ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Klima- und Naturschutz

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Pusarnitz
KoordinatorIn: Mag. Roppatsch Marion, BEd
DirektorIn: VD More Elisabeth
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Natur erleben im Schulumfeld
Inhalt
Im Rahmen von Müllsammelaktionen im Einzugsbereich der Volksschule sowie speziellen Workshops (Müllhexe) wurden die Kinder für das Thema Umwelt und Umweltschutz sensibilisiert. Die Schülerinnen und Schüler wurden zum bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen (Wasser, Licht abschalten, Strom sparen...) animiert. In mehrtägigen Workshops zum Thema Klimaschutz bzw. klimaschonende Maßnahmen in Kooperation mit der Wasserschule Hohen Tauern setzten sich die Kinder ebenfalls intensiv mit verschiedenen Problemstellungen und Lösungen zum Thema auseinander. In den traditionell abgehaltenen Waldpädagogiktagen wurde der Wald von unseren Schülerinnen und Schülern mit allen Sinnen erforscht und als Lebensraum für verschiedene Tiere kennengelernt. Sie wurden zu einem bewussten und rücksichtsvollen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen hingeführt.
Unser großes Gesundheitsfest Unser großes Gesundheitsfest
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 3

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Die Pädagoginnen der Schule setzten sich intensiv mit den ÖKOLOG-Zielen auseinander und bereiteten den Unterricht, Projekte und Workshops entsprechend vor und nach.
Das Thema Gesunde Ernährung wurde in verschieden Projekten und Workshops behandelt. Beispielsweise wurde mit Schülern Gemüse aus selbst angelegten Beeten verarbeitet und verzehrt. In mehrstündigen Workshops wurde mit den Kindern ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln besprochen. Die Wichtigkeit der Verwertung qualitativ hochwertiger, regionaler und saisonaler Produkten war hierbei ein zentrales Thema. Eine gesunde Jause wurde regelmäßig im Rahmen des Unterrichts gemeinsam hergestellt und verzehrt. Auf den richtigen und schonenden Umgang mit Ressourcen sowie auch die richtige Mülltrennung wurde in diesem Jahr besonderes Augenmerk gelegt. Beides waren im Unterricht sowie bei Projekten (z.B. Mülsammelaktionen) zentrale Themen. Im Rahmen der traditionellen Waldpädagogiktage wurden verschiedene Aspekte aus dem Bereich der Natur und Naturpflege bearbeitet, Lebensräume von Tieren erforscht und der bewusste und rücksichtsvolle Umgang mit unserer Umwelt thematisiert.

Maßnahme im Detail

Beschreibung der Maßnahme
Im Rahmen von Müllsammelaktionen im Einzugsbereich der Volksschule sowie speziellen Workshops (Müllhexe) wurden die Kinder für das Thema Umwelt und Umweltschutz sensibilisiert. Die Schülerinnen und Schüler wurden zum bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen (Wasser, Licht abschalten, Strom sparen...) animiert. In mehrtägigen Workshops zum Thema Klimaschutz bzw. klimaschonende Maßnahmen in Kooperation mit der Wasserschule Hohen Tauern setzten sich die Kinder ebenfalls intensiv mit verschiedenen Problemstellungen und Lösungen zum Thema auseinander. In den traditionell abgehaltenen Waldpädagogiktagen wurde der Wald von unseren Schülerinnen und Schülern mit allen Sinnen erforscht und als Lebensraum für verschiedene Tiere kennengelernt. Sie wurden zu einem bewussten und rücksichtsvollen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen hingeführt.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Natur erleben im Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
48

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Durch das breitgefächerte Angebot und thematische Wahlmöglichkeiten innerhalb der Projekte konnten verschiedene Interessen berücksichtigt werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Im Rahmen des Projekts gab es Kontakte und Kooperationen mit der Gemeinde, Vereinen (Waldpädagogik), Waldbesitzern sowie Institutionen wie dem Nationalpark Hohen Tauern.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Projekte wurden schulintern als auch über die Schulhomepage präsentiert.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In Gesprächskreisen wurden die Projekte, Erkenntnisse und Erfahrungen reflektiert und in Form von Beobachtungen durch die Pädagoginnen evaluiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Klima- und Naturschutz

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An dem gestiegenen Interesse der Schülerinnen und Schüler an den Themen Natur- und Umweltschutz sowie dem veränderten Verhalten im Sinne eines rücksichtsvolleren Umgangs mit Ressourcen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es kam zu einem veränderten Umgang mit der Natur und Ressourcen sowie der Stärkung der Klassengemeinschaften durch das Verfolgen und Umsetzen eines gemeinsamen Ziels.

Wo liegen unsere Stärken?
Interessen aufzugreifen und in Projekten und im Unterricht spannend umzusetzen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule