ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Kunstprojekt: "Recycling"

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Sonderschule für Schüler mit erhöhtem Förderbedarf
KoordinatorIn: Seidl Aaron
DirektorIn: Moser Michaela
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Projektbeschreibung Wunderland Papier
Falten, legen, kleben, knistern, rascheln, glätten,
knüllen, rollen, formen.
Kleine und große Kartons, Papierrollen, knisterndes
Seidenpapier, raschelnde Tageszeitungen, buntes Krepp-
Papier und Farbe sind die Ausgangsmaterialien für
luftige Flug-Kunstwerke, Papierkleider, Skulpturen,
Miniatur-Theater, Papiercollagen, Tonaufnahmen und
Architektur im Raum.
Projektbeschreibung Wunderland Stein
Rund, eckig, rau, glatt, farbig, gesprenkelt, kühl, warm,
schmeichelnd.
Bemalte, leuchtende Steine sind das Ausgangsmaterial
für Bilder, Skulpturen und Formen.
Diese in ihrer Haptik und in ihrem Klang sehr unterschiedlichen Materialien, können die
SchülerInnen mit erhöhtem Förderbedarf der SeF Seebach sowie der Volksschule Gmünd bei
gemeinsamen Projekttagen spielerisch und mit allen Sinnen erfahren.
Durch die nachhaltige Verwendung von Ressourcen der unmittelbaren Umgebung (Papier, Karton,
Stein), können die SchülerInnen Erfahrungen mit der Idee des Upcycling machen.
Am Ende des Projekts präsentieren die SchülerInnen ihre Collagen, Skulpturen, Fotografien und
Tonaufnahmen im Rahmen einer 3tägigen Ausstellung. Darüber hinaus werden Orte gesucht, wo
sie ihre Kunstwerke über die Projektphase hinaus sichtbar machen können.
Dazu werden ProjektpartnerInnen im öffentlichen Raum angesprochen, (Geschäfte, Schulen,
Museen, Parks in Gmünd, Seeboden und Spittal/Drau), die das Thema Upcycling sowie den
inklusiven Gedanken dieses Projekts unterstützen.
Magische Steine Magische Steine
Schmetterling Schmetterling
Papiertauben Papiertauben
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Wasserschule, Klimaschule, Almpädagogischer Tag mit Seminarbäurinnen, Recycling-Kunstprojekt

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Projektbeschreibung Wunderland Papier
Falten, legen, kleben, knistern, rascheln, glätten,
knüllen, rollen, formen.
Kleine und große Kartons, Papierrollen, knisterndes
Seidenpapier, raschelnde Tageszeitungen, buntes Krepp-
Papier und Farbe sind die Ausgangsmaterialien für
luftige Flug-Kunstwerke, Papierkleider, Skulpturen,
Miniatur-Theater, Papiercollagen, Tonaufnahmen und
Architektur im Raum.
Projektbeschreibung Wunderland Stein
Rund, eckig, rau, glatt, farbig, gesprenkelt, kühl, warm,
schmeichelnd.
Bemalte, leuchtende Steine sind das Ausgangsmaterial
für Bilder, Skulpturen und Formen.
Diese in ihrer Haptik und in ihrem Klang sehr unterschiedlichen Materialien, können die
SchülerInnen mit erhöhtem Förderbedarf der SeF Seebach sowie der Volksschule Gmünd bei
gemeinsamen Projekttagen spielerisch und mit allen Sinnen erfahren.
Durch die nachhaltige Verwendung von Ressourcen der unmittelbaren Umgebung (Papier, Karton,
Stein), können die SchülerInnen Erfahrungen mit der Idee des Upcycling machen.
Am Ende des Projekts präsentieren die SchülerInnen ihre Collagen, Skulpturen, Fotografien und
Tonaufnahmen im Rahmen einer 3tägigen Ausstellung. Darüber hinaus werden Orte gesucht, wo
sie ihre Kunstwerke über die Projektphase hinaus sichtbar machen können.
Dazu werden ProjektpartnerInnen im öffentlichen Raum angesprochen, (Geschäfte, Schulen,
Museen, Parks in Gmünd, Seeboden und Spittal/Drau), die das Thema Upcycling sowie den
inklusiven Gedanken dieses Projekts unterstützen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
40

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Der unterschiedliche Grad der Behinderung wurde berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Künstlerin Pliessnig, Zusätzlich werden ProjektpartnerInnen im öffentlichen Raum angesprochen, (Geschäfte, Schulen,
Museen, Parks in Gmünd, Seeboden und Spittal/Drau), die das Thema Upcycling sowie den
inklusiven Gedanken dieses Projekts unterstützen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Vernissage, Filmprojekt, Teilnahme an Wettbewerben geplant

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Konferenzen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Kunstprojekt: "Recycling"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Freude der SS an der Mitarbeit, fertige Produkte, Besucherfeedback der Ausstellung, Motivation zur Weiterarbeit im nächsten Schuljahr

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Positives Lernklima, Qualität und Vielseitigkeit des Unterrichts

Wo liegen unsere Stärken?
Flexibilität, Motivation

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken