ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gemeinsam für unsere Zukunft!

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Private Volksschule Sacré Coeur in Graz
KoordinatorIn: Dipl. Päd. Schnurrer Angelika, BEd
DirektorIn: Dir. Radauer Barbara
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Heuer wurden drei Ateliertage zu Umweltthemen angeboten. Klassenübergreifend arbeiteten die Kinder an diesen Tagen zu folgenden Themen:
Mülltrennung und Müllvermeidung, unser ökologischer Fußabdruck, erneuerbare Energien, Kreatives aus Müll, gesunde Ernährung, Naturkosmetik, proHolz und Insekten in unserem Schulgarten. Die Ergebnisse der Ateliers wurden in einer Ausstellung im Foyer der Schule präsentiert.
Um einen besseren Einblick vermitteln zu können, werden an dieser Stelle drei Ateliers näher beschrieben:
"Obst- und Gemüsedetektive"
In der Schulküche wurde zuerst Obst und Gemüse am Geschmack erraten. Anschließend wurde gemeinsam überlegt, welche Sorten in Österreich wachsen und vor allem wann. Dies wurde in einer Jahrestabelle eingetragen, um einen besseren Überblick über regionales und saisonales Obst- und Gemüse zu bekommen. Anhand von Werbeprospekten wurde festgestellt, woher importierte Produkte kommen und am Globus vermittelt, wie weit der Weg bis zu uns auf den Herd ist. Den Abschluss machte das Zubereiten von Gemüsesuppe und Apfelmus. Hatte ein Kind gerade keine Küchenarbeit, durfte es ein Stoffsackerl mit Obst und Gemüse verzieren.
"Praktisches aus Müll"
In diesem Atelier wurde kreativ mit "Müll" gearbeitet. Schüttelpennale aus Plastikflaschen, Tragetaschen aus alten T-Shirts oder Schmuckstücke aus Kaffeekapseln standen am Programm.
"Wir bauen die Stadt UTOPIA"
Aus Abfall und Gips entstand diese fantastische Stadt, die farbenfroh bemalt wurde. Die Kinder philosophierten über eine Stadt ohne Lärm, ohne Gestank und ohne Müll.
Wir bauen moderne Vogelhäuschen! Wir bauen moderne Vogelhäuschen!
Was krabbelt und kriecht auf der Wiese? Was krabbelt und kriecht auf der Wiese?
Die Stadt UTOPIA entsteht! Die Stadt UTOPIA entsteht!
Wir kochen leckeres Apfelmus! Wir kochen leckeres Apfelmus!
Gemeinsam für unsere Zukunft! Gemeinsam für unsere Zukunft!
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
-Konsequente Mülltrennung in den Klassen und im Konferenzzimmer unserer Schule
-Mülldetektive setzen ihre Arbeit im Schulgarten fort.
-Aufbau eines Bücherregals mit "Books to bring and to go" im Foyer der Schule
-Chorprojekt: Musical "Die vier Elemente retten die Erde"
-Naturbeobachtungen an unserem Schulteich
-Ateliertage zu Umwelthemen

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Heuer wurden drei Ateliertage zu Umweltthemen angeboten. Klassenübergreifend arbeiteten die Kinder an diesen Tagen zu folgenden Themen:
Mülltrennung und Müllvermeidung, unser ökologischer Fußabdruck, erneuerbare Energien, Kreatives aus Müll, gesunde Ernährung, Naturkosmetik, proHolz und Insekten in unserem Schulgarten. Die Ergebnisse der Ateliers wurden in einer Ausstellung im Foyer der Schule präsentiert.
Um einen besseren Einblick vermitteln zu können, werden an dieser Stelle drei Ateliers näher beschrieben:
"Obst- und Gemüsedetektive"
In der Schulküche wurde zuerst Obst und Gemüse am Geschmack erraten. Anschließend wurde gemeinsam überlegt, welche Sorten in Österreich wachsen und vor allem wann. Dies wurde in einer Jahrestabelle eingetragen, um einen besseren Überblick über regionales und saisonales Obst- und Gemüse zu bekommen. Anhand von Werbeprospekten wurde festgestellt, woher importierte Produkte kommen und am Globus vermittelt, wie weit der Weg bis zu uns auf den Herd ist. Den Abschluss machte das Zubereiten von Gemüsesuppe und Apfelmus. Hatte ein Kind gerade keine Küchenarbeit, durfte es ein Stoffsackerl mit Obst und Gemüse verzieren.
"Praktisches aus Müll"
In diesem Atelier wurde kreativ mit "Müll" gearbeitet. Schüttelpennale aus Plastikflaschen, Tragetaschen aus alten T-Shirts oder Schmuckstücke aus Kaffeekapseln standen am Programm.
"Wir bauen die Stadt UTOPIA"
Aus Abfall und Gips entstand diese fantastische Stadt, die farbenfroh bemalt wurde. Die Kinder philosophierten über eine Stadt ohne Lärm, ohne Gestank und ohne Müll.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
280

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
War nicht notwendig!

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit der Energie Steiermark, proHolz und dem Umweltamt

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde in einer Ausstellung und auf der Homepage der Schule präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nach jedem Ateliertag fand eine Reflexion im Klassenverband statt. Dabei konnten die Kinder ihre Ateliers präsentieren und bewerten.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Zukunftsorientiert arbeiten!

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An den positiven Rückmeldungen der Kinder und Eltern.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder und Eltern achten vermehrt darauf, bei der Jause auf unnötigen Verpackungsmüll zu verzichten.
Auch bei Festen und Feiern wird bewusst versucht, Müll zu vermeiden.
Viele Lehrerinnen verlangen die Umschläge für die unzähligen Hefte nicht mehr, bzw. reduzieren die Anzahl der Hefte.
Der Schulgarten wird nach wie vor täglich von unseren Mülldetektiven gesäubert.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Zusammenarbeit innerhalb des Kollegiums funktioniert sehr gut. Das Interesse an gemeinsamen Projekten besteht. Den Lehrerinnen und Lehrern ist klar, dass beständig daran gearbeitet werden muss, um "Ökolog-Schule" zu sein.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken