ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Effizienzsteigerung durch Halbleiter in Industrie und Technik

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Privates Oberstufenrealgymnasium des Schulvereins der Grazer Schulschwestern
KoordinatorIn: Mag.a Scherr Elke
DirektorIn: Mag. Neißl Irene
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Den Wirkungsgrad der Ressourcennutzung zu optimieren, bietet sowohl ökologische als auch wirtschaftliche Vorteile. Halbleiter bilden die Grundlage für die intelligente und effiziente Nutzung von Energie: in Industrieanwendungen, in Stromversorgungen für Computer und Unterhaltungselektronik sowie in Fahrzeugen. Durch Halbleiter ist es möglich, Endprodukte energieeffizienter zu machen und somit auch den ökologischen Fußabdruck zu verbessern.
In unserem Projekt haben wir uns vor allem mit der Effizienzsteigerung, welche durch den sinnvollen Einsatz der Halbleitertechnologie möglich ist beschäftigt. Bei diesem ehrgeizigen Vorhaben stand uns die Firma Infineon als Partner zur Seite, welche in diesem Bereich zu den Marktführen gehört.

Diese Effizienzsteigerung abzubilden und zu verdeutlichen stellte eine große Herausforderung für uns dar. Um die angesprochene Effizienzsteigerung aufzuzeigen, wurde ein Prüfstand gebaut, der in der Lage war, den Wirkungsgrad eines Antriebes bei unterschiedlichem Reifendruck zu messen. Dieser Prüfstand kann nicht nur zeigen, dass die Effizienz eines Antriebs unter anderem vom Reifendruck abhängt, sondern auch dass ein Reifendrucksensor von Infineon den Wirkungsgrad eines KFZ steigern kann und somit die Umwelt entlastet. Der Antrieb erfolgte rein elektrisch, da der Gebrauch eines Verbrennungsmotors im Schulkontext nicht üblich ist und andere Rahmenbedingungen benötigt. Der Prüfstand samt Messeinrichtung wurde von der 6b des Schulvereins der Grazer Schulschwestern selbständig entworfen und gebaut.
Mitwirkende bei dem Projekt sind OStR Mag. Rudolf Kern, OStR Mag Andrea Schneditz und MSc. Jürgen Mack, die beim Versuchsaufbau, bei der Umsetzung und bei der Berechnung behilflich waren. Die Firma Infineon war im Rahmen des Projekts Faszination Technik unser Betriebspartner, als Partner bei der Firma Infineon stand uns DI Stefan Rohringer mit Rat und Tat zur Seite.
Faszination Technik Faszination Technik
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
1) Effizienzsteigerung durch Halbleiter in Industrie und Technik
2) Nachhaltigkeit in der Lebensmittelherstellung

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Den Wirkungsgrad der Ressourcennutzung zu optimieren, bietet sowohl ökologische als auch wirtschaftliche Vorteile. Halbleiter bilden die Grundlage für die intelligente und effiziente Nutzung von Energie: in Industrieanwendungen, in Stromversorgungen für Computer und Unterhaltungselektronik sowie in Fahrzeugen. Durch Halbleiter ist es möglich, Endprodukte energieeffizienter zu machen und somit auch den ökologischen Fußabdruck zu verbessern.
In unserem Projekt haben wir uns vor allem mit der Effizienzsteigerung, welche durch den sinnvollen Einsatz der Halbleitertechnologie möglich ist beschäftigt. Bei diesem ehrgeizigen Vorhaben stand uns die Firma Infineon als Partner zur Seite, welche in diesem Bereich zu den Marktführen gehört.

Diese Effizienzsteigerung abzubilden und zu verdeutlichen stellte eine große Herausforderung für uns dar. Um die angesprochene Effizienzsteigerung aufzuzeigen, wurde ein Prüfstand gebaut, der in der Lage war, den Wirkungsgrad eines Antriebes bei unterschiedlichem Reifendruck zu messen. Dieser Prüfstand kann nicht nur zeigen, dass die Effizienz eines Antriebs unter anderem vom Reifendruck abhängt, sondern auch dass ein Reifendrucksensor von Infineon den Wirkungsgrad eines KFZ steigern kann und somit die Umwelt entlastet. Der Antrieb erfolgte rein elektrisch, da der Gebrauch eines Verbrennungsmotors im Schulkontext nicht üblich ist und andere Rahmenbedingungen benötigt. Der Prüfstand samt Messeinrichtung wurde von der 6b des Schulvereins der Grazer Schulschwestern selbständig entworfen und gebaut.
Mitwirkende bei dem Projekt sind OStR Mag. Rudolf Kern, OStR Mag Andrea Schneditz und MSc. Jürgen Mack, die beim Versuchsaufbau, bei der Umsetzung und bei der Berechnung behilflich waren. Die Firma Infineon war im Rahmen des Projekts Faszination Technik unser Betriebspartner, als Partner bei der Firma Infineon stand uns DI Stefan Rohringer mit Rat und Tat zur Seite.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Schritte der Planung und Umsetzung wurden von Schülerinnen und Schülern der 6b gleichermaßen bearbeitet, die Entscheidung dieses Projekt umzusetzen wurde demokratisch entschieden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Infineon

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Faszination Technik

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Wiederkehrende Reflexion der Inhaltsebene in den Unterrichtsgegenständen Biologie, Chemie und Physik

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Sorgfältiger Umgang mit Ressourcen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Schüler erhielten einen umfassenden Begriff von "Ressourcen"

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Schüler erfragen Möglichkeiten der Effizienz von technischen Vorgängen und industriellen Produktionen im Hinblick auf die verbrauchten Ressourcen

Wo liegen unsere Stärken?
Theoretische Überlegungen wurden durch eine praktische Umsetzung untermauert

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken