ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Aktiver Naturschutz – Kampf den Neophyten

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: HLW Kufstein
KoordinatorIn: Mag. Auer Matthias
DirektorIn: Mag. Höfle Markus
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Am 22. Juni führten wir ein Projekt mit zwei Schutzgebietsbetreuern im Gebiet des Motorikparks in Kufstein durch. Zwei Stunden waren wir, die 1CHW und ein fleißiger Helfer der Lebenshilfe mit 23 Personen im Einsatz. Unsere Aufgabe war es, das sogenannte “Drüsige Springkraut” oder besser bekannt als “Indisches Springkraut” auszurupfen. Es ist zwar recht schön anzusehen jedoch kann es in einem Schutzgebiet durch ihre rasend schnelle Verbreitung und dadurch, dass es keine Fressfeinde hat, heimische Pflanzenarten verdrängen. (Mag. Auer)


Phillip Larch und Nicole Schreyer berichteten uns wie es zur Einsiedlung der Pflanze bei uns kam. Es wurde aus Indien und dem Himalaya Gebiet über England nach Europa gebracht. In Europa wird es durch die Reifen von Autos und LKW‘s weiter verbreitet. Die Situation hat sich laut Frau Schreyer in den vergangenen 5-10 Jahren sehr verschlechtert. Die einzige Möglichkeit das Kraut umweltfreundlich loszuwerden ist, dass es kurz vor der Samenreife abgeschnitten oder ausgerissen wird. Das von uns gesammelte Springkraut wurde zum Schluss von den Stadtwerken zum Verbrennen abgeholt. Es hat uns gefreut, dass wir uns an diesem Vormittag für einen guten Zweck einsetzen konnten!
Ausbeute Ausbeute
Die Schutzgebietsbeauftragten Die Schutzgebietsbeauftragten
Schülerinnen bei der "Arbeit" Schülerinnen bei der "Arbeit"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Umsetzung Fachschule NEU, Aktiver Naturschutz- Kampf den Neophyten

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am 22. Juni führten wir ein Projekt mit zwei Schutzgebietsbetreuern im Gebiet des Motorikparks in Kufstein durch. Zwei Stunden waren wir, die 1CHW und ein fleißiger Helfer der Lebenshilfe mit 23 Personen im Einsatz. Unsere Aufgabe war es, das sogenannte “Drüsige Springkraut” oder besser bekannt als “Indisches Springkraut” auszurupfen. Es ist zwar recht schön anzusehen jedoch kann es in einem Schutzgebiet durch ihre rasend schnelle Verbreitung und dadurch, dass es keine Fressfeinde hat, heimische Pflanzenarten verdrängen. (Mag. Auer)


Phillip Larch und Nicole Schreyer berichteten uns wie es zur Einsiedlung der Pflanze bei uns kam. Es wurde aus Indien und dem Himalaya Gebiet über England nach Europa gebracht. In Europa wird es durch die Reifen von Autos und LKW‘s weiter verbreitet. Die Situation hat sich laut Frau Schreyer in den vergangenen 5-10 Jahren sehr verschlechtert. Die einzige Möglichkeit das Kraut umweltfreundlich loszuwerden ist, dass es kurz vor der Samenreife abgeschnitten oder ausgerissen wird. Das von uns gesammelte Springkraut wurde zum Schluss von den Stadtwerken zum Verbrennen abgeholt. Es hat uns gefreut, dass wir uns an diesem Vormittag für einen guten Zweck einsetzen konnten!

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
23

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Gleichbehandlung in Unterricht und Exkursion

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit Schutzgebietsbeauftragten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulhomepage, Jahresbericht

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Abschluss- und Nachbesprechung, Nachbesprechung Neobiota

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Umwelt aktiv mitgestalten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Engagement der Schülerinnen und Schüler, positives Feedback/Reflexion

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusstseinsbildung

Wo liegen unsere Stärken?
Thematisierung und Teambildung

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+

Weitere Netzwerke
MINT Schule, Unesco Schule, Europa Schule