ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Naturerfahrungen

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: VS Bruck-Körnerstraße
KoordinatorIn: VDin Wallner Nina
DirektorIn: VDin Wallner Nina
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
SchülerInnen lernen den Bach als Lebensraum kennen und schätzen – sie lernen sich einzusetzen für die Erhaltung dieses Lebensraumes.
Das Projekt „Biber Berti - Leben mit Naturgefahren", dient dazu eine umfassende Bewusstseinsbildung für Kinder zu erreichen.

Themenbereiche: Wie entstehen Naturgefahren? Naturgefahren und wie kann man sich vor ihnen schützen?
Gewaltige Wassermassen, Wasserkreislauf, Niederschlagsarten, Wasser als Naturgefahr, Hochwasser-Schutzmaßnahmen, viele Abenteuer erleben.
Naturverbundenheit Naturverbundenheit
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 9

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Lehrer – Eltern – Schüler pflegen gegenseitige Wertschätzung!
* Ausgeglichenes, behagliches Schulklima
* Klima der Offenheit, des Vertrauens, der Wertschätzung
* Höflichkeit, Freundlichkeit und gutes Benehmen
* Soziale Werte erkennen und leben
* Konfliktfähigkeit – Konflikte partnerschaftlich lösen
* Aufbau eines stabilen Selbstwertgefühles durch Lob und Anerkennung oder konstruktive Kritik
* Konfliktfähigkeit – Konflikte partnerschaftlich lösen
* Toleranz von Stärken, Schwächen und Behinderungen
Wir legen Wert auf hohe Unterrichtsqualität!
* Freude und Spaß am Lernen durch Anwendung vielfältiger Lernformen
* Erziehung zu selbständigem Arbeiten und Lernen; Erziehung zu Genauigkeit, Verlässlichkeit, Ordnung
und Eigenverantwortung

Seit Jahren arbeiten wir mit der Forstschule zusammen. Die Errichtung eines Insektenhotels, mehrere Sitzgelegenheiten, ein Barfußpfad sowie ein "Naschgarten"standenauf dem Stundenplan.
Projektarbeit: Jugendliche der Forstschule übernehmen die Pausenhofgestaltung an der sich SchülerInnen der VS Bruck aktiv beteiligten. Gemeinsam arbeiteten VS SchülerInnen mit der Forstschule an der Gestaltung des Pausenhofes für die Volksschule.
Am Eingangsbereich im Schulhof begrüßt nun ein Insektenhotel alle BesucherInnen. Der Naschgarten lädt zum Verweilen ein.Äpfel, Himbeeren und Weintrauben versüßen den Kindern den Schulalltag.
Kräutergarten/Beerengarten
Ein Beerengarten, ein Stück Blumenwiese, Kräuter- und Gemüsebeete entstehen.

Erkennen der Bedeutung der eigenen Gesundheit
* Anbahnen eines gesundheitsbewussten Verhaltens
* Angebot der unverbindlichen Übung „Gesunde Ernährung“ in allen Klassen

Natur neu entdecken – fühlen, spüren!
Ein Barfußweg, der in Kooperation mit der Forstschule entsteht, führt über die verschiedensten Bodenbeschaffenheiten. Der entspannende Spaziergang über Materialien wie Torf, Rindenmulch, Sand, Kies oder Schlamm wirkt auf die Füße von Kindern und deren Eltern wie eine natürliche Fußreflexzonenmassage.
Ein Barfußweg erwartet alle BesucherInnen!
Baumstamm, Rindenmulch, Waschbeton, Sand, Torf, gebrannter Ton, Waldboden
Barfußgehen ist ein sehr großes Vergnügen, aber auch mit großen gesundheitlichen Nutzen verbunden.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
SchülerInnen lernen den Bach als Lebensraum kennen und schätzen – sie lernen sich einzusetzen für die Erhaltung dieses Lebensraumes.
Das Projekt „Biber Berti - Leben mit Naturgefahren", dient dazu eine umfassende Bewusstseinsbildung für Kinder zu erreichen.

Themenbereiche: Wie entstehen Naturgefahren? Naturgefahren und wie kann man sich vor ihnen schützen?
Gewaltige Wassermassen, Wasserkreislauf, Niederschlagsarten, Wasser als Naturgefahr, Hochwasser-Schutzmaßnahmen, viele Abenteuer erleben.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
30

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Mädchen und Burschen sind an allen Aktionen gemeinsam beteiligt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Forstschule; Klimabündnis Steiermark; Naturschutzzentrum Weitental

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Wildbachverbauung
- Bau von Holzhäusern
- Dammbau
Dazu gab es einen ORF Beitrag!

- Veröffentlichung besonderer Aktivitäten in regionalen Medien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräche mit den AkteurInnen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Natur neu entdecken – fühlen, spüren!

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Bewusstseinsbildung

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Themenbereiche: Wie entstehen Naturgefahren? Naturgefahren und wie kann man sich vor ihnen schützen?
Sensibilisierung der Naturwahrnehmung

SchülerInnen erlangen Wissen über den Wasserkreislauf, Niederschlagsarten, Wasser als Naturgefahr, Hochwasser-Schutzmaßnahmen, können viele Abenteuer erleben und erkennen Natur als Lebensraum.

Wo liegen unsere Stärken?
Der Umweltgedanke: Was haben Rodungen und starke Bebauungen für Folgen?
Im Projekt "Biber Berti" werden diese Themen für Kinder aufbereitet. Die eigens entworfenen Figuren Biber Berti und seine Freunde sind die Hauptdarsteller, die in den Bergen viele Abenteuer erleben und erklären, wie sich aus Naturereignissen Katastrophen entwickeln.
Die VS Bruck, eine ÖKOLOG Schule, beteiligt sich an demEU Projekt EUROnet 50/50, das in 13 Ländern durchgeführt wird. Klimabündnis Steiermark betreut die 13 steirischen Schulen, die daran teilnehmen. Schülerinnen und Schüler werden zu Umwelt- und KlimaexpertInnen ausgebildet d.h. die Jugendlichen beteiligen sich an Workshops rund um Klimaschutz und Energiesparen, die vom Klimabündnis Steiermark und vom Umweltbildungszentrum durchgeführt werden. Dadurch lernen die jungen Menschen, wie man durch die Änderung eines Nutzerverhaltens Energie im Schulalltag einsparen kann. Das erworbene Wissen geben sie in weiterer Folge an die anderen Klassen weiter und leisten somit einen Beitrag für eine bessere Zukunft.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule