ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Plastik Projekt - There is no away in throw away

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Praxis Neue Mittelschule der Pädagogischen Hochschule Steiermark
KoordinatorIn: Mag. Wolkinger Brigitte, BEd
DirektorIn: Dir. MMag. Wagner Andrea
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
SchülerInnen, vor allem der 2. Klassen, haben sich im Rahmen dieses Projekts in die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt, Abfallvermeidung und Plastik eingearbeitet. Dabei haben sie unter Anweisung von Frau Mag. Sammer von der Kunststoff-HTL in Kapfenberg experimentiert, versucht, plastikfrei einzukaufen, Texte verfasst, Artikel gelesen, Interviews mit verschiedensten ExpertInnen geführt und digitale Storys verfasst.
Zusätzliches Wissen haben sie sich von Frau Dr. Winter vom Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit des Landes Steiermark über die verschiedenen Kunststoffarten, die modernste Sortieranlage und die gigantischen Müllmengen geholt (https://smarti-plasticless.jimdo.com/vortr%C3%A4ge/).
Wovon man sich bei einem Live-Besuch bei Saubermacher und dem Recyclingcenter Graz ein Bild machen konnte (https://smarti-plasticless.jimdo.com/ausfl%C3%BCge-1/).
Eine Radio-Igel Delegation war zu Besuch bei Univ-.Prof. Kirchengast am Wegener Center für Klima und Globalen Wandel und hat in einem Interview erfahren, wie es um das Klima weltweit und in Österreich bestellt ist und wie unvorstellbar groß die Wärmeenergie ist, die wegen der Treibhausgase nicht wieder in den Weltraum zurückgestrahlt werden kann.
All das floss in einen Blog ein, der im Laufe des Projekts entstanden ist (https://smarti-plasticless.jimdo.com/).
Zudem wurde eine Zeitung rund um die Themen Plastik, Abfallvermeidung, Nachhaltigkeit und Upcycling von den SchülerInnen verfasst. Alle Beiträge sind nachzulesen unter: https://krknjak.lima.zone/#/loading.
Besuch beim Recycling Center Graz Besuch beim Recycling Center Graz
Langezeitversuch Zersetzung des Kunststoffs Langezeitversuch Zersetzung des Kunststoffs
Wie schauen die Kunststoffe in einem Jahr aus? Wie schauen die Kunststoffe in einem Jahr aus?
Plastikfreies Mittagessen emissionsfrei geliefert Plastikfreies Mittagessen emissionsfrei geliefert
Interview mit Univ.-Prof. Gottfried Kirchengast Interview mit Univ.-Prof. Gottfried Kirchengast
Auszeichnung des BMNT
Foto: P. Gruber Auszeichnung des BMNT Foto: P. Gruber
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
GEMEINSCHAFT:

Kennenlerntage 1ab (St. Radegund); Besuch der Kinderuni „Helden“ 1ab; Menschenrechtstag: Aktion für alle Schüler/innen zum Recht auf freie Meinung; Besuch der Kinder-Uni auf der KF-Uni Graz 1a; Veranstaltung des Redewettbewerbs „Sags Multi“; Wintersportwoche 2. und 3. Klassen; Safer Internet Workshops in 4 Klassen
GESUNDHEIT:

Vortrag Sicherheit bei Mobilität 4ab; Basketball Schulcup Mädchen; Streetballcup im Sacre Cour 3a; Grazer Laufcup (SchülerInnen 2., 3., 4. Klassen)


UMWELT:

Jahresschwerpunkt Abfallvermeidung/ Kunststoff; Schulhofgestaltung; Projekte zum Thema Umwelt; Radworkshop 1ab; Projektmonat „Kunststoff“ 2a; Umwelttag / Fahrradtag; Exkursion: Ökopark (Hartberg) 2a; Umweltfreundliches Schulfest

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
SchülerInnen, vor allem der 2. Klassen, haben sich im Rahmen dieses Projekts in die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt, Abfallvermeidung und Plastik eingearbeitet. Dabei haben sie unter Anweisung von Frau Mag. Sammer von der Kunststoff-HTL in Kapfenberg experimentiert, versucht, plastikfrei einzukaufen, Texte verfasst, Artikel gelesen, Interviews mit verschiedensten ExpertInnen geführt und digitale Storys verfasst.
Zusätzliches Wissen haben sie sich von Frau Dr. Winter vom Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit des Landes Steiermark über die verschiedenen Kunststoffarten, die modernste Sortieranlage und die gigantischen Müllmengen geholt (https://smarti-plasticless.jimdo.com/vortr%C3%A4ge/).
Wovon man sich bei einem Live-Besuch bei Saubermacher und dem Recyclingcenter Graz ein Bild machen konnte (https://smarti-plasticless.jimdo.com/ausfl%C3%BCge-1/).
Eine Radio-Igel Delegation war zu Besuch bei Univ-.Prof. Kirchengast am Wegener Center für Klima und Globalen Wandel und hat in einem Interview erfahren, wie es um das Klima weltweit und in Österreich bestellt ist und wie unvorstellbar groß die Wärmeenergie ist, die wegen der Treibhausgase nicht wieder in den Weltraum zurückgestrahlt werden kann.
All das floss in einen Blog ein, der im Laufe des Projekts entstanden ist (https://smarti-plasticless.jimdo.com/).
Zudem wurde eine Zeitung rund um die Themen Plastik, Abfallvermeidung, Nachhaltigkeit und Upcycling von den SchülerInnen verfasst. Alle Beiträge sind nachzulesen unter: https://krknjak.lima.zone/#/loading.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Aufgaben wurden nach Begabung und Interessen von den SchülerInnen selbst gewählt und die Auswahl und Vertiefung standen beiden Geschlechtern gleichermaßen offen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Frau Dr. Winter vom Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit des Landes Steiermark
Univ-.Prof. Dr. Gottfried Kirchengast vom Wegener Center für Klima und Globalen Wandel
Mag. Sammer von der Kunststoff-HTL in Kapfenberg
Saubermacher Dienstleistungs AG (Mag. Pachler)
RecyclingCenter Graz

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
*Auszeichnung des Umweltministeriums als Vorzeigeprojekt im Rahmen von "Abfallvermeidung macht Schule 2018"
*Performance in der Aula der PHST präsentiert.
*Beiträge und Radiosendungen flossen in einen Blog ein: https://smarti-plasticless.jimdo.com/ und sind teilweise als podcasts abrufbar unter: https://www.radioigel.at/
*Zudem wurde eine Zeitung zum Thema Nachhaltigkeit, Umwelt und Plastik gestaltet: https://krknjak.lima.zone/#/loading

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Schülerinnen mussten nach dem Projekt einen Fragebogen ausfüllen mit dem Ziel, das eigene Lernen und das Projekt zu reflektieren.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltigkeit und Umwelt

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Den Erfolg des Projekts haben wir an den höchst professionellen Produkten (Blog, Zeitung, Radiosendungen) und der Auszeichnung erkannt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Projekt hat in der ganzen Schule das Bewusstsein für Abfallvermeidung und Plastik erhöht. Zudem konnten die SchülerInnen ihre Kreativität nutzen, um sehr professionelle Informationsmaterialien zu erstellen.

Wo liegen unsere Stärken?
Umweltbildung fließt in die Unterrichtsfächer ein, ist aber auch wesentlicher Themenschwerpunkt von fachübergreifendem Projektunterricht. Lernen in Projekten bietet dabei besonders viele Gelegenheiten, sich im Rahmen von forschendem und entdeckendem Lernen für Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Erasmus+

Weitere Netzwerke
UNESCO Schule