ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Sinnesparcours

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: BRG/BORG Schloss Traunsee
KoordinatorIn: Mag. Sturm Christina
DirektorIn: OStR, Dir. Moser Walpurga
Handlungsbereiche:
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Das Projekt wurde von SchülerInnen im Gegenstand Projektmanagement konzipiert und mit Hilfe von Eltern, MitarbeiterInnen der Verwaltung und LehrerInnen umgesetzt. In einer Holzeinfassung wurden Felder mit verschiedenen Untergründen (Kiesel, Schotter, Sägespäne, Rindenmulch, Fichtenzapfen) errichtet. Die SchülerInnen kümmerten sich um die Materialien, beim Transport waren die Eltern behilflich, MitarbeiterInnen der Verwaltung unterstützten sie bei der Verarbeitung und bei der Errichtung der Anlage. Der Parcours dient als Barfußweg und wird gerne in Supplierstunden und am Nachmittag genutzt.
SchülerInnen bei der Errichtung des Barfuß-Parcour SchülerInnen bei der Errichtung des Barfuß-Parcour
SchülerInnen bei der Errichtung des Barfuß-Parcour SchülerInnen bei der Errichtung des Barfuß-Parcour
Sinnesparcour Sinnesparcour
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 10

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Herstellung eines Sinnesparcours im Schulgelände
Reaktivierung einer wetterfesten Sitzgruppe im Park, die für den Unterricht und in der Freizeit genutzt wird
Installation einer Booksharing-Station

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Das Projekt wurde von SchülerInnen im Gegenstand Projektmanagement konzipiert und mit Hilfe von Eltern, MitarbeiterInnen der Verwaltung und LehrerInnen umgesetzt. In einer Holzeinfassung wurden Felder mit verschiedenen Untergründen (Kiesel, Schotter, Sägespäne, Rindenmulch, Fichtenzapfen) errichtet. Die SchülerInnen kümmerten sich um die Materialien, beim Transport waren die Eltern behilflich, MitarbeiterInnen der Verwaltung unterstützten sie bei der Verarbeitung und bei der Errichtung der Anlage. Der Parcours dient als Barfußweg und wird gerne in Supplierstunden und am Nachmittag genutzt.

Handlungsbereiche
Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
14

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
-

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
-

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Ist noch ausständig.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Beobachtung der Nutzungsfrequenz - wird gut angenommen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Verstärkte Nutzung der Parkanlage

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
siehe Evaluation

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
attraktivere Parkanlage

Wo liegen unsere Stärken?
Kooperation

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
GWK, BU, Englisch, Deutsch, Ethik

Weitere Netzwerke
Schulsport-Gütesiegel