ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Tschüss Österreich, ziua puna Romania!

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: HBLA Oberwart
KoordinatorIn: Mag. Resetarics Michaela
DirektorIn: Prof. Mag.Dr. Papajanopolus Aristoteles
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Mit viel Gepäck und Motivation ging es für die 3ahp der HBLA Oberwart gemeinsam mit ihren Religionslehrern Resi Schmall und Bernhard Zangl auf nach Rumänien. Erstes Ziel war Sibiu (Hermannstadt), eine wunderschöne Stadt mit großer historischer und kultureller Vergangenheit, die bei den Schüler/innen bleibende Eindrücke hinterließ. Doch auch bei der Mitarbeit im ökologischen Sozialprojekt der evangelischen Kirche im Permakulturgarten zeigten die Schüler/innen vollen Einsatz, auch wenn das heiße Wetter ihnen zu schaffen machte. Große Freude machte allen die nachmittägliche Mithilfe bei der Kinderbetreuung.

Das nächste Ziel ihrer Reise war das bekannte „Dracula Schloss“ in Bran. Auf dem Weg dorthin machten sie zur Besichtigung der Kirchenburgen Stopps in Weidenbach, Kronstadt und Zeiden.

Neugierig, dem neuen Ziel entgegen, ging es für die HBLA-Schüler/innen mit dem Zug über die Karpaten in die Hauptstadt Bukarest. Nach einer dreistündigen Zugfahrt kamen sie am Abend im Hotel an, ein bisschen der schönen kleinen Hermannstadt nachtrauernd. Am nächsten Tag war eine Stadtbesichtigung angesagt. Ziel waren unter andern die Graffitistraße, der Parlamentspalast und eine der ältesten orthodoxen Kirchen von Bukarest. Das Highlight dieses Tages war jedoch, dass der rumänische Präsident Klaus Johannis (der ehemalige Bürgermeister von Hermannstadt) zufällig mit seinen Bodyguards an ihnen vorbeispazierte!
SchülerInnen mit Kindern im Kinderheim SchülerInnen mit Kindern im Kinderheim
Mithilfe beim Anlegen eines Kräutergartens Mithilfe beim Anlegen eines Kräutergartens
gemeinsame Zeit gemeinsame Zeit
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im Schuljahr 2019/2020 im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Soziales Engagement

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Mit viel Gepäck und Motivation ging es für die 3ahp der HBLA Oberwart gemeinsam mit ihren Religionslehrern Resi Schmall und Bernhard Zangl auf nach Rumänien. Erstes Ziel war Sibiu (Hermannstadt), eine wunderschöne Stadt mit großer historischer und kultureller Vergangenheit, die bei den Schüler/innen bleibende Eindrücke hinterließ. Doch auch bei der Mitarbeit im ökologischen Sozialprojekt der evangelischen Kirche im Permakulturgarten zeigten die Schüler/innen vollen Einsatz, auch wenn das heiße Wetter ihnen zu schaffen machte. Große Freude machte allen die nachmittägliche Mithilfe bei der Kinderbetreuung.

Das nächste Ziel ihrer Reise war das bekannte „Dracula Schloss“ in Bran. Auf dem Weg dorthin machten sie zur Besichtigung der Kirchenburgen Stopps in Weidenbach, Kronstadt und Zeiden.

Neugierig, dem neuen Ziel entgegen, ging es für die HBLA-Schüler/innen mit dem Zug über die Karpaten in die Hauptstadt Bukarest. Nach einer dreistündigen Zugfahrt kamen sie am Abend im Hotel an, ein bisschen der schönen kleinen Hermannstadt nachtrauernd. Am nächsten Tag war eine Stadtbesichtigung angesagt. Ziel waren unter andern die Graffitistraße, der Parlamentspalast und eine der ältesten orthodoxen Kirchen von Bukarest. Das Highlight dieses Tages war jedoch, dass der rumänische Präsident Klaus Johannis (der ehemalige Bürgermeister von Hermannstadt) zufällig mit seinen Bodyguards an ihnen vorbeispazierte!

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
16

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Dies war bei dem Projekt nicht notwendig.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt mit der evangelischen Kirche/Diakonie.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Es gab einen Bericht für die Homepage, ein Zeitungsartikel wurde in den Bezirksblättern veröffentlicht, auf facebook gab es ein Posting.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Eindrücke der Bildungsreise wurden im Religionsunterricht in Gesprächsrunden reflektiert und evaluiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Soziales Engagement

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Absolut positive Rückmeldung der Kinder und Jugendlichen im Kinderheim in Rumänien.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
leider noch nichts

Wo liegen unsere Stärken?
in der tollen Teamarbeit der SchülerInnen untereinander und auch zwischen SchülerInnen und LehrerInnen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule