ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Indoorbarfußweg

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Sternschule Deutschlandsberg
KoordinatorIn: Koch Barbara
DirektorIn: Reichenberger Simone
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
“Über die Erde musst du barfuß gehen …” wusste schon Martin Auer. Mit der steirischen Version dieses Gedichts eröffneten Schülerinnen und Schüler der Sternschule ihren Barfußweg bei den Gesundheitsinfotagen in der Koralmhalle Deutschlandsberg Anfang April 2018.

Im Rahmen des Werk- und Kreativunterrichts planten und bauten die 5. und 6. Stufe einen Sinnesweg für Füße. Besonders wichtig war die Umsetzung mit natürlichen Materialien, um die Aufmerksamkeit wieder auf alltägliche Dinge zu lenken. Die Kinder verstanden die Wichtigkeit des „Barfußgehens“ für die Gesundheit, für das „Erden“ und für das innere Gleichgewicht.
Sinnesweg für Füße :-) Sinnesweg für Füße :-)
verteilte Kompetenzen verteilte Kompetenzen
bleibende Abdrücke bleibende Abdrücke
über Holz und über Stein über Holz und über Stein
Wohlfühlphase Wohlfühlphase
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Strom richtig nutzen – Einsatz des Energie-Koffers vom UBZ
Der Schulgarten im Jahreslauf – Leben und Werken im Sternschulgarten, Setzlinge selbst ziehen
Mein Baum / unser Wald – Biologieunterricht zum Angreifen – Erasmusprojekt: Gestaltung eines Baumes mit SchülerInnen aus Estland
Frühblüher – Anlegen eines Herbariums
Glück – Was ist für mich Glück?

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
“Über die Erde musst du barfuß gehen …” wusste schon Martin Auer. Mit der steirischen Version dieses Gedichts eröffneten Schülerinnen und Schüler der Sternschule ihren Barfußweg bei den Gesundheitsinfotagen in der Koralmhalle Deutschlandsberg Anfang April 2018.

Im Rahmen des Werk- und Kreativunterrichts planten und bauten die 5. und 6. Stufe einen Sinnesweg für Füße. Besonders wichtig war die Umsetzung mit natürlichen Materialien, um die Aufmerksamkeit wieder auf alltägliche Dinge zu lenken. Die Kinder verstanden die Wichtigkeit des „Barfußgehens“ für die Gesundheit, für das „Erden“ und für das innere Gleichgewicht.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Durch ein offenes, ehrliches und respektvolles Miteinander wird eine optimale Lernumgebung für beide Geschlechter geschaffen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wurde nach den Ideen und Wünschen der Organisatorin der Gesundheitsinfotage geplant und mithilfe eines Tischlers durchgeführt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Während der Gesundheitsinfotage war der Indoorbarfußweg ein Highlight zwischen den einzelnen Informationsständen. Einige Schülerinnen und Schüler der Sternschule gestalteten die Eröffnung mit einem Gedicht und eigenen Inspirationen zum Thema „Barfuß gehen“ mit. Während der beiden Messetage wurden die Besucher zur Nutzung des Weges animiert, über das Projekt und die Schule informiert. Auf der Homepage der Schule findet man einige Fotos und einen kurzen, zusammenfassenden Text zum Indoorbarfußweg. Nach der Veranstaltung wurden die lokalen Wochenzeitungen vom Projekt benachrichtigt.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Schon im Laufe der Veranstaltung bekam der Indoorbarfußweg viele positive Rückmeldungen. So wurde auch mit den Besuchern der Gesundheitsinfotage über die Vorteile des Barfußgehens nachgedacht und besprochen und die Arbeit der Schülerinnen und Schüler der Sternschule gewürdigt. Der nachträgliche Schriftverkehr mit der Veranstalterin bekundete den Erfolg dieses Projekts, außerdem wurde die Schule zu einer weiteren Zusammenarbeit im nächsten Jahr eingeladen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Achtsamkeit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnen und Schüler waren mit Eifer bei der Planung und Gestaltung des Sinnesweges. Die Präsentation ihres Werkes wurde von ihnen freiwillig am Wochenende übernommen. Mit Freude probierten sie die einzelnen Stationen des Barfußweges immer wieder aus.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Durch die Teilnahme an den Gesundheitsinfotagen wurde die Sternschule über die Bezirksgrenzen hinaus beworben. Der Bekanntheitsgrad wurde damit erhöht und durch zahlreiche persönliche Gespräche mit den Besuchern konnten auch einige Unklarheiten bzgl. der Schule beseitigt werden.

Wo liegen unsere Stärken?
Das Planen, Organisieren und Durchführen außergewöhnlicher Ideen liegt uns.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+