ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Insektenhäuser

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Wissenswerkstatt W178
KoordinatorIn: Steinbuechel Verena
DirektorIn: BEd Zunzer Karin
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Im technischen Werkunterricht der 3. Klassen wurden Insektenhäuser von den Kindern selbst gebaut. Es wurde zu Beginn ein Plan gezeichnet und genau überlegt, welches Füllmaterial wo eingesetzt wird. Das Grundgerüst für die Häuser ist aus einem alten Lattenrost entstanden. Es wurde gesägt, geschliffen, geschraubt, gebohrt und gehämmert. Das Füllmaterial (Bambus, Äste, Zapfen, etc.) wurde teilweise mit den Kindern im Wald gesammelt.
Im Frühjahr wurden die Insektenhäuser auf den Zaun des Schulgartens in der Nähe der Beete aufgehängt. In den Blumenbeeten wurden außerdem Samen für eine "Insektenwiese" gestreut. Im Sachunterricht wurde die Wichtigkeit von Insekten vermittelt. Die Kinder haben laufend beobachtet, wer und was sich im Häuschen einnistet. Es sind bereits einige Löcher der Füllmaterialien verschlossen und die Häuser somit bewohnt.
Planung der Insektenhäuser Planung der Insektenhäuser
In der Teamarbeit. In der Teamarbeit.
Insektenhäuser Insektenhäuser
Insektenhäuser Insektenhäuser
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
- Insektenhäuser selbst gebaut
- Müll im Schulgarten sammeln
- sinnvolles Mülltrennen
- Upcycling Projekte im Zuge des Werkunterrichts
- Bewerbung für die PUMA Plakette
- Teilnahme am Auputztag
- Schwerpunkt: Woher kommt unser Strom – nachhaltige Energiequellen
- nachhaltige Energiequellen kennenlernen
- Klimawandel und seine Folgen
- Besuch eines Solarkraftwerks – die Energie der Sonne
- Photovoltaikanlage in der Schule
- Besuch eines Wasserkraftwerks – die Kraft des Wassers sinnvoll nutzen
- Schwerpunkt Wasser
- Wasserversorgung in Österreich und anderen Ländern
- Privatisierung von Wasser und die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt
- Schwerpunkt: ressourcenschonender Umgang mit Konsum:
- Der Weg der Jeans
- Vom Kakao zur Schokolade
- Das Leben eines Handys
- Schulbeete
- Schmetterlingswiese
- Insektenwiese
- Kräuter
- Obst und Gemüse
Schwerpunkt Mobilität: Fahrradworkshop von der AUVA für die gesamte Schule

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im technischen Werkunterricht der 3. Klassen wurden Insektenhäuser von den Kindern selbst gebaut. Es wurde zu Beginn ein Plan gezeichnet und genau überlegt, welches Füllmaterial wo eingesetzt wird. Das Grundgerüst für die Häuser ist aus einem alten Lattenrost entstanden. Es wurde gesägt, geschliffen, geschraubt, gebohrt und gehämmert. Das Füllmaterial (Bambus, Äste, Zapfen, etc.) wurde teilweise mit den Kindern im Wald gesammelt.
Im Frühjahr wurden die Insektenhäuser auf den Zaun des Schulgartens in der Nähe der Beete aufgehängt. In den Blumenbeeten wurden außerdem Samen für eine "Insektenwiese" gestreut. Im Sachunterricht wurde die Wichtigkeit von Insekten vermittelt. Die Kinder haben laufend beobachtet, wer und was sich im Häuschen einnistet. Es sind bereits einige Löcher der Füllmaterialien verschlossen und die Häuser somit bewohnt.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
21

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurde bewusst kein Unterschied zwischen Buben und Mädchen gemacht, um keine künstlichen Grenzen zu ziehen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es gab keine Kontakte von außen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Insektenhäuschen sind für Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer das Freizeitteam und alle Passanten, die an unserem Schulgarten vorbeigehen, sichtbar.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die geplanten Insektenhäuschen sind nach Planung der Kinder entstanden. Es wurde im Team gearbeitet und der Arbeitsprozess wurde laufend reflektiert. Die Lehrperson hat den gesamten Prozess begleitet und den Schulkindern viel Freiraum bei der Gestaltung der Insektenhäuschen gegeben. Des Weiteren wurde der Nutzen von Insekten gelernt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"bewusst handeln"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Insektenhäuschen sind bereits bewohnt und die Kinder haben sich sehr über den Erfolg ihrer selbst geplanten und gestalteten Arbeiten gefreut.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
In unserem Schulgarten haben Insekten ein Zuhause gefunden. Außerdem dürfen alle Kinder der Schule die Einnistung der Insekten beobachten.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Kinder lernen im Team zu arbeiten und ihre Arbeitsprozesse zu reflektieren. Des Weiteren wird die Notwenidgkeit der Insekten erkannt.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
IMST (Innovationen Machen Schulen Top)
Erasmus+