ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesundheitsprojekt, Bildung eines Gesundheitsteams, Sensorikprojekte

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Hartberg - St. Martin
KoordinatorIn: Dipl.Päd.Ing. Schranz Maria
DirektorIn: Dir. Ing. Kohl Karin
Handlungsbereiche:
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Überreichung des Gütesiegels „Gesunde Schule“

Projekt:
Das Projekt „Gesunde Schule“ fördert und unterstützt die Aufgaben der Schule, gemeinsam mit allen Personen im Schulumfeld. Ziel ist es, durch entsprechende Maßnahmen eine körperliche, psychische oder soziale, positive Veränderungen zu erwirken und dadurch nachhaltige Aspekte zu setzen. Die Projektbegleitung erfolgt in Kooperation mit der Versicherunganstalt öffentlich Bediensteter und der SVB
Schwerpunkt/Ziele:

- Sensibilisierung und Förderung der Gesundheitsvorsorge des gesamten Schulteams sowie der Schülerinnen und Schüler.
- Peer- und MulitplikatorInnenschulungen
- Das vielfältige Thema „Gesundheit“ soll in Zukunft weiterführend durch Projekte und Maßnahmen nachhaltige Wirkung im Schulleitbild und Schulgeschehen zeigen

Umsetzung:
- Prozessberatung und –begleitung durch SVB der BVA
- Gründung eines Gesundheitsteams (Direktion, interessierte Lehrerinnen, Angestellte und SchülerInnen aus jeder Klasse)
- Projektkoordination und -leitung an der Schule: Dipl.-Päd. Michaela Wölfer und Dir. Dipl.-Päd. Ing. Karin Kohl
- Befragung, Auswertung und Überlegung, welche Maßnahmen zu setzen sind
- Kick-Off Veranstaltung im März 2017 mit unterschiedlichen Workshops (gesunde Ernährung mit Smoothies, Dance, Selbstmassage, Rückenschulung uvm.)
- Testung und Auswertung hinsichtlich Reaktion, der Schüler des 1. Jgs. durch Mag. Markus Schweiger, Weiterführung im Unterrichtsfach „Bewegung und Sport“ durch die Sportlehrer, weitere Messung und Auswertung am Ende des Schuljahres
- Projekttag/ durchgeführt von der Gruppe „Sportino“ Graz, mit körperlicher Balance im Alltag, Entspannungstechniken und Achtsamkeit, sowie Aktivierungsstragegien durch Yoga und Atemtechniken im Frühjahr 2018, Übungen und Bewegungen als lustiger, motivierender und kommunikativer Teil des Alltags.
- Regelmäßige Treffen des Gesundheitsteams und gemeinsames Erarbeiten von Vorschlägen und deren Umsetzungsmöglichkeiten in der Schule.
- Schaffung von „Bewegungs- und Spielmöglichkeiten“ im Schulgebäude
- ORF Steiermark Team mit Gisi Hafner haben einen Tag an der Schule gefilmt, der Beitrag wurde am 12. Mai 2018 in Land und Leute gesendet
- Im Rahmen der Veranstaltung "SensUP" im Juni 2018 in der FAchschule für Land- und Ernährungswirtschaft Hartberg-St.Martin wurden von KO Sepp Wumbauer das Gütesiegel und die Ausszeichnung "Gesunde Schule" verliehen.
Verleihung der Auszeichnung "Gesunde Schule" Verleihung der Auszeichnung "Gesunde Schule"
Veranstaltung "SenseUP" mit verschied. Workshops Veranstaltung "SenseUP" mit verschied. Workshops
Bewegungstag mit versch. Stationen Bewegungstag mit versch. Stationen
Vortrag über "Work-Life-Balance" Vortrag über "Work-Life-Balance"
Sensorikverkostungen mit Gästen Sensorikverkostungen mit Gästen
Neue Smoveyringe wurden angekauft, Workshops Neue Smoveyringe wurden angekauft, Workshops
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 14

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gesundheitsprojekt, Umstellung auf neuen kompetenzorientierten Unterricht in Theorie und Praxis

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Überreichung des Gütesiegels „Gesunde Schule“

Projekt:
Das Projekt „Gesunde Schule“ fördert und unterstützt die Aufgaben der Schule, gemeinsam mit allen Personen im Schulumfeld. Ziel ist es, durch entsprechende Maßnahmen eine körperliche, psychische oder soziale, positive Veränderungen zu erwirken und dadurch nachhaltige Aspekte zu setzen. Die Projektbegleitung erfolgt in Kooperation mit der Versicherunganstalt öffentlich Bediensteter und der SVB
Schwerpunkt/Ziele:

- Sensibilisierung und Förderung der Gesundheitsvorsorge des gesamten Schulteams sowie der Schülerinnen und Schüler.
- Peer- und MulitplikatorInnenschulungen
- Das vielfältige Thema „Gesundheit“ soll in Zukunft weiterführend durch Projekte und Maßnahmen nachhaltige Wirkung im Schulleitbild und Schulgeschehen zeigen

Umsetzung:
- Prozessberatung und –begleitung durch SVB der BVA
- Gründung eines Gesundheitsteams (Direktion, interessierte Lehrerinnen, Angestellte und SchülerInnen aus jeder Klasse)
- Projektkoordination und -leitung an der Schule: Dipl.-Päd. Michaela Wölfer und Dir. Dipl.-Päd. Ing. Karin Kohl
- Befragung, Auswertung und Überlegung, welche Maßnahmen zu setzen sind
- Kick-Off Veranstaltung im März 2017 mit unterschiedlichen Workshops (gesunde Ernährung mit Smoothies, Dance, Selbstmassage, Rückenschulung uvm.)
- Testung und Auswertung hinsichtlich Reaktion, der Schüler des 1. Jgs. durch Mag. Markus Schweiger, Weiterführung im Unterrichtsfach „Bewegung und Sport“ durch die Sportlehrer, weitere Messung und Auswertung am Ende des Schuljahres
- Projekttag/ durchgeführt von der Gruppe „Sportino“ Graz, mit körperlicher Balance im Alltag, Entspannungstechniken und Achtsamkeit, sowie Aktivierungsstragegien durch Yoga und Atemtechniken im Frühjahr 2018, Übungen und Bewegungen als lustiger, motivierender und kommunikativer Teil des Alltags.
- Regelmäßige Treffen des Gesundheitsteams und gemeinsames Erarbeiten von Vorschlägen und deren Umsetzungsmöglichkeiten in der Schule.
- Schaffung von „Bewegungs- und Spielmöglichkeiten“ im Schulgebäude
- ORF Steiermark Team mit Gisi Hafner haben einen Tag an der Schule gefilmt, der Beitrag wurde am 12. Mai 2018 in Land und Leute gesendet
- Im Rahmen der Veranstaltung "SensUP" im Juni 2018 in der FAchschule für Land- und Ernährungswirtschaft Hartberg-St.Martin wurden von KO Sepp Wumbauer das Gütesiegel und die Ausszeichnung "Gesunde Schule" verliehen.

Handlungsbereiche
Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
108

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Maßnahmen: sensibler, gendergerechter Umgang mit den einzelnen Themen, QUIPP Befragung anonym und Auswertung als Feedback an die Schulleitung,
Reflexion

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit den Sozialversicherungen, Einladung anderer Schulen bzw. Schulklassen, Einladung anderer Kolleginnen,
Presse

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Einladung der Presse zu Veranstaltungen, Presseaussendungen,

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Reflexion im Gesundheitsteam und im Lehrerkollegium,
Bezüglich geschlechterspezifische Evaluierung gab es die Möglichkeit anonym im Rahmen einer Befragung

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Ja, neben anderen Projekten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Durch regelmäßige Besprechungen und Evaluierungen, bzw. Erarbeiten von Vorschlägen, sind bereits einige Änderungen im Schulalltag umgesetzt worden

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Mitgestaltung des Unterrichtsfaches Bewegung und Sport, Änderungen im Speiseplan unserer Schule unter Berücksichtigung des Lehrplanes und des "Grünen Tellers",
"Brain-Train" Ausbildung einzelner Schüler, welche die zeitlichen Ressourcen bekommen um am Beginn des Unterrichts einzelne Übungen umzusetzen,
verschiedene Anschaffungen: Smoveyringe, Floorball, usw., verschiedene Workshops durch eine Smovey-Trainerin, Selbstverteidigungskurs,

Wo liegen unsere Stärken?
wertschätzender Umgang im Schulalltag, welcher bei uns auch im Leitbild der Schule verankert ist, kleinere Schule - daher ist es uns möglich mehr auf die Schülerinnen und Schüler einzugehen, der Praxisunterricht erfolgt in Kleingruppen - Teamfähigkeit, Toleranz können entwickelt werden,
Wir lernen unseren Schülerinnen und Schülern viele Alltagskompetenzen, wir sind eine Schule wo Jugendliche mit Sonderpädagogischen Förderbedarf gut integriert werden und gerade im praktischen Unterricht in motorischer Hinsicht sehr gut gefördert werden können!

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule