ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Pflanzentauchen - Blumenlaufen

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: BRG Innsbruck Reithmannstraße
KoordinatorIn: Dr. Mag. Berti Thomas
DirektorIn: Dr. Larl Ilse
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das Projekt „Pflanzentauchen-Blumenlaufen“ des Reithmanngymnasiums
wurde mit der „Brennnessel“, Österreichs größtem Naturschutzpreis, ausgezeichnet.

Blühendes Österreich präsentierte den größten Naturschutzpreis Österreichs „Die Brennnessel- Naturschutz is ka gmahde Wies’n“. Die Brennnessel wurde ins Leben gerufen, um Gemeinden, Kindergärten & Schulen, NPOs, Unternehmen und Einzelpersonen in ihrem Einsatz für Naturschutz zu unterstützen. € 200.000 stehen für eingereichte Naturschutzprojekte zugunsten der heimischen natürlichen Vielfalt zur Verfügung.
Für Tirol wurden zwei Projekte ausgezeichnet. Die “Wanderschäferei im Oberinntal“ und unser Projekt „Pflanzentauchen – Blumenlaufen am Reithmanngymnasium“.

Projektbeschreibung:
Am ehemaligen Standort der Klassencontainer ist eine Halbtrockenwiese im städtischen Umfeld entstanden. Verschiebbare Brücken laden die SchülerInnen zum Verweilen und Abtauchen in eine unbekannte Pflanzen- und Tierwelt ein. Zusätzlich ist nun neben einer 60m Laufbahn, die dem schnellen Laufen von A nach B dient, eine schmale Halbtrockenwiese geplant. Durch diese Wiese soll man achtsam über kleine, oft nur mit den Zehenspitzen betretbare, unterschiedlich geformte Fußpodeste gehen oder bei ausgeprägtem Gleichgewicht laufen können. Die Halbtrockenwiese soll der „Mc Donaldisierung“ der Natur entgegenwirken und zum vielfältigen Lebensraum Schule beitragen. Die verschiebbaren Brücken und die unterschiedlich geformten Fußpodeste sind ein Anreiz für eine besondere Begegnung in und mit „der Natur da draußen“. Das Projekt wurde mit der Klasse 6C umgesetzt.

Jurybewertung:
„Maßnahmen für den Erhalt von Trockenwiesen in der Kategorie Kindergärten und Schulen werden von der Jury besonders gern gesehen. In den Augen der Jury sprudelt dieses Projekt vor Ideen und zeugt von Innovation: Die Errichtung von Brücken und Fußpodesten zum Erspüren und Erleben von Natur auf spielerische Art, bringt einen bisher einzigartigen Aspekt unter all den Einreichungen ein und muss deshalb belohnt werden. Dieses Projekt kann und soll anderen Initiativen als Vorbild gelten, da "Blumenlaufen - Pflanzentauchen" auf viele Schulhöfe gehört."
Blumenlaufen - Pflanzentauchen Blumenlaufen - Pflanzentauchen
Wiese am Reithmanngymnasium Wiese am Reithmanngymnasium
Pflanzentauchen Pflanzentauchen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ökologisierung des Schulgeländes, "Gesunde Schule", Frühstück für Genießer, Biologie im Freien und Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen, Betreuung der Schulgärten, Hühner, Brieftauben, Haltung von Bienen und Stabheuschrecken an der Schule, Projektwochen im Haus des Wassers, Projektwochen im Nationalpark "Gesäuse", meeresbiologische Exkursionen, Besuch des botanischen Gartens in Innsbruck, Zusammenarbeit mit "slow food , Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck zum Thema Klimawandel, "bewegte Pause", das 2. Jahr "Emergency Team" (SchülerInnen, die bei medizinischen Notfällen eingreifen können), Aufnahme des Projekts "Turtelträume" in das IMST Programm

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Projekt „Pflanzentauchen-Blumenlaufen“ des Reithmanngymnasiums
wurde mit der „Brennnessel“, Österreichs größtem Naturschutzpreis, ausgezeichnet.

Blühendes Österreich präsentierte den größten Naturschutzpreis Österreichs „Die Brennnessel- Naturschutz is ka gmahde Wies’n“. Die Brennnessel wurde ins Leben gerufen, um Gemeinden, Kindergärten & Schulen, NPOs, Unternehmen und Einzelpersonen in ihrem Einsatz für Naturschutz zu unterstützen. € 200.000 stehen für eingereichte Naturschutzprojekte zugunsten der heimischen natürlichen Vielfalt zur Verfügung.
Für Tirol wurden zwei Projekte ausgezeichnet. Die “Wanderschäferei im Oberinntal“ und unser Projekt „Pflanzentauchen – Blumenlaufen am Reithmanngymnasium“.

Projektbeschreibung:
Am ehemaligen Standort der Klassencontainer ist eine Halbtrockenwiese im städtischen Umfeld entstanden. Verschiebbare Brücken laden die SchülerInnen zum Verweilen und Abtauchen in eine unbekannte Pflanzen- und Tierwelt ein. Zusätzlich ist nun neben einer 60m Laufbahn, die dem schnellen Laufen von A nach B dient, eine schmale Halbtrockenwiese geplant. Durch diese Wiese soll man achtsam über kleine, oft nur mit den Zehenspitzen betretbare, unterschiedlich geformte Fußpodeste gehen oder bei ausgeprägtem Gleichgewicht laufen können. Die Halbtrockenwiese soll der „Mc Donaldisierung“ der Natur entgegenwirken und zum vielfältigen Lebensraum Schule beitragen. Die verschiebbaren Brücken und die unterschiedlich geformten Fußpodeste sind ein Anreiz für eine besondere Begegnung in und mit „der Natur da draußen“. Das Projekt wurde mit der Klasse 6C umgesetzt.

Jurybewertung:
„Maßnahmen für den Erhalt von Trockenwiesen in der Kategorie Kindergärten und Schulen werden von der Jury besonders gern gesehen. In den Augen der Jury sprudelt dieses Projekt vor Ideen und zeugt von Innovation: Die Errichtung von Brücken und Fußpodesten zum Erspüren und Erleben von Natur auf spielerische Art, bringt einen bisher einzigartigen Aspekt unter all den Einreichungen ein und muss deshalb belohnt werden. Dieses Projekt kann und soll anderen Initiativen als Vorbild gelten, da "Blumenlaufen - Pflanzentauchen" auf viele Schulhöfe gehört."

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Tätigkeiten wurden in gemischten Teams durchgeführt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
"Blühendes Österreich"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Teilnahme am größten österreichischen Naturschutzpreis 2017 "Die Brennessel"; Tiroler Tageszeitung, Schulnachrichten

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Rahmen der Teilnahme am Naturschutzpreis "Die Brennessel" wurde das Projekt von einer Expertenjury bewertet und evaluiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ökologisierung des Schulgeländes

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Positiver Einfluss auf die Schulatmosphäre, Zunahme der Artenvielfalt am Schulgelände

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Zuwachs an tierischer und pflanzlicher Vielfalt am Schulareal, Weitere Möglichkeit zur Verlebendigung des Unterrichtes, Einsatz des Areals im Sport- als auch im Biologieunterricht, Freude in der Schule

Wo liegen unsere Stärken?
Maßnahme gegen den Verlust der Insekten- und Pflanzenvielfalt im Inntal, Anreiz zur Begegnung mit der eigenen und der "Natur da draußen".

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Zertifizierte Gesunde Schule