ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Gesunde Ernährung als Jahresprojekt an der VS Persenbeug

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Persenbeug
KoordinatorIn: VD Wurzer Eva
DirektorIn: VD Wurzer Eva
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
  • Schulklima und Partizipation
Inhalt
Gesundheit und Ernährung sind in der heutigen Zeit wichtige Themen.
Die Volksschule befasste sich besonders ausführlich damit und machte dazu, unter anderem in Zusammenarbeit mit Frau Helga Freyenschlag, die für die Gesunde Volksschule, eine Servicestelle der NÖGKK arbeitet, vielerlei Projekte.
Dazu zählten Angebote wie Gesunde Jause jeden Mittwoch mit selbstgebackenen Vollkornbrot einer Bäuerin aus dem Ort, Äpfel aus dem Schulgarten, Kinder trinken in der Schule nur Wasser, Veranschaulichung des Zuckergehalts in Form von Stationen zum Kosten und einer Schautafel, ein Kürbisprojekt der 4. Klassen, Bewegungstagebuch der 3. Klassen wie auch Workshops für die Kinder zur perfekten Schuljause oder gesunden Ernährung und Bewegung.
Auch die Lehrerinnen hatten dazu eine Fortbildung zum Thema Ernährungsmythen sowie zu guter Letzt wurden auch die Eltern involviert und durften an einem Eltern-Kind- Kochkurs teilnehmen.
Ziel ist es, das Bewusstsein bei allen Kindern, Eltern wie auch Lehrerinnen zu stärken und die Wichtigkeit von Ernährung und Bewegung zu unterstreichen.
Eltern-Kind-Kochkurs Eltern-Kind-Kochkurs
Gesunde Jause Gesunde Jause
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Projekt "Cyberkids": Polizistin informiert über Handygefahren 4. Klassen9
Grüne Meilen - Aktion (ganze Schule)
Apollonia 2020: Zahngesundheitserziehung (ganze Schule)
Copilotentraining (3. Klassen)
Gesunde Schule: Schwerpunkt Ernährung (ganze Schule), Teilnahme am Symposium, Workshops mit den Schülern und Kinder-Eltern-Kochkurse wurden besucht
40 Turnstunden von ASKÖ "Kinder gesund bewegen" wurden über das Schuljahr verteilt für alle Klassen angeboten
Gewaltpräventionsaktionen: DEFENDO (3. und 4. Klassen)
"Blick und Klick" (AUVA) für die 1. Klassen
"Hallo Auto" (AUVA) für die 3. Klassen
Radworkshop (AUVA) für alle Klassen
Radfahrprüfung, 4. Klassen
Puppentheater zum Thema ENERGIE
Klimaaktionstag: alle Schüler der Schule gehen zu Fuß zur Schule (jedes Jahr)

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Gesundheit und Ernährung sind in der heutigen Zeit wichtige Themen.
Die Volksschule befasste sich besonders ausführlich damit und machte dazu, unter anderem in Zusammenarbeit mit Frau Helga Freyenschlag, die für die Gesunde Volksschule, eine Servicestelle der NÖGKK arbeitet, vielerlei Projekte.
Dazu zählten Angebote wie Gesunde Jause jeden Mittwoch mit selbstgebackenen Vollkornbrot einer Bäuerin aus dem Ort, Äpfel aus dem Schulgarten, Kinder trinken in der Schule nur Wasser, Veranschaulichung des Zuckergehalts in Form von Stationen zum Kosten und einer Schautafel, ein Kürbisprojekt der 4. Klassen, Bewegungstagebuch der 3. Klassen wie auch Workshops für die Kinder zur perfekten Schuljause oder gesunden Ernährung und Bewegung.
Auch die Lehrerinnen hatten dazu eine Fortbildung zum Thema Ernährungsmythen sowie zu guter Letzt wurden auch die Eltern involviert und durften an einem Eltern-Kind- Kochkurs teilnehmen.
Ziel ist es, das Bewusstsein bei allen Kindern, Eltern wie auch Lehrerinnen zu stärken und die Wichtigkeit von Ernährung und Bewegung zu unterstreichen.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung, Schulklima und Partizipation

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
152

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Das Projekt betrifft beide Geschlechter gleichwertig.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Gesunde Schule - Betreuung (Tut gut, NÖGKK), Fr. Scheibreithner (Biobäuerin)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Elternabend, Eltern-Kind-Kochkurs, Medienberichte in den Gemeindezeitungen, Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechungen bei Konferenzen und Teamsitzungen

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Gesunder Körper und Geist"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Kinder kaufen sich vermehrt das Biobrot bei der gesunden Jause, das Wassertrinken ist zur Selbstverständlichkeit geworden, auch bei den Eltern!

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder haben zur Jause fast keine Süßigkeiten mit, durch das Wassertrinken bei allen Schülern gibt es keine Rivalität, wer etwas Besseres mitbekommen hätte. Es werden keine Trinkflaschen mit Saugknöpfen verwendet. Die Schultaschen wurden leichter und es wurde weniger ausgeschüttet. Wasser kann man wesentlich einfacher zusammenwischen als die süßen Säfte.

Wo liegen unsere Stärken?
Klassenübergreifende Zusammenarbeit und guter Austausch und Unterstützung bei der Lösungssuche zwischen den Lehrkräften. Gute Teamfähigkeit unter den Lehrerinnen, wir suchen Lösungen für die gesamte Schule.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule