ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Abfall vermeiden - sammeln - trennen

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: VS Rettenschöss
KoordinatorIn: Larch Hedwig, BEd
DirektorIn: Larch Hedwig, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Nachdem die Themen Müll, Abfallvermeidung und Recycling im Laufe des Schuljahres erarbeitet wurde, organisierten wir im Rahmen unseres Jahresschwerpunkts mit allen SchülerInnen eine Müllsammelaktion in der Gemeinde. In drei Gruppen wurde fleißig - mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet - Abfall gesammelt (neben der Straße, durch den Wald bis hin zum Bach). Anschließend trafen sich alle beim Recyclinghof in Rettenschöss. Dort erklärte uns der dafür in der Gemeinde Verantwortliche Wichtiges zur Abfalltrennung. Nun wurde von den einzelnen Gruppen der gesammelte Abfall in die richtigen Container sortiert und entsorgt.
Erklärung der Mülltrennung im Recyclinghof Erklärung der Mülltrennung im Recyclinghof
Müllsammelaktion in der Gemeinde Müllsammelaktion in der Gemeinde
Abfälle beim Bach einsammeln Abfälle beim Bach einsammeln
Müll sammeln bei Waldwegen Müll sammeln bei Waldwegen
Gesammelte Abfälle richtig entsorgen Gesammelte Abfälle richtig entsorgen
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Gesunde Jause (jeden Freitag Obst/Gemüse-Jause, die von den Kindern in der Früh gemeinsam vorbereitet wird); Schulgarten mit Bohnentipi und Hochbeeten mit versch. Gemüse, Kräutern, Beeren; Apfelaktion: Teilnahme an der Aktion „Schulobst“ vom Oberinntal Obst mit wöchentlicher Apfellieferung von September bis Dezember; Adventkranz binden mit Bäuerinnen von Rettenschöss; Upcycling im WE-Unterricht: PET-Flaschen zur Dekoration umgestalten; Vortrag eines Klärwerkmitarbeiters der ARAB Kirchbichl; Teilnahme an der "Bobby Bottle Show" zur Abfalltrennung und -vermeidung; "Müllsammelaktion" in der Gemeinde mit Besuch des Recyclinghofes in Rettenschöss

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Nachdem die Themen Müll, Abfallvermeidung und Recycling im Laufe des Schuljahres erarbeitet wurde, organisierten wir im Rahmen unseres Jahresschwerpunkts mit allen SchülerInnen eine Müllsammelaktion in der Gemeinde. In drei Gruppen wurde fleißig - mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet - Abfall gesammelt (neben der Straße, durch den Wald bis hin zum Bach). Anschließend trafen sich alle beim Recyclinghof in Rettenschöss. Dort erklärte uns der dafür in der Gemeinde Verantwortliche Wichtiges zur Abfalltrennung. Nun wurde von den einzelnen Gruppen der gesammelte Abfall in die richtigen Container sortiert und entsorgt.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
24

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Beim Projekt wurden Mädchen und Buben gleichermaßen angesprochen und waren in gleichem Ausmaß daran beteiligt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Im Rahmen des Sachunterrichts in der 3. und 4. Schulstufe wurde von der ARGE Austria ("Austria Glas Recycling“) ein Vortrag zu den Themen Recycling, Müllvermeidung und Glasherstellung unter dem Thema "Bobby Bottle" organisiert.
Bei der Müllsammelaktion im Ort wurde mit dem Verantwortlichen für den Recyclinghof Rettenschöss, Herrn Peter Greiderer, zusammengearbeitet, der den Kindern auf anschauliche Art und Weise das Trennen des Mülls und die Handhabung in Rettenschöss erklärte.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Durch die Müllsammelaktion durch die Gemeinde wurden viele Einwohner auf unsere Aktion aufmerksam. Außerdem veröffentlichten wir dazu einen Beitrag in der Gemeindezeitung.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Bei den folgenden Ausflügen bzw. Spaziergängen wurde von den Kindern bewusst auf den Abfall auf den Wegen und Straßen geachtet und eifrig nach Abfall gesucht bzw. dieser mitgenommen und ordnungsgemäß entsorgt.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Zukunft verantwortlich mitgestalten"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
...am angebahnten Bewusstsein der Kinder, Abfall nicht irgendwo zu hinterlassen, sondern ordnungsgemäß zu entsorgen
...an den Hinweisen der Kinder, als sie auf dem Schulweg Abfall entdeckt haben bzw. ihn zur Schule mitgenommen haben

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder verräumen ihren Abfall nun meist ordnungsgemäß in die dafür vorgesehenen Müllkübel, achten mehr auf Sauberkeit in der Klasse und weisen andere Kinder auch auf ihren liegen gelassenen Abfall von der Jause hin.

Wo liegen unsere Stärken?
in der Zusammenarbeit im Kollegium und der Kooperation mit außerschulischen Partnern

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken