ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schule bewegt gestalten

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: VS Höfen
KoordinatorIn: Pürstl Daniela
DirektorIn: VDin Pürstl Daniela
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
„Schule bewegt gestalten“ ist ein Projekt der Service Stellen Schule der österreichischen Sozialversicherungsträger und hat sich zum Ziel gesetzt, Volksschulen bei der Implementierung von mehr Bewegung in den Schulalltag, allen voran in den Pausen, zu unterstützten. Die Tiroler Gebietskrankenkasse führt dieses Projekt gemeinsam mit dem Landesschulrat für Tirol und dem ASKÖ-Landesverband Tirol durch.

Das Projekt beinhaltet folgende Module:
• Modul 1 - Bewegungsfreundliche Pausenberatung (Dauer ca. 2h)
Die Schule wird durch eine Steuergruppe aus Schulleitung und Lehrkräften und einem/r Berater/in besichtigt um bis dato ungenützte Räume und Flächen im Innen- und Außenbereich zu entdecken. Gemeinsam werden Ideen und Lösungsansätze für mehr Bewegung erarbeitet.
• Modul 2 – Informationsveranstaltung (Dauer ca. 1,5-2h)
Im Zuge einer Informationsveranstaltung, die im Rahmen einer Lehrerinnen-/Lehrerkonferenz stattfinden kann, wird das gesamte Kollegium über die aktuellsten Grundlagen der gesundheitsorientierten Bewegung und die Wichtigkeit deren Förderung bereits im Kindesalter informiert. Darüber hinaus werden bei dieser Veranstaltung die Ergebnisse der Steuergruppe des Modul 1 präsentiert und mit allen Lehrerinnen und Lehrern diskutiert. Je nach Bedarf wird eine Vereinbarung für eine Erprobungsphase getroffen.
• Modul 3 – Reflexion & Bewegungsimpulse (Dauer: ca. 2-3h)
Um die Schule mit mehr Bewegung zu erfüllen werden im Rahmen dieses Moduls verschiedene Bewegungsübungen und Bewegungsimpulse erlernt. Zudem werden Ergebnisse der Erprobungsphase reflektiert.
• Modul 4 – Follow up (Dauer: ca. 2h)
Das Modul wird 1,5-2 Jahre nach dem Modul 3 durchgeführt.
In diesem Modul klärt der/die Berater/in mit der Steuergruppe die Nachhaltigkeit und die Zufriedenheit des Projektes „Schule bewegt gestalten“ im Setting Schule.
Außerdem erhält jede Projektschule einen Scheck im Wert von € 310,00 zum Kauf von Bewegungsutensilien
Dorfputz Dorfputz
Schiwoche Schiwoche
Eltern-Kind-Sportfest mit Hopsi Hopper Eltern-Kind-Sportfest mit Hopsi Hopper
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In diesem Schuljahr haben wir uns mit einigen natur- und umweltverbundenen Themen auseinandergesetzt. Alle vier Schulstufe haben an den Natopia-Workshops unterschiedlichen Themen teilgenommen. In der 3. & 4. Schulstufe war das Thema „Die vier Elemente“. Die vier Jahreszeiten wurden heuer in der 2. Schulstufe thematisiert (Herbst & Frühling). „Wald“ wurde in der 1.Schulstufe behandelt. Im April fand unser jährlicher Dorfputz statt. Heuer hat sich die Innenraumausstattung unserer Schule bzw. Klassen modernisiert beziehungsweise technisch aufgebessert. Jede Klasse hat zum Teil neue PC erhalten oder bereits bestehende Computer neu aufgesetzt bekommen. Des Weiteren verfügt nun jede Klasse über einen Beamer und einer Leinwand. In unserem Schulentwicklungsplan (SQA Stand Oktober 2017) stehen Zielbilder zum Thema Gesundheit und Bewegung. Unsere Schule soll eine gesundheitsorientierte und bewegungsfreundliche Schule sein. Dafür werden einerseits Schulräume bewegungsfreundlich gestaltet und gesunde Ernährung soll zur Selbstverständlichkeit werden. Eine Maßnahme hierfür ist unter anderem das Programm „Schule bewegt gestalten“ (3 von 4 Modulen bereits erledigt).
Drei- bis viermal jährlich wurden jede Klasse an unserer Schule von der Zahngesundheitserzieherin Alexandra Wibmer besucht. Dabei hat sie in altersentsprechender Form, spielerisch und anschaulich richtiges Zähneputzen und bewusstes Essverhalten vermittelt. Damit die tägliche Mundhygiene für die Kinder zu einer selbstverständlichen Gewohnheit werden. Jedes Kind erhielt gratis einen Zahnputzbecher und eine Zahnbürste. Zum Abschluss hat uns noch das Dentomobil, die mobile Zahnarztpraxis, besucht.
Im Jänner wurde eine Schiwoche mit Schikurs angeboten. Dieser wurde von der Schischule bzw. professionell ausgebildeten Schilehrern geleitet. Viele Einheiten im Fach unverbindlichen Übung waren mit Bewegung verbunden. Im Rahmen der Aktion Kinder gesund bewegen, gab es ab Semester regelmäßige Besuche (insgesamt 5) vom AKSÖ-Fit-Frosch „Hopsi Hopper“ (Wagner Andreas). In der letzten Schulwoche gab es als Abschluss noch ein Eltern-Kind-Sportfest unter der Leitung vom „Hopsi Hopper“.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
„Schule bewegt gestalten“ ist ein Projekt der Service Stellen Schule der österreichischen Sozialversicherungsträger und hat sich zum Ziel gesetzt, Volksschulen bei der Implementierung von mehr Bewegung in den Schulalltag, allen voran in den Pausen, zu unterstützten. Die Tiroler Gebietskrankenkasse führt dieses Projekt gemeinsam mit dem Landesschulrat für Tirol und dem ASKÖ-Landesverband Tirol durch.

Das Projekt beinhaltet folgende Module:
• Modul 1 - Bewegungsfreundliche Pausenberatung (Dauer ca. 2h)
Die Schule wird durch eine Steuergruppe aus Schulleitung und Lehrkräften und einem/r Berater/in besichtigt um bis dato ungenützte Räume und Flächen im Innen- und Außenbereich zu entdecken. Gemeinsam werden Ideen und Lösungsansätze für mehr Bewegung erarbeitet.
• Modul 2 – Informationsveranstaltung (Dauer ca. 1,5-2h)
Im Zuge einer Informationsveranstaltung, die im Rahmen einer Lehrerinnen-/Lehrerkonferenz stattfinden kann, wird das gesamte Kollegium über die aktuellsten Grundlagen der gesundheitsorientierten Bewegung und die Wichtigkeit deren Förderung bereits im Kindesalter informiert. Darüber hinaus werden bei dieser Veranstaltung die Ergebnisse der Steuergruppe des Modul 1 präsentiert und mit allen Lehrerinnen und Lehrern diskutiert. Je nach Bedarf wird eine Vereinbarung für eine Erprobungsphase getroffen.
• Modul 3 – Reflexion & Bewegungsimpulse (Dauer: ca. 2-3h)
Um die Schule mit mehr Bewegung zu erfüllen werden im Rahmen dieses Moduls verschiedene Bewegungsübungen und Bewegungsimpulse erlernt. Zudem werden Ergebnisse der Erprobungsphase reflektiert.
• Modul 4 – Follow up (Dauer: ca. 2h)
Das Modul wird 1,5-2 Jahre nach dem Modul 3 durchgeführt.
In diesem Modul klärt der/die Berater/in mit der Steuergruppe die Nachhaltigkeit und die Zufriedenheit des Projektes „Schule bewegt gestalten“ im Setting Schule.
Außerdem erhält jede Projektschule einen Scheck im Wert von € 310,00 zum Kauf von Bewegungsutensilien

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
47

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Buben und Mädchen waren im Projekt gleichermaßen berücksichtigt.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Ein Teil des Projektes wurde vom ASKÖ-Fit-Frosch „Hopsi Hopper alias Andreas Wagner begleitet.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Erlebnisse und neuen Erfahrungen wurde durch Erzählungen und Reflexionen im Unterricht und zu Hause präsentiert.

Das Eltern-Kind-Sportfest wurde im öffentlichen Rahmen ausgetragen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
• Mit den SchülerInnen und LehrerInnen
• Mit den Eltern
• Mit den ExpertInnen
• Im Geschichten-Tagebuch

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Sportgütesigel & Schule bewegt gestalten

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Ausschlaggebend für den Erfolg ist die aktive und begeisternde Mitarbeit der Kinder.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Das Interesse der Kinder wurde durch die lebendige und kindgerechte Gestaltung des Experten geweckt
Fachwissen wurde erworben
Bewegungsspiele und Bewegungsgeräte wurden angekauft und bieten den Kindern noch mehr Möglichkeiten und Anregungen sich aktiv zu bewegen.
Ideen für Bewegungseinheiten wurden erworben

Wo liegen unsere Stärken?
Wir haben sportbegeisterte SchülerInnen und LehrerInnen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken