ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Außenraum gemeinsam gestalten und Lebensenergie tanken

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Sonnenschule Volksschule Seeboden
KoordinatorIn: Goldner Rebecca, BEd
DirektorIn: VOL Wernitznig-Steiner Evelyn, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Im Schuljahr 2016/17 begannen die Kinder der 3a zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Evelyn Wernitznig den Vorgarten der Volksschule zu verschönern. Wir erinnern uns: Die Männer des Bauhofes der Marktgemeinde Seeboden brachten Paletten und verankerten sie tief in der Erde, damit sie nicht umfallen können. Frau Wernitznig kaufte Blumentöpfe zum Einhängen und die Gärtner des Ortes spendierten die Pflanzen dazu. Der Garten wurde zweigeteilt. Auf der einen Seite die Kräuter und Heilpflanzen und auf der anderen die Blütenblumen. Eine Mutter spendierte auch noch ein Hochbeet, wo wir Radieschen und Kohlrabi und Kürbisse setzen konnten. So nun brauchten wir nur noch Sonne und Wasser zum Wachsen lassen und der Erfolg bzw. die Ernte ließen nicht lang auf sich warten.
Am Schulanfang wurde der Außenraum teilweise neu gestaltet. Erika und Stiefmütterchen statt Tagetes und Surfinien. Efeu und Heidekraut blieb bestehen.
Es gibt an der Sonnenschule Eltern, die uns großzügig unterstützen, wenn wir sie darum bitten. Allen voran Frau Dumitrascu und Frau Kasmanhuber; auch sind die Gärtnerei Walker und die Baumschule Winkler der Schule ebenfalls gut gesinnt.

Daneben gab es im Frühjahr 2018 auch ein neues Projekt mit Herrn Haller Gerald, dem ADEG Marktchef und unmittelbaren Nachbar der Schule.
Es heißt "Kunst am Parkplatz".
Besorgt wurden Blumentröge aus Terrakotta, die von den Kindern der 4a mit Hilfe
von Frau Gudrun Habenicht, einer Kunstlehrerin bemalt wurden.
Von Seiten der Schule ist außerdem eine Kooperation mit dem AHA Seniorenheim und dem Kindergarten angedacht. In den Töpfen vorgezogene Sonnenblumen werden zum Zaun Richtung Seniorenheim gepflanzt.
Dadurch haben nicht nur die Senioren einen schönen Anblick, sondern auch die Vögel
im Herbst etwas zum "Picken" - danach erwartet sie im Vogelhaus selbst
gemachte Winternahrung und Meisenringe.
Damit wären dann alle unmittelbaren Gebäude mit der Außenraumgestaltung involviert.
Für uns Lehrer und Schüler ist es schön zu sehen, wir wir gestalten dürfen und möchten uns auch beim Herrn Bürgermeister und seinen Mitarbeitern herzlich bedanken.
(weitere Informationen finden Sie unter: http://www.vs-seeboden.ksn.at/Schulprojekt.htm)
Im Winter ruhte alles Im Winter ruhte alles
Aussetzplatz der vorgezogenen Sonnenblumen Aussetzplatz der vorgezogenen Sonnenblumen
"Kunst am Parkplatz" "Kunst am Parkplatz"
Entstehung 2 Entstehung 2
Entstehung 1 Entstehung 1
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Nach dem Erhalt des Umweltzeichens im vergangenen Schuljahr lagen die Schwerpunkt bei Umweltthemen (mittelbar und unmittelbar: Waldpädagogik, Klimaschule und Außenraumgestgaltung sowie gesundheitliche Aspekte)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Schuljahr 2016/17 begannen die Kinder der 3a zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Evelyn Wernitznig den Vorgarten der Volksschule zu verschönern. Wir erinnern uns: Die Männer des Bauhofes der Marktgemeinde Seeboden brachten Paletten und verankerten sie tief in der Erde, damit sie nicht umfallen können. Frau Wernitznig kaufte Blumentöpfe zum Einhängen und die Gärtner des Ortes spendierten die Pflanzen dazu. Der Garten wurde zweigeteilt. Auf der einen Seite die Kräuter und Heilpflanzen und auf der anderen die Blütenblumen. Eine Mutter spendierte auch noch ein Hochbeet, wo wir Radieschen und Kohlrabi und Kürbisse setzen konnten. So nun brauchten wir nur noch Sonne und Wasser zum Wachsen lassen und der Erfolg bzw. die Ernte ließen nicht lang auf sich warten.
Am Schulanfang wurde der Außenraum teilweise neu gestaltet. Erika und Stiefmütterchen statt Tagetes und Surfinien. Efeu und Heidekraut blieb bestehen.
Es gibt an der Sonnenschule Eltern, die uns großzügig unterstützen, wenn wir sie darum bitten. Allen voran Frau Dumitrascu und Frau Kasmanhuber; auch sind die Gärtnerei Walker und die Baumschule Winkler der Schule ebenfalls gut gesinnt.

Daneben gab es im Frühjahr 2018 auch ein neues Projekt mit Herrn Haller Gerald, dem ADEG Marktchef und unmittelbaren Nachbar der Schule.
Es heißt "Kunst am Parkplatz".
Besorgt wurden Blumentröge aus Terrakotta, die von den Kindern der 4a mit Hilfe
von Frau Gudrun Habenicht, einer Kunstlehrerin bemalt wurden.
Von Seiten der Schule ist außerdem eine Kooperation mit dem AHA Seniorenheim und dem Kindergarten angedacht. In den Töpfen vorgezogene Sonnenblumen werden zum Zaun Richtung Seniorenheim gepflanzt.
Dadurch haben nicht nur die Senioren einen schönen Anblick, sondern auch die Vögel
im Herbst etwas zum "Picken" - danach erwartet sie im Vogelhaus selbst
gemachte Winternahrung und Meisenringe.
Damit wären dann alle unmittelbaren Gebäude mit der Außenraumgestaltung involviert.
Für uns Lehrer und Schüler ist es schön zu sehen, wir wir gestalten dürfen und möchten uns auch beim Herrn Bürgermeister und seinen Mitarbeitern herzlich bedanken.
(weitere Informationen finden Sie unter: http://www.vs-seeboden.ksn.at/Schulprojekt.htm)

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
18

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Bauhof der Marktgemeinde Seeboden
ADEG Markt Seeboden (Hr. Haller)
Einzelpersonen: Frau Dumitrascu und Frau Kasmanhuber
Gärtnerei Walker und
Baumschule Winkler

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ganze Woche, 13.6.2018, Seite 6 - Bunte Kunst bei Adeg Haller in Seeboden
Hompage des Sonnenschule: http://www.vs-seeboden.ksn.at/Schulprojekt.htm

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
begleitende Dokumentation (Projektbericht)

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Effiziente Nutzung von Umweltressourcen

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Umsetzung und Reaktion der Beteiligten

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Fortführung/Vertiefung des Umweltgedankens

Wo liegen unsere Stärken?
Teamarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen