ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bewegte Schule (1. und 2. Klasse)

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Fladnitz Teichalm
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Lehofer Christine
DirektorIn: Dipl. Päd. Lehofer Christine
Handlungsbereiche:
  • Mobilität und Verkehr
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In Kooperation mit Styria Vitalis wurden in der ersten und zweiten Klasse 5 Module zum Thema "Bewegte Schule" durchgeführt. Im Turnsaal und in den Klassen wurden diverse Spiele und Übungen für "Zwischendurch und Mittendrinn" erprobt und geübt. Damit alle Klassen von diesen Übungen profitieren können, wurde es allen Lehrerinnen ermöglicht bei den Modulen zuzusehen und Aufzeichnungen zu machen und diese Übungen auch in der 2. Grundstufe durchzuführen.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt zur Müllvermeidung und Mülltrennung in der ersten und zweiten Klasse
Projekt und forschendes Lernen zum Thema Wasser, Wasserkreislauf, Schutz und Wasserbewohner in der dritten und vierten Klasse
Bewegung und Aktiv sein im Schulalltag in Kooperation mit Styria Vitalis
Gesunde Jause und Regionalität in Kooperation mit den Seminarbäuerrinnen, erste und zweite Klasse

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In Kooperation mit Styria Vitalis wurden in der ersten und zweiten Klasse 5 Module zum Thema "Bewegte Schule" durchgeführt. Im Turnsaal und in den Klassen wurden diverse Spiele und Übungen für "Zwischendurch und Mittendrinn" erprobt und geübt. Damit alle Klassen von diesen Übungen profitieren können, wurde es allen Lehrerinnen ermöglicht bei den Modulen zuzusehen und Aufzeichnungen zu machen und diese Übungen auch in der 2. Grundstufe durchzuführen.

Handlungsbereiche
Mobilität und Verkehr, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
41

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Thema war für Buben sowie für Mädchen geeignet. Alle haben sich sehr aktiv beteiligt und auch eigene Vorschläge und Ideen dargebracht, die sogleich ausprobiert und umgesetzt wurden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wurde von einem Fachmann von Styria Vitalis durchgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Den Eltern wurde die Möglichkeit geboten bei einem Modul zuzusehen.
Auch in der Gemeindezeitung wurde das Projekt präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Aufzeichnungen und Beobachtungen der Lehrerinnen wurden gesammelt und weitergegeben, damit diese Übungen auch weiterhin in allen Klassen und im Turnsaal durchgeführt werden können.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Gesunde ÖKOLOG-Volksschule im Almenland

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Begeisterung der Kinder war in allen Gesichtern zu erkennen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Aktivere Pausengestaltung und neue Übungen und Spiele für den Turnunterricht haben eindeutig eine Veränderung gezeigt.

Wo liegen unsere Stärken?
Der gegenseitige Austausch der Lehrerinnen untereinander und gemeinsames Sammeln von Übungen und Spielen für die ganze Schule.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Naturparkschule