ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Einheimische Hecken pflanzen und sie in den verschiedenen Jahreszeiten beobachten

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Schattendorf
KoordinatorIn: Penzes Stephanie, BEd MA
DirektorIn: Direktorin Leitgeb Petra, BEd MA
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die Kinder pflanzen in Zusammenarbeit mit den KlassenlehrerInen und dem Schulwart 12 Hecken im Schulhof. Die Kinder haben die Aufgabe, die Beschaffenheit der Hecken (Blütenbeginn, Laubverfärbung, Blattaustrieb...) zu beobachten. Die Ergebnisse werden der Klimaforschung zur Verfügung gestellt. Die Früchte der Hecken sollen in der Folge dem Thema "Gesunde Ernährung" zur Verfügung gestellt werden.
Kinder zeigen eine Forschungstafel. Kinder zeigen eine Forschungstafel.
Eine Hecke wird gepflanzt. Eine Hecke wird gepflanzt.
Der Schulwart gibt beim Pflanzen Anweisungen. Der Schulwart gibt beim Pflanzen Anweisungen.
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Nistkästchen bauen, Astronomieabend, Projekt"Mein Körper gehört mir"

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Kinder pflanzen in Zusammenarbeit mit den KlassenlehrerInen und dem Schulwart 12 Hecken im Schulhof. Die Kinder haben die Aufgabe, die Beschaffenheit der Hecken (Blütenbeginn, Laubverfärbung, Blattaustrieb...) zu beobachten. Die Ergebnisse werden der Klimaforschung zur Verfügung gestellt. Die Früchte der Hecken sollen in der Folge dem Thema "Gesunde Ernährung" zur Verfügung gestellt werden.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
78

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es gab eine Zusammenarbeit mit den Volksschulen aus Loipersbach, Sieggraben und Draßburg/Baumgardten.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wure bei der Fima "Lacon" (...Landschaftsplanung) präsentiert und unterstützt.
Der interessierten Bevölkerung wurden die Beschriftungen und die Ziele des Projektes erklärt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluation erfolgte durch Stellungnahmen beteiligter Schüler und LererInnen und wurde von "Lacon" verarbeitet.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ergänzende Gestaltung unseres Schulhofes

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die SchülerInnen waren bei der Beobachtung der Hecken mit Begeisterung dabei.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die vielen Pflanzen unseres "ökologischen Schulhofes" haben zu einem besseren Verständnis zu Natur und Klimawandel unter LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen geführt.

Wo liegen unsere Stärken?
Natur- und Umweltschutz zählen zu den wichtigsten Unterrichtsthemen unserer Schule.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Naturparkschule