ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesunde Schule

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Bildungszentrum für Pferdewirtschaft Norbertinum
KoordinatorIn: MSc. BEd. Pinter Bernd
DirektorIn: Dipl.- Ing. Marton Daniela
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Der Schwerpunkt des Schuljahres 2017/2018 lag im Zeichen der "Gesunden Schule". Es wurde pro Semester eine Gesundheitskonferenz abgehalten, bei der LehrerInnen, SchülerInnen und Küchenpersonal gemeinsam Ihre Ideen für einen gesunden Schulalltag diskutierten. Ebenfalls anwesend war eine Vertreterin der SVB als Ansprechpartnerin und Moderatorin. Als weiteres Highlight wurde ein Aktionstag "Gesunde Schule" abgehalten, der bei allen Beteiligten großen Anklang fand.
Bei der ersten Konferenz wurde ein Rahmen für das Schuljahr 17/18 festgelegt. Dieser Rahmen enthielt folgende Schwerpunkte: die Gestaltung der Menüpläne, wobei verstärkt Augenmerk auf regionale Lebensmittel und deren nachhaltige Produktion gelegt wurde. Bei der zweiten Konferenz im Sommersemester wurde das vergangene Jahr evaluiert und mit allen Beteiligten besprochen. Durch die Bank waren alle, die an diesem Projekt teilgenommen hatten motiviert und sahen dieses Projekt als ersten Schritt in Richtung einer weiterführenden Aktion im Schuljahr 18/19.
Gleichgewichtstraining Gleichgewichtstraining
Rauschbrille Rauschbrille
Zuckergehalt von Getränken Zuckergehalt von Getränken
Slackline Slackline
Gesundheitskonferenz Gesundheitskonferenz
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Der Schwerpunkt des Schuljahres 2017/2018 lag im Zeichen der "Gesunden Schule". Es wurde pro Semester eine Gesundheitskonferenz abgehalten, bei der LehrerInnen, SchülerInnen und Küchenpersonal gemeinsam Ihre Ideen für einen gesunden Schulalltag diskutierten. Ebenfalls anwesend war eine Vertreterin der SVB als Ansprechpartnerin und Moderatorin. Als weiteres Highlight wurde ein Aktionstag "Gesunde Schule" abgehalten, der bei allen Beteiligten großen Anklang fand.
Bei der ersten Konferenz wurde ein Rahmen für das Schuljahr 17/18 festgelegt. Dieser Rahmen enthielt folgende Schwerpunkte: die Gestaltung der Menüpläne, wobei verstärkt Augenmerk auf regionale Lebensmittel und deren nachhaltige Produktion gelegt wurde. Bei der zweiten Konferenz im Sommersemester wurde das vergangene Jahr evaluiert und mit allen Beteiligten besprochen. Durch die Bank waren alle, die an diesem Projekt teilgenommen hatten motiviert und sahen dieses Projekt als ersten Schritt in Richtung einer weiterführenden Aktion im Schuljahr 18/19.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Der Schwerpunkt des Schuljahres 2017/2018 lag im Zeichen der "Gesunden Schule". Es wurde pro Semester eine Gesundheitskonferenz abgehalten, bei der LehrerInnen, SchülerInnen und Küchenpersonal gemeinsam Ihre Ideen für einen gesunden Schulalltag diskutierten. Ebenfalls anwesend war eine Vertreterin der SVB als Ansprechpartnerin und Moderatorin. Als weiteres Highlight wurde ein Aktionstag "Gesunde Schule" abgehalten, der bei allen Beteiligten großen Anklang fand.
Bei der ersten Konferenz wurde ein Rahmen für das Schuljahr 17/18 festgelegt. Dieser Rahmen enthielt folgende Schwerpunkte: die Gestaltung der Menüpläne, wobei verstärkt Augenmerk auf regionale Lebensmittel und deren nachhaltige Produktion gelegt wurde. Bei der zweiten Konferenz im Sommersemester wurde das vergangene Jahr evaluiert und mit allen Beteiligten besprochen. Durch die Bank waren alle, die an diesem Projekt teilgenommen hatten motiviert und sahen dieses Projekt als ersten Schritt in Richtung einer weiterführenden Aktion im Schuljahr 18/19.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
230

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Da die Schülerinnen und Schüler gleichberechtigt an allen Stufen des Projektes mitarbeiteten konnte eine gender-balanced Vorgangsweise garantiert werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
SVB

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Absolventenvereinsnachrichten, Gemeindenachrichten, Präsentation des Schwerpkt. 17/18 im Vortragssaal der Schule vor interessiertem Publikum.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
1) Regelmäßige Gespräche mit allen Beteiligten während des Schuljahres.
2) Feedback und Reflexion bei der zweiten Gesundheitskonferenz Ende des Sommersemesters mit allen Beteiligten.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
2017/18

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
SchülerInnen, Lehrkräfte und Bedienstete haben alle motiviert an dem Projekt "Gesunde Schule" mitgearbeitet. Die SchülerInnen waren aktiv bei der Menüplanung beteiligt.
Ebenfalls haben alle Beteiligten noch lange nach dem Aktionstag "Gesunde Schule" über die positiven Erlebnisse an diesem lehrreichen Tag gesprochen.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Ernährungs-, Regionalitäts- und Gesundheitsbewußtsein der SchülerInnen, LehrerInnen und Bediensteten hat sich zum Besseren gewandelt.

Wo liegen unsere Stärken?
Dass wir unsere Schülerinnen dahingehend motivieren konnten bei dem Projekt mitzuarbeiten und engagiert das ganze Schuljahr mit allen Beteiligten im produktiven Austausch standen. Die gegenseitige Wertschätzung aller Beteiligten wurde durch dieses Projekt gestärkt.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken