ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Alte Spiele – neu aufbereitet: Projekt – Bewegung ist die Grundlage allen Lernens!

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Donnerskirchen
KoordinatorIn: vVL Händler Hubert
DirektorIn: VD Leeb-Hebaus Michaela, BEd
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Im Rahmen des Projekts zum heurigen Gedenkjahr „100 Jahre Republik Österreich“ wurden mehrere der ältesten Personen der Gemeinde in die Schule eingeladen, um den Kindern ihre Fragen über das Alltagsleben, die Schul- und Freizeit, sowie über das Aussehen des Dorfes in ihrer Kindheit zu beantworten.
Das Thema „Spiele ihrer Kindheit“ hatte sowohl diese älteren Personen als auch die Kinder emotional sehr berührt. Verschiedene selbstgebastelter Spielgeräte wurden gezeigt und auch vorgeführt.
Beim Schulschlussfest bekamen die Kinder die Möglichkeit verschiedene Spiele unter der Anleitung der Großelterngeneration auszuprobieren.
Die Welt von unten! Die Welt von unten!
Akrobatik an den Stangen Akrobatik an den Stangen
"Vogelnest" "Vogelnest"
"Glocken läuten" "Glocken läuten"
"Alte Ballspiele - neu entdeckt" "Alte Ballspiele - neu entdeckt"
So gelenkig! So gelenkig!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Bewegungsprojekt: Alles ist Bewegung!
Bewegung ist die Grundlage allen Lernens!

UNION - Actionday im Allsportzentrum;
Die tägliche Turnstunde (Pilotprojekt 2. Schst.: 1 zusätzliche Stunde mit einem Coach);
Sicherheit4Kids (Prävention und Selbstverteidigung;
Bewegte Pause – täglich im Schulhof (mit Geräten und Ballspielen);
Bewegtes Lernen;
UGOTCHI – Punkten mit Klasse (mit Vital4brain);
SUMSI-Cup;
Gesund Jause (monatlich);
Alte Spiele – neu aufbereitet;
Spiel- und Sportfest (am Sportplatz Donnerskirchen mit Schulen des nördl. Bgld.)
Safety tour;
Radfahrführerschein;
Wandertage;
Waldbesuche in den vier Jahreszeiten;
ÖKOLOG Bgld. – „Aktionstag Schöpfung“: Teilnahme an der Projektpräsentation im Haus der Begegnung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Rahmen des Projekts zum heurigen Gedenkjahr „100 Jahre Republik Österreich“ wurden mehrere der ältesten Personen der Gemeinde in die Schule eingeladen, um den Kindern ihre Fragen über das Alltagsleben, die Schul- und Freizeit, sowie über das Aussehen des Dorfes in ihrer Kindheit zu beantworten.
Das Thema „Spiele ihrer Kindheit“ hatte sowohl diese älteren Personen als auch die Kinder emotional sehr berührt. Verschiedene selbstgebastelter Spielgeräte wurden gezeigt und auch vorgeführt.
Beim Schulschlussfest bekamen die Kinder die Möglichkeit verschiedene Spiele unter der Anleitung der Großelterngeneration auszuprobieren.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
52

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Angebot vielfältigster Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten.
Aber: Auch Mädchen spielen Fußball!

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Vertreter der ältesten Personen der Gemeinde

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
während des Schulschlussfestes
örtliche Zeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Elternfragebogen
Schülerfragebogen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Bewegung ist die Grundlage allen Lernens

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder nehmen die „alten“ Spiele begeistert an und spielen sie auch weiterhin.
Auch Eltern wurden animiert mitzuspielen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kreativität der Kinder beim Erfinden eigener Spiele ist gestiegen.
Besonders die Ballgeschicklichkeit hat sich durch das Spiel „Zehnerln“ (versch. Ballwurfübungen an eine Wand) sehr gesteigert.

Wo liegen unsere Stärken?
Durch den großen Schulhof mit Hartplatz, Sportplatz, Spielplatz, Hochbeet und anschließendem kleinen Wäldchen haben die Kinder ein Natur- und Bewegungsparadies par excellence täglich zur Verfügung.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken