ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Wir kneippe uns fit !

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Mörbisch
KoordinatorIn: Grill Gabriele
DirektorIn: Feiler Luise
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Das Gesundheits- und Umweltprogramm der VS Mörbisch basiert auf den 5 Säulen von Sebastian Kneipp. Bewegung und Arbeit in der Natur, Gesunde und ausgewogene Ernährung, Heilkräuter, Wasseranwendungen und Ausgeglichenheit sind Themen , die die Kinder im Schuljahr begleiten. Die Kinder machen Insektenhotels, setzen Bäume, Sträucher, Frühblüher, Kräuter und einen Weingarten und pflegen dies auch das Jahr hindurch. Gemeinsam mit Biobäuerinnen machen die Kinder aus den Garten-Kräutern und Beeren köstliche Speisen. Das Thema "Glück" wird schwerpunktmäßig im Unterricht behandelt und auch die Erkenntnisse der Evolutionspädagogik werden im Turnunterricht angewandt. Besonders im Winter wird der verschneite Schulgarten als Spielplatz und zum "Schneetreten",dh. barfußlaufen genutzt!
"Bgld. Gesundheitspreis" "Bgld. Gesundheitspreis"
Bau eines Insektenhotels Bau eines Insektenhotels
Ribiselbüsche setzen Ribiselbüsche setzen
Anlegen eines Weingartens Anlegen eines Weingartens
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt: Wir kneippen uns fit

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Gesundheits- und Umweltprogramm der VS Mörbisch basiert auf den 5 Säulen von Sebastian Kneipp. Bewegung und Arbeit in der Natur, Gesunde und ausgewogene Ernährung, Heilkräuter, Wasseranwendungen und Ausgeglichenheit sind Themen , die die Kinder im Schuljahr begleiten. Die Kinder machen Insektenhotels, setzen Bäume, Sträucher, Frühblüher, Kräuter und einen Weingarten und pflegen dies auch das Jahr hindurch. Gemeinsam mit Biobäuerinnen machen die Kinder aus den Garten-Kräutern und Beeren köstliche Speisen. Das Thema "Glück" wird schwerpunktmäßig im Unterricht behandelt und auch die Erkenntnisse der Evolutionspädagogik werden im Turnunterricht angewandt. Besonders im Winter wird der verschneite Schulgarten als Spielplatz und zum "Schneetreten",dh. barfußlaufen genutzt!

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
68

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Bei der Arbeit in der Natur ist dies irrelevant, Buben und Mädchen arbeiten gemeinsam beim Setzen der Pflanzen und bei der Gartenpflege

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit Werkstatt Natur in Marz, Biobäuerinnen, Evolutionspädagogion, Glückspädagogin, Rotes Kreuz, Eltern,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ausstellung im Rahmen eines Festes, Fotos, Presse- Veröffentlichungen in div. Medien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
in Gruppen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Wir kneippen uns fit! "

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
1. Platz beim Wettbewerb " Bgld.Gesundheitspreis "

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder genießen ihren Garten und übernehmen freiwillig Verantwortung für Pflanzen und Tiere

Wo liegen unsere Stärken?
Teamarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Sachunterricht

Weitere Netzwerke
zertifizierte MINT- Schule