ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Der Weg des Abwassers in Sallingberg

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: VS Sallingberg
KoordinatorIn: VOL Pertzl Rosa
DirektorIn: VD Schierhuber Elfriede
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Am 7. Juni wanderte die 3. und 4. Klasse zur Kläranlage in Sallingberg. Dort erklärte Franz Müllner (Gemeindearbeiter) den Kindern sehr anschaulich die Arbeitsweise der Kläranlage.

Die Kinder waren sehr interessiert und stellten kluge Fragen, die Herr Müllner kindgerecht beantwortete.
Anschließend wurde diese Thematik auch im Sachunterricht noch weiter vertieft und bearbeitet. Die Kinder wurden aufgefordert sich über die Abwassersysteme in ihren Heimatdörfern zu informieren.
Lehrausgang zur Kläranlage Lehrausgang zur Kläranlage
Naturforscher bei der Bachwanderung Naturforscher bei der Bachwanderung
Workshop/ Young Caritas - Wasserverbrauch Workshop/ Young Caritas - Wasserverbrauch
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 6

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
* Fortsetzung des Projektes "Wasserschule" (-alle Kinder trinken in der VS nur Wasser aus Glasflaschen)
*Tägliche Motivation zum Wassertrinken
*Schwerpunktwochen (4. Juni 2018 - 15. Juni2018) zu den Themen Wasserqualität und der Kostbarkeit des Wassers
--> Lehrausgang zur Kläranlage und Führung mit dem Klärwart der Gemeinde
--> Bachwanderung mit Birgit Gruber (Rangerin aus dem Nationalpark Thayatal)
-->Workshop mit Christina Pfister von "Young Caritas - St. Pölten" (Wasserbedarf, Wasserverbrauch)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Am 7. Juni wanderte die 3. und 4. Klasse zur Kläranlage in Sallingberg. Dort erklärte Franz Müllner (Gemeindearbeiter) den Kindern sehr anschaulich die Arbeitsweise der Kläranlage.

Die Kinder waren sehr interessiert und stellten kluge Fragen, die Herr Müllner kindgerecht beantwortete.
Anschließend wurde diese Thematik auch im Sachunterricht noch weiter vertieft und bearbeitet. Die Kinder wurden aufgefordert sich über die Abwassersysteme in ihren Heimatdörfern zu informieren.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
63

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Alle Kinder beteiligten sich gleichermaßen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Marktgemeinde Sallingberg- insbesondere Klärwart Franz Müllner

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Schulhomepage, Gemeindezeitung, Pinwand im Schulhaus

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Aufarbeitung des Themas im Sachunterricht, Sensibilisierung zum Wasserverbrauch und Nutzung des Abwassersystems

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
ja

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Interesse und Motivation der Kinder

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusstseinsbildung, Sensibilisierung

Wo liegen unsere Stärken?
Allen Beteiligten ist dieses anschauliche Projekt ein Anliegen.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken

Weitere Netzwerke
Vitalküche