ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Die ASO Mattersburg am Frühlingsmarkt

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: ASO Mattersburg
KoordinatorIn: Prax Barbara, Bed
DirektorIn: Dir. Sieber Sonja
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Die ASO Mattersburg wollte einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft des Unterrichtens gehen. Die Verwendung von iPads im Unterricht sollte in Angriff genommen werden. Dieses digitale Medium musste jedoch vorerst finanziert werden. So wurde gemeinsam mit den Schüler/innen und Lehrer/innen fleißig gebastelt und Kuchen gebacken. Verwendet wurden vor allem Naturmaterialien. Auch unterstützten viele Eltern das Projekt mit Mehlspeisen und Eigenkreationen. Alle mühevoll hergestellten Artikel konnten an einem eigenen Stand am Mattersburger Frühlingsmarkt in der Bauermühle erworben werden. Die Aktion war ein toller Erfolg, denn letztendlich konnte ein iPad angeschafft werden.
Unser Verkaufsstand am Frühlingsmarkt Unser Verkaufsstand am Frühlingsmarkt
Unser Verkaufsstand am Fühlingsmarkt Unser Verkaufsstand am Fühlingsmarkt
Unser Verkaufsstand am Frühlingsmarkt Unser Verkaufsstand am Frühlingsmarkt
Eine kleine Kuchenauswahl Eine kleine Kuchenauswahl
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 7

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Schuljahr 2017/18 sind folgende Aktivitäten an unserer Schule gesetzt worden:
1) Straßenkreidenmalaktion am autofreien Tag
2) gesunde Jause mit dem Obst und Gemüse des Bioschatzkisterls
3) Jause für die ganze Schule zubereiten: Porridge, Aufstriche, Gemüsesuppe
4) anlegen und pflegen von Hochbeeten
5) heiltherapeutisches Reiten mit Caroline Reidinger am Hammerwiesenhof
6) Rauchworkshop
7) Besuch der Werkstatt Natur zu allen Jahreszeiten
8) Zusammenarbeit mit der Musikschule Mattersburg
9) Skitag mit der NMS Schattendorf
10) Besuch der Demokratiewerkstatt in Wien
11) Tierschutzworkshop mit dem Verein gegen Tierfabriken
12) Teilnahme am Projekt "100 Jahre Republik"
13) Einsatz von Lesepatinnen des Roten Kreuzes
14) Turnprojekt mit dem Bewegungscoach
15) Basteln in Stationen rund um Schuljahr --> Gestaltung des Schulgebäudes
16) Frühlingsmarkt in der Bauermühle Mattersburg --> wird im Folgenden näher beschrieben

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die ASO Mattersburg wollte einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft des Unterrichtens gehen. Die Verwendung von iPads im Unterricht sollte in Angriff genommen werden. Dieses digitale Medium musste jedoch vorerst finanziert werden. So wurde gemeinsam mit den Schüler/innen und Lehrer/innen fleißig gebastelt und Kuchen gebacken. Verwendet wurden vor allem Naturmaterialien. Auch unterstützten viele Eltern das Projekt mit Mehlspeisen und Eigenkreationen. Alle mühevoll hergestellten Artikel konnten an einem eigenen Stand am Mattersburger Frühlingsmarkt in der Bauermühle erworben werden. Die Aktion war ein toller Erfolg, denn letztendlich konnte ein iPad angeschafft werden.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Sowohl Buben als auch Mädchen konnten gleichermaßen am Projekt teilnehmen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Im Rahmen unseres Projekts war die Zusammenarbeit mit Gaby Karner, der Organisatorin des Frühlingsmarktes, von besonderer Bedeutung. Sie stellte uns einen Stand in der Bauermühle zur Verfügung.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Die Öffentlichkeit wurde durch unsere Homepage über unsere Aktion am Laufenden gehalten. Desweiteren erfolgte über die Veranstaltung "Hallo Frühling" eine Berichterstattung regionaler Medien. Der Markt bot uns eine gute Möglichkeit, unsere Schule zu präsentieren.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Das Projekt wurde im Kollegium, mit den Schüler/innen und Eltern, aber auch mit der Organisatorin Gaby Karner in Gesprächen reflektiert.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Lernen mit digitalen Medien

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Der Großteil unserer angefertigten Basteleien und Kuchen konnten am Frühlingsmarkt verkauft werden. Dadurch wurde es uns möglich, ein iPad zu erwerben.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Schüler/innen waren sehr stolz auf ihre hergestellten Werke und den Verkauf ihrer Basteleien.
Im Unterricht kommt das iPad immer wieder zum Einsatz, was den Schüler/innen das Lernen erleichtert und ihnen ebenso viel Spaß bereitet.

Wo liegen unsere Stärken?
Die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt in unserer Schule zählen zu unseren größten Stärken. Dies hat sich auch bei diesem Projekt besonders gut gezeigt.
Unser junges Team ist immer wieder bereit, sich neuen Herausforderungen, wie z.B. der Arbeit mit digitalen Medien, zu stellen.
Auch freiwillige Arbeit in der Freizeit wird gerne eingebracht, wenn die Aufgabe sinnvoll erscheint.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken