naturpark Kaunergrat
Überall nur Schmetterlinge (Trockenrasen Kauns) Überall nur Schmetterlinge (Trockenrasen Kauns)
Roter Apollo Roter Apollo
Schwalbenschwanz Schwalbenschwanz
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Verwandlungskünstler "Vom Ei zum Schmetterling" verbunden mit unserem Bewegungs-Bildungskonzept im Freien

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Haus Pfiffikus (Kinderkrippe, Kindergarten und Volksschule) widmete sich im Schuljahr 2017/18 (Mai/Juni) dem Projekt "Vom Ei zum Schmetterling". Wir blicken auf zwei spannende und ereignisreiche Monate zurück.
Das Projekt bestand aus vier Schwerpunkten. Alle Schwerpunkte hatten im Blick auf das Bewegungs-Bildungskonzept die motorische Darstellung bzw. das Bewegen im Freien inkludiert:

1. Metamorphose: Ei – Raupe – Puppe – Schmetterling:
Die Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling wurde mit Hilfe eines Lebenszyklusmodelles und eines Zuchtsets erarbeitet. Die Kinder züchteten die Schmetterlinge. Dabei konnten sie im Haus Pfiffikus das Wunder der Metamorphose erleben. Sie konnten Raupen beobachten, die sich nach einiger Zeit verpuppten und sich anschließend in Schmetterlinge verwandelten. Letztendlich wurden die Schmetterlinge in die Freiheit entlassen.

2. Ein Schmetterlingsleben:
Dabei wurden verschiedenste Themen erarbeitet, wie …
… ein Schmetterling im Jahreskreis (Lebenszyklus)
… der Körperbau (Sinnesorgane) eines Schmetterlings
… die Nahrung
… gefressen werden (Feinde)
… die Paarung
… Camouflage (Warnung, Tarnung, Täuschung)
… Vorsicht – giftige Schönheiten
… spinnende Raupen – die Spinner im Seidenhemd
… Gedichte und Geschichten zum Thema Schmetterling
… Sonne und Mond – Tagfalter und Nachfalter
… Artenvielfalt = Lebensqualität: verschiedene Schmetterlingsarten und der Natur- und Artenschutz

3. Wir entdecken die Falter in der Natur:
Mit dem Naturpark Kaunergrat erlebte das Haus Pfiffikus im Juni zu den Trockenrasen Kauns eine Exkursion. Dabei entdeckten sie verschiedenste Falter und beobachteten diese. Wissenswertes zum Thema „Von der Raupe zum Schmetterling“ wurde vertieft.

4. Ein Schmetterlingsbuch und ein Theaterstück entsteht:
Mit Hilfe der Informationen schrieben die Kinder gemeinsam eine Geschichte über einen Schmetterling. Diese Geschichte wurde dann mit selbstgezeichneten Zeichnungen in einem Buch festgehalten.
Zum Abschluss dieses Projektes stellten die Kinder diese Geschichte in Form eines Theaterstückes dar.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Interessen aller Kinder wurden berücksichtigt, das schließt unter anderem einen geschlechterspezifischen Zugang ein.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation...
...mit dem Naturpark Kaunergrat
...innerhalb des Hauses "Pfiffikus"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde beim "Schmetterlingsfest" präsentiert. Jede Institutuion beteiligte sich an diesem Fest. Die Kinderkrippe und der Kindergarten sangen und tanzten und die Volksschule präsentierte ihr eigens geschriebenes Theaterstück.
Die Öffentlichkeitsarbeit erfolgte durch die Homepage der VS-Kaunertal.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Schülergespräche
Gespräche mit Eltern, Verwandten und Bekannte
Gespräche im Team (Haus Pfiffikus)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Artenvielfalt - Verwandlungskünstler

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Das Interesse und das Angagement der Schülerinnen und Schüler war sehr groß.
Der Umgangund das Bewusstsein der Kinder im Bezug auf "Artenvielfalt - Verwandlungskünstler" hat sich nachhaltig verbessert.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es fand eine nachhaltige Bewusstseinsveränderung im Umgang mit der Umwelt statt.

Wo liegen unsere Stärken?
In der kindgerechten Umsetzung der Ideen; Teamarbeit (alle Institutionen)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Naturparkschule