ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"It's handy?"

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
KoordinatorIn: Mag. Mitterer Bernadette
DirektorIn: Mag. Dr. Lackner Adolf
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
Die Klasse 3BHW hat sich im Schuljahr 2017/18 intensiv mit dem Thema Handy („It’s handy?“) und im Speziellen sowohl mit der Technik und der Geschichte des Handys als auch mit der Handysucht und den gesundheitlichen Aspekten auseinandergesetzt. Während sich eine Gruppe mit dem Innenleben eines Handys aus technischer Sicht beschäftigte, gestaltete eine andere Gruppe eine Umfrage zum Thema Handy für Volksschulen und Neue Mittelschulen und eine dritte Gruppe recherchierte umfassend zu den gesundheitlichen Aspekten und den sprachlichen Veränderungen aufgrund des Nachrichtenschreibens via Handy.
ÖKOLOG-Zertifikatsverleihung 20.11.2017 ÖKOLOG-Zertifikatsverleihung 20.11.2017
ÖKOLOG goes PUBLIC 2.0 8.5.2018 ÖKOLOG goes PUBLIC 2.0 8.5.2018
Firmenbesuch bei Europlast in Dellach im Drautal Firmenbesuch bei Europlast in Dellach im Drautal
Firmenbesuch bei Europlast 31.1.2018 Firmenbesuch bei Europlast 31.1.2018
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im Unterricht „Betriebswirtschaftliche Übungen und Praxis“ widmete sich die 3BHW der HLW Spittal/Drau mit Mag. Herbert Lobak und Mag. Bernadette Huber im Schuljahr 2017/18 zwei Ökolog-Projekten.

Während sich eine kleine Gruppe mit sechs SchülerInnen mit dem Thema Plastik in Theorie und Praxis („Plastic4furniture“) beschäftigte, hat sich der Rest der Klasse intensiv mit dem Thema Handy („It’s handy?“) und im Speziellen sowohl mit der Technik und der Geschichte des Handys als auch mit der Handysucht und den gesundheitlichen Aspekten auseinandergesetzt. Am 8.5.2018 hatten wir bei der Veranstaltung „ÖKOLOG goes PUBLIC 2.0“ wieder die Möglichkeit, unsere beiden Projekte auszustellen und somit der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Kurzfassung bzgl. Aktivitäten zu beiden Projekten:
Projekt "It's handy?": Umfrage in Volksschulen und Neuen Mittelschulen zum Thema "Umgang mit dem Handy"; Analysieren der Technik, in dem mehrere Handys auseinandergebaut wurden und somit auch das Innenleben betrachtet werden konnte + Gestalten eines Videos; Recherchearbeiten zum Thema "Handy und die gesundheitlichen Auswirkungen" und "Veränderung der Sprache" aufgrund des Nachrichtenschreibens via Handy; Gestalten von informativen Plakaten zu allen Unterthemen

Projekt "Plastic4furniture": umfassende Recherchearbeiten zum Thema Plastik; große Sammelaktion von Plastikflaschen in allen Klassen der HLW Spittal; Versuch, Möbel aus Plastikflaschen herzustellen - ein Tisch und ein Mülleimer konnten dabei realisiert werden; Besuch bei der Firma Europlast in Dellach im Drautal; Gestalten von informativen Plakaten zu allen Unterthemen

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Klasse 3BHW hat sich im Schuljahr 2017/18 intensiv mit dem Thema Handy („It’s handy?“) und im Speziellen sowohl mit der Technik und der Geschichte des Handys als auch mit der Handysucht und den gesundheitlichen Aspekten auseinandergesetzt. Während sich eine Gruppe mit dem Innenleben eines Handys aus technischer Sicht beschäftigte, gestaltete eine andere Gruppe eine Umfrage zum Thema Handy für Volksschulen und Neue Mittelschulen und eine dritte Gruppe recherchierte umfassend zu den gesundheitlichen Aspekten und den sprachlichen Veränderungen aufgrund des Nachrichtenschreibens via Handy.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Die SchülerInnen durften sich aussuchen, zu welchem Unterthema sie arbeiten möchten.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Es gab eine Zusammenarbeit mit einer Volksschule und einer Neuen Mittelschule. Sie haben sich bereit erklärt, an der erstellten Umfrage teilzunehmen.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
ÖKOLOG goes PUBLIC 2.0: Ausstellung im Landesschulrat Kärnten am 8.5.2018

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gemeinsame Besprechung und Reflexion des Projektes bzw. der einzelnen Arbeitsschritte in diesem Schuljahr.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Verbesserung unserer Gesundheit

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Einige SchülerInnen würden ein Handyverbot während der Unterrichtszeit befürworten.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Dieses Projekt hat einen Denkprozess in Richtung Handyverbot ausgelöst.

Wo liegen unsere Stärken?
Teamarbeit

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Erasmus+

Weitere Netzwerke
Power-Checker-Schule seit dem Schuljahr 2018/19