ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Unsere Leitha kennen, wertschätzen und erleben - Leitha-Lehrpfad im Stiegenhaus der neuen Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Wimpassing an der Leitha
KoordinatorIn: VL Landl Ingrid
DirektorIn: VD Leitgeb Sabine
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Ausgangspunkt: Erhalt einer Spende von 4000,-€ von Josefine Leitgeb (Reinerlös vom Buchverkauf „Geschichten die das Leben schrieb“)
• Projektidee: Schulleiterin Sabine Leitgeb war es ein großes Anliegen mit diesem Geld etwas zu schaffen, das wieder den Wimpassingerinnen und Wimpassingern und natürlich vor allem unseren Kindern nachhaltig zu gute kommen sollte.
• Da unserer Schule als Ökolog-Schule die Verbundenheit mit der Natur ein großes Anliegen ist, haben wir als Symbol dafür die Leitha in unserem Schullogo verankert. So war schnell die Idee geboren, die Leitha in unser neues Schulhaus „hereinzuholen“. Gespräche mit dem damaligen Umweltanwalt Hermann Frühstück, mit Diplomingenieur Dr. Leo Cecil (Leithaland), mit Herrn Lang vom Nationalparkzentrum Illmitz ergaben die Einreichung eines EU-Leaderprojektes. Ziel war die Gestaltung einer vorbereiteten Lernumgebung zum Thema „Öko-System Leitha-Fluss“ mit Querverbindung zu einzelnen Themenstationen entlang des Leitha-Ufers in Wimpassing.
• Erarbeitung der Inhalte für Info-Tafeln: Jeder Themenbereich ist auch mit einer sogleich durchführbaren Aufgabenstellung verknüpft.
• 1)Kreieren eines Leitha-Maskottchens
• 2) Anfertigung einer kindgerechten Leitha-Karte
• 3) Wasser-Projekttage mit allen Klassen, an denen das Thema „Wasser ist ein wertvolles Geschenk“ und die Themenbereiche für die Info-Tafel „Wasser ist Leben. Leben ist Bewegung. Bewegung erzeugt Energie. Energie ist Kraft.“ erarbeitet wurden.
• 4) Gespräche mit Dr.Zwittkovits aus Eggendorf - Informationen über die Gesteinsarten im Leitha-Schotter, Fundstücke der Kinder ordnen, beschriften und damit eine Ausstellung gestalten.
• 5) Nach Erarbeitung der Zeigertiere, die Aufschluss geben über die Wasserqualität, begleitete Waldpädagoge Johannes Müller jede Klasse zur Leitha, um nach diesen Kleinstlebewesen zu forschen.
• 6) Die „Fische-Tafel“, mit Hilfe derer die Kinder die Fische, die in der Leitha leben, von anderen Fischen unterscheiden lernen, fanden alle besonders interessant.
• 7) Lehrausgang zum „Biberland“ am Wampersdorfer Leitha-Ufer; kreativer Biberbau mit Infos zum Biber
• 8) Heilkräuter fotografiert und danach im Stiegenhaus gemalt.
• 9) Tierfotos - Wandmemory aus Metall
• 10) Vögelposter, originalgroße Vögelschattenbilder, Vogelperspektive von Wimpassing
Eröffnungsfest am 22.Juni - Aufführung eines Singspiels, geschrieben von Ingrid Landl auf der Grundlage der Sage "Die Leithahexen"
Eröffnungsfeier "Lehrpfad" - Aufführung Singspiel Eröffnungsfeier "Lehrpfad" - Aufführung Singspiel
Biberspurensuche Biberspurensuche
kreatives Arbeiten an der Leitha kreatives Arbeiten an der Leitha
Malen im Stiegenhaus Malen im Stiegenhaus
Info-Tafeln im Stiegenhaus Info-Tafeln im Stiegenhaus
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
• Verfassen des Projektantrages „Unsere Leitha kennen, wertschätzen und erleben“ für die Einreichung als EU-Leader-Projekt
• Sammeln von Informationen zu den Themenbereichen „Im Fluss-Am Fluss-Überm Fluss“ und deren kindgerechte Aufarbeitung,
Anfertigen von Materialien für die Kinder
• Koordinationsgespräche mit dem Verantwortlichen des Leader-Projektes und Vertreter der ARGE Leithaland Dr. Leo Cecil
• Erstellen eines Zeitplans für die Umsetzung des Projektes
• Planung, Konzeption und Gestaltung der einzelnen Stationen des Lehrpfades (siehe Punkt 2), Eröffnungsfeier

• Weitergeführt wurden die Projekte „Wöchentliche gesunde Jause“, „Pedibus“, „Beete im Schulgarten“, „Tägliche bewegte Pause“
• Neu eingeführt wurde die Aktion „Tägliche Bewegungseinheit“ des Landes Burgenland mit einer zusätzlichen Bewegungsstunde durch
einen Bewegungscoach.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Ausgangspunkt: Erhalt einer Spende von 4000,-€ von Josefine Leitgeb (Reinerlös vom Buchverkauf „Geschichten die das Leben schrieb“)
• Projektidee: Schulleiterin Sabine Leitgeb war es ein großes Anliegen mit diesem Geld etwas zu schaffen, das wieder den Wimpassingerinnen und Wimpassingern und natürlich vor allem unseren Kindern nachhaltig zu gute kommen sollte.
• Da unserer Schule als Ökolog-Schule die Verbundenheit mit der Natur ein großes Anliegen ist, haben wir als Symbol dafür die Leitha in unserem Schullogo verankert. So war schnell die Idee geboren, die Leitha in unser neues Schulhaus „hereinzuholen“. Gespräche mit dem damaligen Umweltanwalt Hermann Frühstück, mit Diplomingenieur Dr. Leo Cecil (Leithaland), mit Herrn Lang vom Nationalparkzentrum Illmitz ergaben die Einreichung eines EU-Leaderprojektes. Ziel war die Gestaltung einer vorbereiteten Lernumgebung zum Thema „Öko-System Leitha-Fluss“ mit Querverbindung zu einzelnen Themenstationen entlang des Leitha-Ufers in Wimpassing.
• Erarbeitung der Inhalte für Info-Tafeln: Jeder Themenbereich ist auch mit einer sogleich durchführbaren Aufgabenstellung verknüpft.
• 1)Kreieren eines Leitha-Maskottchens
• 2) Anfertigung einer kindgerechten Leitha-Karte
• 3) Wasser-Projekttage mit allen Klassen, an denen das Thema „Wasser ist ein wertvolles Geschenk“ und die Themenbereiche für die Info-Tafel „Wasser ist Leben. Leben ist Bewegung. Bewegung erzeugt Energie. Energie ist Kraft.“ erarbeitet wurden.
• 4) Gespräche mit Dr.Zwittkovits aus Eggendorf - Informationen über die Gesteinsarten im Leitha-Schotter, Fundstücke der Kinder ordnen, beschriften und damit eine Ausstellung gestalten.
• 5) Nach Erarbeitung der Zeigertiere, die Aufschluss geben über die Wasserqualität, begleitete Waldpädagoge Johannes Müller jede Klasse zur Leitha, um nach diesen Kleinstlebewesen zu forschen.
• 6) Die „Fische-Tafel“, mit Hilfe derer die Kinder die Fische, die in der Leitha leben, von anderen Fischen unterscheiden lernen, fanden alle besonders interessant.
• 7) Lehrausgang zum „Biberland“ am Wampersdorfer Leitha-Ufer; kreativer Biberbau mit Infos zum Biber
• 8) Heilkräuter fotografiert und danach im Stiegenhaus gemalt.
• 9) Tierfotos - Wandmemory aus Metall
• 10) Vögelposter, originalgroße Vögelschattenbilder, Vogelperspektive von Wimpassing
Eröffnungsfest am 22.Juni - Aufführung eines Singspiels, geschrieben von Ingrid Landl auf der Grundlage der Sage "Die Leithahexen"

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
70

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die Kinder konnten nach Interessen und Begabungen individuell Schwerpunkte bei der Auseinandersetzung mit den einzelnen Themen wählen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Das Projekt wurde gemeinsam mit der Gemeinde als Leader-Projekt im Rahmen des Leithaland-Verbundes eingereicht. Kontakte gab es außerdem zu Fachleuten, die die Umsetzung des Projektes unterstützt haben.
Dr.Leo Cecil (Leithaland, Leader-Projekt), Herr Lang (Nationalparkzentrum Illmitz), Hermann Frühstück (Umweltanwalt des Bglds im Ruhestand), Michael Menitz (Grafiker), Kurt Korbatits (Computergrafiker), Dr.Zwittkovits (Geograf), Johannes Müller (Waldpädagoge) usw…

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
ORF Burgenland – Sendung „Erlebnis Österreich“, Zeitung BVZ
Eröffnungsfestakt im Rahmen des Schulschlussfestes am 22.Juni 2018

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Rückmeldungen der Eltern, der Gemeindevertreter und der Bevölkerung
Schlussgespräch mit Dr.Leo Cecil (ARGE Leithaland), Hermann Frühstück (Umweltanwalt) und Alois Lang (Nationalparkzentrum Illmitz)
Einreichung Nachhaltigkeitspreis des Landes Bgld
Teamgespräche

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Lehrpfad "Leitha" im Stiegenhaus

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Nachhaltige Gestaltung des Stiegenhauses der neuen Volksschule, Kinder und Pädagoginnen konnten ihr Wissen erweitern und zahlreiche Erfahrungen sammeln, Begeisterung steigerte sich während der Arbeit am Projekt, viele positive Rückmeldungen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Gestaltung des Stiegenhauses, Verbesserung des Teamgeistes in der Schulgemeinschaft, Sammlung wertvoller Materialien zum Thema Ökosystem „Fluss“

Wo liegen unsere Stärken?
Kreativität, Ausdauer, Fleiß, Zusammenarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Bewegte Schulen Österreichs