ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Ein Tag auf dem Bauernhof

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: MS Anton Baumgartnerstraße 119
KoordinatorIn: Hintermayr Sonja, BEd
DirektorIn: Dipl. Päd Mag. Riedl Angelika
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Nach einer Führung durch den Betrieb durften die Kinder diverse Aufgaben selbständig durchführen.
Ausmisten, Misthaufen abtragen, neuen Einstreu ausbringen, ausmalen des Stalles mit Kalk,
Hühnerstall renovieren, Kräutergarten neu anlegen,
landwirtschaftliche Alltagsroutine erleben
Die SuS wenden die erlernten Kompetenzen an. Die SuS wenden die erlernten Kompetenzen an.
Bei der Arbeit Bei der Arbeit
Anlegen des Kälberstrickes und Führen eines Kalbes Anlegen des Kälberstrickes und Führen eines Kalbes
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Besuch und Arbeit am Bauernhof (Förderung des ökologischen Bewusstseins)
Problematik des Plastikmülls mit Schwerpunkt Lebensraum Meer
Problematik der Palmölproduktion (Nachfrage der Schülerinnen bei drei österreichischen Firmen)
Wasser: Warum wir es schützen müssen, Blindverkostung (Vergleich zwischen div.Wassersorten)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Nach einer Führung durch den Betrieb durften die Kinder diverse Aufgaben selbständig durchführen.
Ausmisten, Misthaufen abtragen, neuen Einstreu ausbringen, ausmalen des Stalles mit Kalk,
Hühnerstall renovieren, Kräutergarten neu anlegen,
landwirtschaftliche Alltagsroutine erleben

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
25

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Aufgaben wurden von beiden Geschlechtern erledigt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kontakt zu diesem Betrieb durch einen Kollegen aus dem Waldviertel

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Großflächige Fotowand mit Texten der Kinder in der Aula
Präsentation der Arbeiten mittels Bildschirms ebenfalls in der Aula

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Im Klassenverband wurden Berichte verfasst und die Kinder sollten reflektieren, was sie daraus gelernt haben.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Regionale Produkte bevorzugen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder waren begeistert und haben alle Tätigkeiten gerne ausgeführt.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Großes Interesse auch von anderen Klassen.
Wiederholung des Arbeitseinsatzes wird angedacht.
Besuch der LFS Edelhof in Planung

Wo liegen unsere Stärken?
In der Vielseitigkeit der Projekte.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken