ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Die Wiese im Frühling - Pflanzen und Tiere

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Hintersee
KoordinatorIn: VD Aschauer Angela
DirektorIn: VD Aschauer Angela
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Kultur des Lehrens und des Lernens
Inhalt
Die Wiese im Frühling
1.Lernziel: Die Blumen einer Wiese kennen, d. h. benennen können.
Als Hilfsmittel dürfen verschiedene Bestimmungsbücher verwendet werden.
Am einfachsten können die Kinder nach der Blütenfarbe den Namen der Blumen herausfinden.
Namenskärtchen der Pflanzen wurden angefertigt und zugeordnet.

2.Lernziel: Tiere in einer Wiese aufspüren, unter dem Mikroskop betrachten
Ein Biologe erklärte den Kindern, wie sie vorgehen sollten und benannte die Tiere, die sie gefunden hatten.
Sehr interessant war es, diese Tierchen auch unter dem Mikroskop zu betrachten.
Alle waren überrascht wie viele Tiere in so einem kleinen Stück Wiese leben.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
1.Schulwoche: Kürbisernte und Kochen einer Kürbissuppe
2.Woche: Küchengewürze am Aussehen und Geruch erkennen

3.Woche: Früchte und Gemüsesorten kennen
4.Woche: heimische Baumarten an ihren Blättern erkennen - Blätter sammeln - trocknen
5.Woche: Körner und Ähren verschiedener Grtreidesorten
6.Woche: Zwei Bäuerinnen besuchen unsere Schule und die Kinder dürfen selbsterzeugte Produkte wie Joghurt, etc.. verkosten.
7.Woche: Workshop - Unsere Bäume schützen das Klima - mit Papier schöpfen
AVOS - Gesundheitsvorbeugung
12.Woche: Die 10 Medizinischen Handy - Regeln der Wiener Ärztekammer
14.Woche: Unsere Mülltrennkiste - Wir wissen, welcher Müll wo hingehört
18.Woche: Workshop: Erneuerbare Energien - Windkraft
19.Woche: Begriffsklärung: Regionalität - Elektro-Auto - thermische Sanierung
20.Woche: Begriffsklärung: Mobilität - alternative Antriebe - Car-Sharing
22.Woche: Mäuse im Käfig in der Klasse bis zum Schuljahresende - die Kinder füttern und pflegen sie
28.Woche: 8 Kinder der VS Hintersee beteiligen sich an der Umwelt-Gala des "umwelt service salzburg"
im WIFI Salzburg
31.Woche: UGOTCHI Bewegungsprogramm über 4 Wochen
"Haus der Natur" Führung lebende Tiere und Weltall
32.Woche: Müll Sammelaktion auf den Wanderwegen rund ums Dorf
33.Woche: Säen in Töpfen: Mais, Ringelblumen, Kapuzinerkresse, Blumenmischungen
Säen im Beet: Radieschen ; die Kinder setzten auch Kohlrabipflänzchen
35.Woche: Wiesenrätsel
Wiesenblumen kennen - Namenskärtchen zuordnen
37.Woche: Auspflanzen der Mais -Setzlinge im Schulbeet: jedes Kind setzt sein eigenes Pflänzchen ein
38.Woche: Workshop Tiere auf der Wiese entdecken - von einem Biologen benennen lassen und unter dem Mikroskop beobachten
42.Woche: Haus der Natur -Die Kinder der 3. und der 4.Stufe nehmen an einer Führung über den Menschen teil
43.Woche: Wanderung am WaldWasserZauber -Weg: Wasserwunder Tiefenbach und Steingeschichten

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die Wiese im Frühling
1.Lernziel: Die Blumen einer Wiese kennen, d. h. benennen können.
Als Hilfsmittel dürfen verschiedene Bestimmungsbücher verwendet werden.
Am einfachsten können die Kinder nach der Blütenfarbe den Namen der Blumen herausfinden.
Namenskärtchen der Pflanzen wurden angefertigt und zugeordnet.

2.Lernziel: Tiere in einer Wiese aufspüren, unter dem Mikroskop betrachten
Ein Biologe erklärte den Kindern, wie sie vorgehen sollten und benannte die Tiere, die sie gefunden hatten.
Sehr interessant war es, diese Tierchen auch unter dem Mikroskop zu betrachten.
Alle waren überrascht wie viele Tiere in so einem kleinen Stück Wiese leben.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Kultur des Lehrens und des Lernens

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
13

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es waren keine unterschiedlichen Heransgehensweisen bei Mädchen und Buben bezüglich des Projektes "Wiese" festzustellen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Eine möglichst naturnahe Wiese wurde gesucht und die Wiese beim Pfarrhof ausgewählt. Sie wird
nur zweimal im Jahr gemäht, darum gibt es dort sehr viele verschiedene Blumen und Tiere.
Wir haben ein kostenloses Schulangebot angefordert und an einen Vormittag mit einem Biologen die Wiese beim Pfarrhof erkundet.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Gemeindezeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
In diesem Schuljahr werden wir wieder wie jedes Jahr Wiesenblumen bestimmen und Namenskärtchen richtig zuordnen. Kinder der 4.Stufe kennen darum schon sehr viele Wiesenblumen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Die Natur in der Nähe der Schule erleben

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder kennen jedes Jahr eine größere Anzahl
an Blumen und Tieren.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Es ist mehr Achtsamkeit im Umgang mit der Natur zu beobachten.
Die Kinder sind auch besonders stolz darauf, viele Pflanzen und Tiere benennen zu können.
Wir Lehrerinnen dieser einklassigen Volksschule möchten erreichen, dass die Kinder spüren, dass das wöchentliche Rasenmähen bei vielen Privatgärten nicht gut für Pflanzen und Tiere ist.

Wo liegen unsere Stärken?
Wir Lehrerinnen sind sehr gerne in einer unberührten Natur unterwegs, haben auch einen eigenen Garten,
und möchten unseren Schulkindern Achtsamkeit im Umgang mit unserer Umgebung vermitteln.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Im Sachunterricht