ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Beacons of Hope

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Mittelschule Laßnitzhöhe
KoordinatorIn: Scheibelhofer-Schroll Eva, MA BEd
DirektorIn: OSR HDir Zebedin Waltraude, BEd
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In diesem Projekt ist das Leben in der heutigen Gesellschaft im Mittelpunkt des Geschehens und unterschiedliche Aspekte und Themenschwerpunkte aus "17 Ziele für eine bessere Welt“ werden durch die Performance "Beacons of Hope", die einer lebendigen Galerie gleicht sichtbar, fühlbar und spürbar gemacht. Beim Durchwandern der Galerie fangen "Gemälde" und "Figuren" an sich zu bewegen, zu tanzen und zu sprechen - werden zu Sprach- Klangskulpturen. Und plötzlich beginnt ein "Carousel of Emotions" sich zu drehen". Jugendliche agieren als Sprachrohre und MultiplikatorInnen - sie setzen Texte in Szene und werden zu "Beacons of Hope".
"Child Labour" "Child Labour"
"The secret ingredients to chocolate" "The secret ingredients to chocolate"
"Poverty" "Poverty"
"Hard work for little Money" "Hard work for little Money"
"ÖKOLOG" "ÖKOLOG"
"EZA strengthens Human Rights" "EZA strengthens Human Rights"
"On the Run" "On the Run"
"A Mirror of the Soul" "A Mirror of the Soul"
"Behind the Fence" "Behind the Fence"
"Beacons of Hope" "Beacons of Hope"
"On a fairtrade coffee farm" "On a fairtrade coffee farm"
"wrapped in Human Rights" "wrapped in Human Rights"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Beacons of Hope & A Gallery of Human Rights. Ein Werbespot
Was die Welt in Zeiten wie diesen braucht? - Mutige junge Menschen, die mit Aktionen im öffentlichen Raum eindrucksstark zeigen, was sie bewegt! In diesem Projekt ist das Leben in der heutigen Gesellschaft im Mittelpunkt des Geschehens und unterschiedliche Aspekte und Themenschwerpunkte aus "17 Ziele für eine bessere Welt“ werden durch die Performance "Beacons of Hope", die einer lebendigen Galerie gleicht, sichtbar, fühlbar und spürbar gemacht.
Projekte & Aktivitäten 2017/18

Kennenlerntage der 1. Klassen
Die 1. Klassen verbrachten zwei aufregende Tage auf Schloss Forchtenstein, dem Europahaus im Naturpark Grebenzen. Der Aufenthalt in der Natur und das Gemeinschaftserlebnis standen im Vordergrund. Bei Spiel, Sport und Spaß hatten die SchülerInnen Gelegenheit, einander besser kennenzulernen

Projekt: LERNEN LERNEN
Gutes Lernen hängt von vielen Faktoren ab: Wir, die 2b Klasse, lernten den eigenen Lerntyp kennen, erfuhren dazu passende Lerntipps, erarbeiteten Lernstrategien und übten uns in der Lernorganisation. Besonders Spaß machte uns Lernen mit Bewegung. Wir übten uns in SPEED STACKING – ein Trendsport, der auch gleichzeitig das Gehirn trainiert. Herr Dipl.-Päd. Erich Frischenschlager zeigte uns diese und andere Arten der Konzentrationsübung. Wir erfuhren, dass richtige Ernährung zu einem guten Lernerfolg beiträgt - außerdem: Brain Food ist nicht nur wichtig, sondern schmeckt auch gut!

Wintersportwoche in Eben im Pongau

Abenteuer Wissenschaft >>Planet Erde 7<<
Die SchülerInnen der 2b erlebten eine interaktive Ausstellung im Haus der Wissenschaft in Graz. Sie erfuhren Wichtiges über den Treibhauseffekt, halfen mit, in der CO2-Box den Klimawandel zu bekämpfen, durften mit der "Oculus Rift 3-D-Brille" die Planeten des Sonnensystems erkunden, mit einem Paragleiter die Erde von oben betrachten oder mit Kugelrobotern um die Sonne kreisen.

Vielfalter - Leben ist Verwandlung Schmetterlinge sind echte Verwandlungskünstler.
Schon seit der Antike ist der Falter/der Schmetterling ein Zeichen der Verwandlung. Christinnen und Christen haben diese Symbolik aufgegriffen und sie als Sinnbild für die Auferstehung Christi verstanden. Denn der Schmetterling ist nicht von Anfang an da. Er macht eine Verwandlung durch.
Die Raupe repräsentiert das Leben, der Kokon den Tod und der Schmetterling die Auferstehung.
Leben ist Verwandlung. Verwandlung erleben wir jeden Tag, ein ganzes Leben lang und darüber hinaus.

Auszeichnung "10 Jahre Gesunde Schule, bewegtes Leben"

Steirischer Frühjahrsputz
Wir, die 2b, sammelten unachtsam entsorgte Abfälle am sebastian-RELOADED Erlebnisweg ein. Viele Plastikabfälle und Plastikflaschen verschmutzen nun nicht mehr dieses schöne Waldgebiet. Natürlich haben wir dabei mit großem Spaß verschiedene Stationen des Erlebnisweges ausprobiert.

Performative Kunst am Grazer Schlossberg
Die Drama&Dance Group kreiert im Theaterunterricht in einer drei monatigen Projektphase bewegte Sprach-Skulpturen zu den gewählten Themen u.a.:
"Everyone smiles in the same Language", "Beacons of Hope", "wrapped in Human Rights"...

FairStyria Tag Land Steiermark: 26. Juni 2018
Die SchülerInnen der NMS Laßnitzhöhe sind eingeladen als Beacons of Hope zu agieren und IHRE lebendige Galerie im und um den Eingangstrichter im Joanneumsviertel in Szene zu setzen.

youngCaritas – Laufwunder Großartige 4076 Runden sind wir um das Schulhaus gelaufen und haben über 2500 Euro für die St. Vinzent-Schule im Südsudan gesammelt.

Motorikpark Gamlitz In der letzten Schulwoche besuchten die 2. Klassen den weltgrößten Motorikpark in Gamlitz. 30 Stationen mit über 100 Übungselementen (Different-Walking, Balance-Parcours, Erdwellenlaufen, Sensorikweg, Klettertour,...) bieten bestes Konditions-, Koordinations und Motorik-Training. Auf spielerische und lustige Weise wird die Aktivierung der gesamten Körper-Muskulatur ermöglicht.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In diesem Projekt ist das Leben in der heutigen Gesellschaft im Mittelpunkt des Geschehens und unterschiedliche Aspekte und Themenschwerpunkte aus "17 Ziele für eine bessere Welt“ werden durch die Performance "Beacons of Hope", die einer lebendigen Galerie gleicht sichtbar, fühlbar und spürbar gemacht. Beim Durchwandern der Galerie fangen "Gemälde" und "Figuren" an sich zu bewegen, zu tanzen und zu sprechen - werden zu Sprach- Klangskulpturen. Und plötzlich beginnt ein "Carousel of Emotions" sich zu drehen". Jugendliche agieren als Sprachrohre und MultiplikatorInnen - sie setzen Texte in Szene und werden zu "Beacons of Hope".

Wurde diese ÖKOLOG-Aktivität als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für nachhaltige Entwicklung gefördert und hat die Schule eine Projektdokumentation abgegeben?
Diese ÖKOLOG-Aktivität wurde als Projekt vom Bildungsförderungsfonds für Umwelt und Gesundheit gefördert. Die Schule hat eine Projektdokumentation abgegeben.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
45

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Jungs agieren gemeinsam - setzen Ihre Kunstwerke in Szene

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
ooperationspartnerInnen
Radio Helsinki (Walther Moser)
shoot your short (Gregor Centner, Stefan Bohun)
Eltern der mitwirkenden SchülerInnen (NMS Lasßnitzhöhe)
Marktgemeinde Laßnitzhöhe
LOGO Jugensmanagement
Land Steiermark
ÖKOLOG Regionalteam
UNESCO Österreich
ÖSZ - Österreichiisches Sprachenkompetenzzentrum
Kultur Kontakt Austria
Bundeszentrum für schulische Kulturarbeit
BMBWF

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Der Schlossberg im Herzen der Stadt Graz wird zum Schauplatz und der Eingangstrichter im Joanneumsviertel wird zur Bühne für eine "lebendige Kunst:Galerie". Die Drama & Dance Group der NMS Laßnitzhöhe setzt sich im Englisch- und Theaterunterricht mit den Themen aus "17 Sustainable Development Goals" (UNO/UNESCO) auseinander. Wesentlich dabei ist es sich als Teil der Welt erfahren und Handlungsspielräume zu nutzen - damit wir dem Ziel einer lebenswerten und menschenwürdigen Zukunft näherkommen.

Die SchülerInnen überlegen und setzen sich mit Fragen aus den Themenbereichen auseinander, sie recherchieren, bearbeiten Texte und erarbeiten Monologe sowie Dialoge – sie experimentieren und improvisieren; schreiben Gedanken auf, fertigen Skizzen an - Textfragmente für die Gestaltung werden erarbeitet ; Charaktere werden entworfen und szenische Darstellungen erprobt, Tänze werden in Sport & Bewegung einstudiert. Dazu ist es notwendig auch Positionen im Raum zu trainieren sowie Körperhaltungen einzustudieren. Mittels theatraler Methoden, Sprache & Körpersprache, werden die entwickelten Text-Collagen zu den SDGs von den Jugendlichen in Form von Standbildern, bewegten Skulpturen und durch Statuentheater zu einer lebendigen Darstellung gebracht. Der Körper wird zum Ausdrucksmittel.

In einer 4 monatigen Projektphase entsteht eine Galerie und es heißt Bühne frei für Nachhaltigkeit. Ein wesentliches Ziel war/ist es, sich durch die Darstellung empathisch in andere Personen einfühlen zu lernen, Projektgedanken eindrucksvoll ins Bild zu rücken und Botschaften zu vermitteln.

berührend – dramatisch - poetisch

Die BesucherInnen dieser Galerie können vielfältige, Kunstwerke wie z.B. "A Mirror of the Soul - Spiegel der Seele", "Borders in mind. I see humans but NO humanity", "Behind the Fence", "Child Labour/The secret ingredients to Chocolate", "World Hunger“, “Hard work for little Money“ versus „On a FAIRTRADE Coffee Farm", "wrapped in Human Rights", "Well-Being or Everyone smiles in the same Language - Kinderlachen klingt in jeder Sprache gleich",...die zum Leben erwachen, bestaunen. Das Kult:Label sorgt für Aufsehen und entwickelt auch ein ganz besonderes Natur:Produkt - Power:Quell. Wie soll ein Produkt sein, um fair zu sein? Power:Quell - das blumig-frische Quellwasser (100 % Natur & Kultur) - wird mit selbst designten Taschen und Sprühflaschen (Recyclinggedanke) präsentiert. Es spricht alle Sinne an, hat positive Auswirkungen auf die körperliche, seelische und soziale Gesundheit. Was ist drinnen? 100 % Natur & Kultur - weitere Zutaten sind - ÖKOLOG, Theater in der Schule, Glück macht Schule, … Was fasziniert, ist die Natürlichkeit.
Was herauskommt, ist ein 100 % naturreines Wasser aus Wald, Wiese und SchulGarten! “The fresh perfume of the forest breeze; a refreshing fragrance created inside the urban forest wilderness (Laßnitzhöhe).” Power:Quell - dramaturgisch in Szene gesetzt - inspiriert zu Bewegung, Theater und Tanz. Und ein Hauch von Fairness gegenüber Mensch & Tier & Natur liegt in der Luft und verspricht magische Momente!


Die lebendige Galerie
Das Kunstwerk "Borders in mind. I see humans but NO humanity" beginnt mit dem Statement, “In meiner Heimat sah ich wie Freude und Glück aus den Gesichtern verschwanden. Ich möchte in einem Land leben, in dem es Frieden gibt.”
Im Kunstwerk “Terra my Terra, Planet so sweet“ wird auf die Abholzung der Regenwälder und die katastrophalen Auswirkungen eingegangen. ÖKOLOG steht hier im Rampenlicht! Ungleichheiten aufzeigen: Der Alltag eines Kindes hier und anderswo - das ist das Thema in dem Kunstwerk "Child Labour/The secret ingredients to Chocolate". Das Gemälde dargestellt als Puppets on a string: (Puppenspielerinnen und Marionetten) zeigt: “Wo Erstaunen sich in Entsetzen verwandelt! Und statt zu lernen und eine Ausbildung zu machen, müssen viele Kinder weltweit von klein an hart arbeiten.“ Überlegungen: Was können wir alle tun,um Kindern auf der ganzen Welt ein kindgerechtes und chancengleiches Aufwachsen zu ermöglichen?

solidarisch-weltoffen-fair

Das Kunstwerk "A Mirror of the Soul - Spiegel der Seele" präsentiert einen imaginären Spiegel und fließende Bewegungen, die ineinander übergegen.
“Hard work for little Money” versus ”On a FAIRTRADE Coffee Farm" ist ein Kunstwerk, das die Ungleichheiten in der Gesellschaft zum Thema hat und sichtbar macht. Ein weiteres Kunstwerk heißt “wrapped in Human Rights“ - Skulpturen beim Säulengang erwachen plötzlich zum Leben und fangen an die Menschenrechte zu sprechen.
Im Kunstwerk "Everyone smiles in the same Language - Kinderlachen klingt in jeder Sprache gleich",... machen wir soziale Ungerechtigkeit auf der Erde zum Thema und zeigen eindrucksstark, dass wir alle “gleich” sind. Das Kunstwerk “EZA stärkt Menschenrechte“ thematisiert faire Produkte und den Fairen Handel, was bedeutet Menschen zu achten und Rücksichtnahme auf die Natur.
Das Kunstwerk "17 Sustainable Development Goals" wird beim Uhrturm in Szene gesetzt. Die Skulptur aus 17 SchülerInnen und 17 Sesselelementen bewegt sich exakt und geht immer von einer Aufstellungsform in die Nächste. Es werden die 17 Ziele für eine bessere Welt gesprochen - leise oder lauter werden z.B. ZERO HUNGER, NO POVERTY …
Das Kunstwerk “A dramatically stepped historical Roofscape“ entsteht vor der Grazer Dachlandschaft (UNESCO Weltkulturerbe). In dem Kunstwerk rund um den Schlossbergbrunnen präsentieren die SchülerInnen als “Beacons of Hope“ ihren unverwechselbaren, einzigartigen, ausgezeichneten Duft – Power:Quell - echt nachhaltig! Diese einzigartige Komposition aus Wald, Wiesenblumen, Baumnadeln,... soll auf die Bedeutung von Naturräumen und kultureller Vielfalt aufmerksam machen.
Feedback, Reportagen in Zeitungen und Auszeichnungen! SchülerInnen haben große Anerkennung ihrer Arbeit erfahren. Viel Applaus und positives, wertschätzendes Feedback von ZuschauerInnen und im Publikum anwesenden Eltern sowie der Eltern, die uns immer bei Performances im öffentlichen Raum unterstützen Begeisterung der Verantwortlichen und der ZuschauerInnen beim FairStyria Tag.



Zeit etwas zu verändern! An unterschiedlichen Plätzen in Graz wird eine bewegte, lebendige Kunst:Galerie als ein Zeichen für Hoffnung gezeigt - SchülerInnen werden zu MultiplikatorInnen! KICK OFF als Beacons of Hope

27. November 2017 (Schulradiotag): die Drama & Dance Group ist zu Gast in Radio Helsinki. In der Sendung Klassenzimmer in die Welt erzählen Jugendliche über unser Projekt. Der Beitrag „Wir sind ÖKOLOG Schule und agieren als Beacons of Hope“ entsteht! https://cba.fro.at/354763 Sendung zum Nachhören Am 13.Dezember 2017 wird das Video Scenarios on a CHESSBOARD anlässlich Tag der Menschenrechte (10. 12.) an der Pädagogischen Hochschule Steiermark als Best Practice gezeigt.

Ab Jänner 2018: Im Rahmen des Projektes setzen sich Schülerinnen und Schüler mit den vielfältigen Themen auseinander und die Auftritte im öffentlichen Raum werden vorbereitet.

4. - 6. Februar: wir agieren als Beacons of Hope - 23 SchülerInnen nehmen an den Faschingsumzügen in Laßnitzhöhe (1. Platz - Siegerprojekt) und Graz teil. Wir präsentieren in der Grazer Innenstadt, Herrengasse und am Grazer Hauptplatz Umhänge, Röcke und Accessoires wie Taschen (aus alten Waschmittelboxen) und Flacons (aus Sprühflaschen, die man im Haushalt hat) (Recyclinggedanke) und sprechen Texte - eine Werbeeinschaltung für Fairness gegenüber Mensch & Tier & Natur. Foto Elisa Klug

18. April 2018: Videoprojekt mit dem Filmteam - An den unterschiedlichen Drehorten am Grazer Schlossberg setzen SchülerInnen der Drama & Dance Group IHRE Kunstwerke in Szene und das Video entsteht. Viel Applaus von Eltern und zufällig vorbeikommenden Menschen für diese Aktion, die sieben Stunden dauert. Fotos von mir 9. Mai 2018: Der Film wird im Rahmen des Aktionstages Politische Bildung an unserer Schule gezeigt.

Und: Beacons of Hope im SchulWald Thema: Schutz des Regenwaldes „Wir beschützen unseren Wald“ Link zu Transformation 2018 Ole` Start unseres Betrages bei 1:00 http://www.bundeszentrum-zsk.at/index.php?option=com_customproperties&view=search&Itemid=440&cp%5Bkubitagebundesland%5D%5B%5D=steiermark&cp%5Bkubitageschulart%5D%5B%5D=&cp%5Bkubitagesparte%5D%5B%5D=&submit_search

25. Mai 2018 Aktion am Grazer Schlossberg
Im Rahmen der International UNESCO Arts Education Week und der Aktionstage Kulturelle Bildung des BMBWF setzen SchülerInnen der NMS Laßnitzhöhe ein Zeichen für Fairness - die Jugendlichen sind ein weiteres Mal am Grazer Schlossberg und zeigen dort den ganzen Vormittag an unterschiedlichen Plätzen IHRE Szenen aus 17 Ziele für eine bessere Welt - andere Schulklassen sind vor Ort und schauen uns zu. (Fotos)

26. Juni 2018: eine weitere Projektpräsentation im öffentlichen Raum findet am FairStyria Tag des Landes Steiermark statt. Die SchülerInnen der NMS Laßnitzhöhe sind eingeladen als “Beacons of Hope“ zu agieren – sie zeigen IHRE lebendige Galerie im Eingangstrichter im Joanneumsviertel – dieser bietet Raum für Botschaften aus dem Trichter an andere Jugendliche und „in die GANZE WELT“, so ein Zeitungsbericht. Fotos W.Elisabeth Schmickl

Am 21. September 2018 während der Gesundheitsmesse von Logo Jugendmanagement in der Kirschenhalle in Hitzendorf erfolgt eine Darstellung der Gemälde. Auch das Video wird gezeigt und von Jigendlichen der Drama & Dance Group moderiert bzw. kommentiert - Moderation durch Jugendliche - sie präsentieren, stellen dar.
Ein weiterer Auftritt wird am Tag der Sprachen 26. September 2018 im Eingangstrichter im Joanneumsviertel stattfinden.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräche mit Jugendlichen und Eltern

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
17 Ziele für eine bessere Welt

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Links: https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/lokales/nms-lassnitzhoehe-leuchttuerme-der-hoffnung-d2629622.html http://www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/12666919/133319713/ http://glueckszeitung.at/2018/06/07/tolle-tanzshow/ https://www.projekt-europa.at/arbeiten-der-siegerinnen-2017_18?arbeit=2017_0145K https://www.culture-connected.at/projekte/projekt/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2366&cHash=2b08873cb2b38fc15d5d111e2dbfa1b5 http://www.umwelt.graz.at/cms/beitrag/10315077/4851364/FairStyria_Tag_des_Landes_Steiermark.html Faire Wochen: https://www.meinbezirk.at/graz-umgebung/leute/faire-wochen-fuer-eine-gerechte-welt-d2719883.html

Steiermark Report, Seite 12: http://media.steiermark.at/flexpaper/Steiermark_Report/2018/07_Juli/index.html

Kanal 3 - Fernsehsendung: https://www.kanal3.tv/index.php?k=27_2018_steiermark&c=7066&v=-QWvShvGhfY&sec=1784
Ergebnisse / Produkte
* Eine lebendige Galerie entsteht

* Das Drehbuch zum Werbespot wird geschrieben, und von einem Filmteam begleitet entsteht der

* Werbe-Film "Beacons of Hope"! Video auf Vimeo: https://vimeo.com/277711897
Der Film zeigt Szenen, die SchülerInnen entwickelt haben. In diesem werden die SDGs, die „17 Ziele für eine bessere Welt“ thematisiert.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Theatrale Kommunikationskonzepte werden entwickelt, um Kritikfähigkeit, Kritikbereitschaft, Argumentationsbereitschaft sowie Empathie und Verständnis für andere zu trainieren. Welche Rollen spielen wir und was können wir tun um ein wertschätzendes, gerechtes, achtsames Miteinander zu fördern?

Diese Frage beschäftigt die SchülerInnen der Drama & Dance Group der Neuen Mittelschule Laßnitzhöhe. So werden von den Jugendlichen Skulpturen/Statuen zu den Themen Flucht, On the Run, Human Rights, Vielfalt, Gemeinschaft, aus: 17 Ziele für eine bessere Welt: Armut beenden, Kein Hunger, Gesundheit und Wohlergehen,... kreiert und Texte geschrieben, Szenen entwickelt. Die Jugendlichen stellen mit dem Körper Kunstwerke dar, die zu lebendigen Bildern werden. Ziel besteht darin, dass Jugendliche Werte internalisieren und intrinsisch motiviert sind, danach zu handeln. Werte müssen verstanden werden, dafür braucht es ästhetische, an die Sinne gebundene Lernprozesse. Der künstlerisch- kreative Zugang und die Videodokumentation (Werbespot) als wesentliche Merkmale in diesem Projekt sollen zur Erkenntnis führen - "Ein Recht auf gleiche Lebenschancen für alle Menschen dieser Erde jetzt und in Zukunft"!

Wo liegen unsere Stärken?
Die Performative Umsetzung : Von großer Wichtigkeit ist das theatrale Darstellen, weil es die Persönlichkeit junger Menschen bildet und neue Denkweisen anregt, weil es Gemeinschaft und Empathie fördert, weil es körperlich und für die Sinne ist. Theaterspielen hilft Leben lernen - denn "Nichts ist im Verstand was, nicht vorher in der sinnlichen Wahrnehmung gewesen wäre." (John Locke)

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Englisch, Geografie und Wirtschaftskunde, Ernährung und Haushalt, Drama & Dance

Weitere Netzwerke
UNESCO Schule, FAIRTRADE School, Glücksschule, Klimabündnisschule