ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Raum der Stille

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: HLW Schrödinger
KoordinatorIn: Mag. Rodler Angelika
DirektorIn: Mag. Petermandl Margareta
Handlungsbereiche:
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
In unserem großen und sehr lebendigen Haus gibt es fast keine Möglichkeiten, sich für ein paar Momente dem Getriebe, dem Lärm und der Hektik zu entziehen.
Alle hier Arbeitenden sind sehr gefordert, Stress ist ein Thema, das alle betrifft!

Der Wunsch der Schülerinnen und Lehrerinnen war es einen Raum zu schaffen, in dem man sich in aller Ruhe zurückziehen kann. In diesem Raum gelten ganz bestimmte Regeln, die einzuhalten sind. (Kein Handy, Ruhe, kein Müll usw.) Natürlich steht der Raum auch dem nicht unterrichtenden Personal zur Verfügung.
Unser "OFF-Raum" kann sowohl individuell genutzt als auch für Klassen/Gruppen verwendet werden. (Entspannungstraining, Yoga, Gesprächskreise
Trotz starker Raumnot war es möglich im Keller einen Raum dafür umzufunktionieren. Dieser wurde mit einfachsten Mittel eingerichtet. Teppich, Polster und Decken sollen den Raum zu einem besonderen machen, in dem sich Schüler_innen und Lehrer_innen wohlfühlen können.Einen CD Player , CDs mit Meditationsmusik und Pflanzen sollen helfen, sich entspannen zu können.
Pro Tag erklären sich 2 Personen bereit, den Raum in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, damit er ordentlich und einladend bleibt.
Vor dem Raum wurde eine Kummerbox (versperrbarer Briefkastens) installiert. Die Schüler_innen können auch angeben an, wer ihre Anmerkungen lesen soll.
Die betreffende Person unternimmt dann die nötigen Schritte, um das Problem zu lösen.
Ein Großteil des Geldes wurde über das Projekt " Gesunde Schule" in Zusammenarbeit mit Styria Vitalis und der GKK zur Verfügung gestellt.
Eröffnung des ON OFF Raumes Eröffnung des ON OFF Raumes
Plakat On Off Raum Plakat On Off Raum
Regeln für den ON OFF Raum Regeln für den ON OFF Raum
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Ruheoasen in der Schule schaffen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In unserem großen und sehr lebendigen Haus gibt es fast keine Möglichkeiten, sich für ein paar Momente dem Getriebe, dem Lärm und der Hektik zu entziehen.
Alle hier Arbeitenden sind sehr gefordert, Stress ist ein Thema, das alle betrifft!

Der Wunsch der Schülerinnen und Lehrerinnen war es einen Raum zu schaffen, in dem man sich in aller Ruhe zurückziehen kann. In diesem Raum gelten ganz bestimmte Regeln, die einzuhalten sind. (Kein Handy, Ruhe, kein Müll usw.) Natürlich steht der Raum auch dem nicht unterrichtenden Personal zur Verfügung.
Unser "OFF-Raum" kann sowohl individuell genutzt als auch für Klassen/Gruppen verwendet werden. (Entspannungstraining, Yoga, Gesprächskreise
Trotz starker Raumnot war es möglich im Keller einen Raum dafür umzufunktionieren. Dieser wurde mit einfachsten Mittel eingerichtet. Teppich, Polster und Decken sollen den Raum zu einem besonderen machen, in dem sich Schüler_innen und Lehrer_innen wohlfühlen können.Einen CD Player , CDs mit Meditationsmusik und Pflanzen sollen helfen, sich entspannen zu können.
Pro Tag erklären sich 2 Personen bereit, den Raum in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, damit er ordentlich und einladend bleibt.
Vor dem Raum wurde eine Kummerbox (versperrbarer Briefkastens) installiert. Die Schüler_innen können auch angeben an, wer ihre Anmerkungen lesen soll.
Die betreffende Person unternimmt dann die nötigen Schritte, um das Problem zu lösen.
Ein Großteil des Geldes wurde über das Projekt " Gesunde Schule" in Zusammenarbeit mit Styria Vitalis und der GKK zur Verfügung gestellt.

Handlungsbereiche
Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein-ist in diesem Fall nicht notwendig

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Styria Vitalis, GKK

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Schüler_innen wurden von den Klassensprecher_innen und ihren Klassenvorständ_innen informiert.
Alle Lehrer_innen wurden in einer Konferenz informiert und eingeladen, diesen Raum zu nützen.
Der "Schüler Grazer" berichtete in einem doppelseitigen Artikel.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluierung erfolgt am Ende dieses Schuljahres
(Fragebogen und Auswertung)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Verankerung des Themas "Gesunde BMHS"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Wie oft der Raum genutzt wird! Derzeit ist er stark frequentiert. Evaluiert wird es am Ende des Schuljahres

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schülerinnen nutzen diesen Raum mit viel Freude . Man hat endlich einen Raum, wo man Schülerinnen hinschicken kann, wenn sie dringend Ruhe benötigen.
Dies ist ein weiterer Baustein, der dazu beiträgt, das Schulklima zu verbessern.

Wo liegen unsere Stärken?
Unsere Stärken liegen in der Kommunikation auf Augenhöhe, im konstruktiven Miteinander, der gegenseitigen Unterstützung der KollegInnen untereinander

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+