ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Pimp My Garden

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: MS Gabelsbergerstraße, UNESCO-Schule
KoordinatorIn: Mag. Kofler-Grohs Susanne
DirektorIn: DinadNMS Eberwein Henriette
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Zu Beginn des Projektes versammelten sich am Montagmorgen alle Kinder und Lehrerinnen, denn wir bekamen Besuch von drei erfahrenen Architektinnen. Sie halfen uns den perfekten Platz auf dem Schulhof zu finden, zeichneten mit uns einen Plan und steckten den Bereich ab. Vielen Dank an das Team von bilding unter der Leitung von Monika Abendstein, die nachdem wir den kunstnotruf riefen, sofort hereilten.
Eine kleine Gruppe machte sich währenddessen auf den Weg zum Inn um ein paar Weiden zu besorgen, aus denen ein Weideniglu entstehen sollte.
Am Dienstag drehten wir die Musik auf und begannen Palletten abzuschleifen und zu lackieren. Wir schraubten sie zusammen und erhielten so bequeme Sitzmöbel. Eine weitere Gruppe nähte Polster, damit wir es auch bequem haben. Eine großzügige Materialienspende erhielten wir dafür von home INTERIOR und Absamer Naturbetten - Vielen Dank!
Am Mittwoch bauten wir an den Möbeln weiter und hoben Löcher aus, in welche am Folgetag die Bäume eingesetzt werden sollten.
Beim Graben stießen wir auf Schätze wie Kohle, Metall und Plastiktüten.
Am Donnerstag bekamen wir erneut Besuch von den drei Architektinnen. Gemeinsam mit ihnen steckten wir unser Weideniglu.
Eine andere Gruppe setzte die Bäume in die ausgehobenen Löcher ein. Alles musste gut gegossen werden. Auch die Möbel wurden heute alle fertig.
Am letzten Tag der Projektwoche gestalteten wir die Schilder, welche die einzelnen Bereiche des Grünen Klassenzimmers eingrenzen sollen. Damit war das Projekt für dieses Mal abgeschlossen.
Das ganze feierten wir mit einem großen Picknick, bei dem wir gleich die neuen Möbel ausprobierten.
Eifriges Bauen und Streichen der Möbel Eifriges Bauen und Streichen der Möbel
Ausheben der Grube zum Fixieren der Möbel Ausheben der Grube zum Fixieren der Möbel
Gemeinsames Schrauben und Schleifen Gemeinsames Schrauben und Schleifen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Entwicklung des Grünen Klassenzimmers

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Zu Beginn des Projektes versammelten sich am Montagmorgen alle Kinder und Lehrerinnen, denn wir bekamen Besuch von drei erfahrenen Architektinnen. Sie halfen uns den perfekten Platz auf dem Schulhof zu finden, zeichneten mit uns einen Plan und steckten den Bereich ab. Vielen Dank an das Team von bilding unter der Leitung von Monika Abendstein, die nachdem wir den kunstnotruf riefen, sofort hereilten.
Eine kleine Gruppe machte sich währenddessen auf den Weg zum Inn um ein paar Weiden zu besorgen, aus denen ein Weideniglu entstehen sollte.
Am Dienstag drehten wir die Musik auf und begannen Palletten abzuschleifen und zu lackieren. Wir schraubten sie zusammen und erhielten so bequeme Sitzmöbel. Eine weitere Gruppe nähte Polster, damit wir es auch bequem haben. Eine großzügige Materialienspende erhielten wir dafür von home INTERIOR und Absamer Naturbetten - Vielen Dank!
Am Mittwoch bauten wir an den Möbeln weiter und hoben Löcher aus, in welche am Folgetag die Bäume eingesetzt werden sollten.
Beim Graben stießen wir auf Schätze wie Kohle, Metall und Plastiktüten.
Am Donnerstag bekamen wir erneut Besuch von den drei Architektinnen. Gemeinsam mit ihnen steckten wir unser Weideniglu.
Eine andere Gruppe setzte die Bäume in die ausgehobenen Löcher ein. Alles musste gut gegossen werden. Auch die Möbel wurden heute alle fertig.
Am letzten Tag der Projektwoche gestalteten wir die Schilder, welche die einzelnen Bereiche des Grünen Klassenzimmers eingrenzen sollen. Damit war das Projekt für dieses Mal abgeschlossen.
Das ganze feierten wir mit einem großen Picknick, bei dem wir gleich die neuen Möbel ausprobierten.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Im Zuge des Projektes wurden alle Schülerinnen und Schüler gleich für die Aufgaben zugeteilt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
home INTERIOR und Absamer Naturbetten spendeten Stoffe für die Polster, das Team von bilding unter der Leitung von Monika Abendstein, half bei der Gestaltung des Gartens.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
/

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Aussagen und Nutzung der Schülerinnnen und Schüler.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Das Grüne Klassenzimmer

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Schülerinnnen und Schüler waren mit Spaß und Elan bei der Sache. Alle geplanten Dinge wurden umgesetzt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schülerinnen und Schüler Nutzen die im Garten entstandenen Bereiche jeden Tag und gehen sorgsam damit um.

Wo liegen unsere Stärken?
In der guten Zusammenarbeit untereinander.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken