ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Lernen lernen

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Mittelschule Feldkirchen bei Graz
KoordinatorIn: Venus Nicole, BEd
DirektorIn: HD Roth Elke
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
In der ersten Schulwoche des Schuljahres 2017/18 wurde in der NMS Feldkirchen von Dienstag bis einschließlich Freitag von der zweiten bis zur fünften Schulstunde das Projekt „Lernen lernen“ in acht einzelnen Gruppen durchgeführt. Die Leitung und Organisation wurde von Frau Ursula Puchinger übernommen.
Die Schüler/innen wurden in die einzelnen Gruppen schulstufenübergreifend eingeteilt.
Folgende Gruppen standen zur Verfügung und mussten im Laufe der Woche von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden:
Learning Apps, Englischkompetenzen, Karteikarten, Verbindliches Verhalten, Grammar in use, Gehirnjogging, Erste Hilfe, Lerntypentest. Eine weitere Gruppe hatte die Dokumentation über.
Titelbild Titelbild
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Fächer- und schulstufenübergreifende Freiarbeit wird bereits durchgeführt. Die besten Ergebnisse werden mehrmals im Jahr in Form einer Challenge allen Schülern präsentiert.
Eine SCHILF zum Einsatz unterschiedlicher Methoden wurde zu Beginn des Schuljahres 2015/16 an der Schule durchgeführt. Viele dieser Methoden kamen im Lauf des Schuljahres bereits zum Einsatz.
Um eine positive Lernumgebung zu schaffen, wurden in den Schuljahren 2013/14 und 2014/15 von den Schülern der jeweiligen 3.Klassen Lernräume geplant und gestaltet. Im Schuljahr 2015/16 wurde mit der Planung einer Freiluftklasse begonnen. Eine Befragung der Schüler zum Thema „Wohlfühlschule“ wurde durchgeführt.
Seit 3 Jahren ist die Ausstattung aller Klassen mit einer Whiteboard abgeschlossen.
Laptops in Klassenstärken und 10 Tablets sind vorhanden.
Bei der Teambildung wird darauf geachtet möglichst kleine Teams zu bilden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In der ersten Schulwoche des Schuljahres 2017/18 wurde in der NMS Feldkirchen von Dienstag bis einschließlich Freitag von der zweiten bis zur fünften Schulstunde das Projekt „Lernen lernen“ in acht einzelnen Gruppen durchgeführt. Die Leitung und Organisation wurde von Frau Ursula Puchinger übernommen.
Die Schüler/innen wurden in die einzelnen Gruppen schulstufenübergreifend eingeteilt.
Folgende Gruppen standen zur Verfügung und mussten im Laufe der Woche von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden:
Learning Apps, Englischkompetenzen, Karteikarten, Verbindliches Verhalten, Grammar in use, Gehirnjogging, Erste Hilfe, Lerntypentest. Eine weitere Gruppe hatte die Dokumentation über.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
180

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Kinder hatten Zugang zu allen Workshops

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Gemeinde Feldkirchen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schon während der Arbeit wurde das Projekt im Schulhaus dokumentiert. Die Ausstellung blieb während des Schuljahres stehen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Allen Befragten hat es sehr gut gefallen, besonders erfreut waren sie über den vermehrten Kontakt zu Kindern anderer Klassen bzw. Schulstufen, da sie dadurch neue Freundschaften knüpfen konnten.
Viele verbesserten ihre Englischgrammatikkenntnisse und lernten neue Lernmethoden und Lernstrategien kennen.
Der Lerntypentest sprach die meisten an, da sie dadurch bemerkten, wie sie sich besser und schneller etwas zu merken vermochten.
Den höheren Schulstufen gelang es, ihre Kenntnisse in Erster Hilfe aufzufrischen oder zu verbessern, wobei sie die praktischen Übungen an der „Puppe“ besonders hervorhoben.
Etliche lernten präziser zu arbeiten, auch waren sie begeistert, wie man Learning-Apps selbst erstellen kann.
Die selbst gebastelten Karteiboxen können sie nach Hause mitnehmen und für verschiedene Zwecke verwenden.
Manche Schüler/innen - besonders jene von den höheren Schulstufen - meinten, einige Übungen hätten ruhig etwas schwieriger und fordernder sein können.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Lernseitiges Lernen intensivieren

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schüler und Schülerinnen verwendeten bei der Freiarbeit und manchmal bei Wiederholungsstunden unterschiedlichste Methoden.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Selbständiges Lernen

Wo liegen unsere Stärken?
Erprobung unterschiedlicher Lernformen in allen Gegenständen mit Erfahrungsaustausch bei den Fach- und Teambesprechungen

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Geogaphie, Geschichte, Englisch, Ernährung und Haushalt, Deutsch, Biologie