ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Bau von Nistkästen mit Schülern der 4. Klasse

Jahresbericht des Schuljahres 2017/2018

Schule: Volksschule Kumberg
KoordinatorIn: Dipl.Päd. Mag Drobar Rudolf
DirektorIn: OSR Dipl.Päd. VD Frank Brigitta
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Natur erleben im Schulumfeld
  • Gestalten von Schul- und Freiräumen
Inhalt
Im Rahmen dieses Projektes wurden von den Schülern und Klassenlehrern der beiden 4. Klassen in Zusammenarbeit mit der Werklehrerin 20 Nistkästen für Meisen gebaut.
Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Obstbauverein Kumberg vorbereitet, der für die Kumberger Bevölkerung
bereits im Vorfeld einen Nistkastenbaukurs angeboten hatte.
Durch diesen Kurs und das Aufstellen der Häuschen in den Gärten wurde den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder bewusst gemacht, wie wichtig der Schutz der heimischen Vogelwelt für die Tier- und Pflanzenwelt der Gärten, Streuobstwiesen und Naturlandschaften unserer Heimat ist, noch dazu wo sich Kumberg in der Apfelregion des steirischen Hügellandes befindet, und zahlreiche Bauern der Gemeinde von der Vermarktung ihres Obstes leben.
Mit den Obstbauern gibt es ohnehin eine gute Zusammenarbeit. So werden alle Jahre wieder Betriebe von Schulklassen besucht und mit dem Obst wird immer wieder eine "Gesunde Jause" zubereitet.
Unsere Schule wird von einem heimischen Bauern auch mit Äpfel und Apfelsaft beliefert. Den Pausenapfel gibt es seit einigen Jahren gratis für alle Schülerinnen und Schüler, und der Apfelsaft wird in der Nachmittagsbetreuung ausgeschenkt, regional und ohne, dass viel Verpackungsmüll anfällt.
Die wichtige Rolle der Vögel bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung wurde in den Klassen mit den Kindern erarbeitet. Das bildet auch eine Querverbindung zu einem weiteren Schul übergreifenden "Fledermausprojekt" des Vorjahres, bei dem die wichtige Rolle der Fledermäuse bei der Schädlingsbekämpfung durch einen Fledermausexperten vermittelt wurde.
Die fertigen Nistkästen wurden am Schulgelände und am Gelände der Freizeitanlage "well welt Kumberg" aufgestellt, wo sie jährlich von den Gemeindearbeitern betreut werden sollen. Durch die ausgeklügelte und robuste Bauweise der Häuschen, wurden somit Meisennistplätze für die nächsten 15 bis 20 Jahre geschaffen.

Es wurden keine Bilder hochgeladen.

Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Bau von Nistkästen mit Schülern der 4. Klasse
Im Rahmen dieses Projektes wurden von den Schülern und Klassenlehrern der beiden 4. Klassen in Zusammenarbeit mit der Werklehrerin 20 Nistkästen für Meisen gebaut.

Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Obstbauverein Kumberg vorbereitet, der für die Kumberger Bevölkerung bereits im Vorfeld einen Nistkastenbaukurs angeboten hatte.
Durch diesen Kurs und das Aufstellen der Häuschen in den Gärten wurde den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder bewusst gemacht, wie wichtig der Schutz der heimischen Vogelwelt für die Tier- und Pflanzenwelt der Gärten, Streuobstwiesen und Naturlandschaften unserer Heimat ist, noch dazu wo sich Kumberg in der Apfelregion des steirischen Hügellandes befindet, und zahlreiche Bauern der Gemeinde von der Vermarktung ihres Obstes leben.
Mit den Obstbauern gibt es ohnehin eine gute Zusammenarbeit. So werden alle Jahre wieder Betriebe von Schulklassen besucht und mit dem Obst wird immer wieder eine "Gesunde Jause" zubereitet.
Unsere Schule wird von einem heimischen Bauern auch mit Äpfel und Apfelsaft beliefert. Den Pausenapfel gibt es seit einigen Jahren gratis für alle Schülerinnen und Schüler, und der Apfelsaft wird in der Nachmittagsbetreuung ausgeschenkt, regional und ohne dass viel Verpackungsmüll anfällt.
Die wichtige Rolle der Vögel bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung wurde in den Klassen mit den Kindern erarbeitet. Das bildet auch eine Querverbindung zu einem weiteren Schul übergreifenden "Fledermausprojekt" des Vorjahres, bei dem die wichtige Rolle der Fledermäuse bei der Schädlingsbekämpfung durch einen Fledermausexperten vermittelt wurde.
Die fertigen Nistkästen wurden am Schulgelände und am Gelände der Freizeitanlage "well welt Kumberg" aufgestellt, wo sie jährlich von den Gemeindearbeitern betreut werden. Durch die ausgeklügelte und robuste Bauweise der Häuschen, wurden Meisennistplätze für die nächsten 15 bis 20 Jahre geschaffen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Rahmen dieses Projektes wurden von den Schülern und Klassenlehrern der beiden 4. Klassen in Zusammenarbeit mit der Werklehrerin 20 Nistkästen für Meisen gebaut.
Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Obstbauverein Kumberg vorbereitet, der für die Kumberger Bevölkerung
bereits im Vorfeld einen Nistkastenbaukurs angeboten hatte.
Durch diesen Kurs und das Aufstellen der Häuschen in den Gärten wurde den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder bewusst gemacht, wie wichtig der Schutz der heimischen Vogelwelt für die Tier- und Pflanzenwelt der Gärten, Streuobstwiesen und Naturlandschaften unserer Heimat ist, noch dazu wo sich Kumberg in der Apfelregion des steirischen Hügellandes befindet, und zahlreiche Bauern der Gemeinde von der Vermarktung ihres Obstes leben.
Mit den Obstbauern gibt es ohnehin eine gute Zusammenarbeit. So werden alle Jahre wieder Betriebe von Schulklassen besucht und mit dem Obst wird immer wieder eine "Gesunde Jause" zubereitet.
Unsere Schule wird von einem heimischen Bauern auch mit Äpfel und Apfelsaft beliefert. Den Pausenapfel gibt es seit einigen Jahren gratis für alle Schülerinnen und Schüler, und der Apfelsaft wird in der Nachmittagsbetreuung ausgeschenkt, regional und ohne, dass viel Verpackungsmüll anfällt.
Die wichtige Rolle der Vögel bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung wurde in den Klassen mit den Kindern erarbeitet. Das bildet auch eine Querverbindung zu einem weiteren Schul übergreifenden "Fledermausprojekt" des Vorjahres, bei dem die wichtige Rolle der Fledermäuse bei der Schädlingsbekämpfung durch einen Fledermausexperten vermittelt wurde.
Die fertigen Nistkästen wurden am Schulgelände und am Gelände der Freizeitanlage "well welt Kumberg" aufgestellt, wo sie jährlich von den Gemeindearbeitern betreut werden sollen. Durch die ausgeklügelte und robuste Bauweise der Häuschen, wurden somit Meisennistplätze für die nächsten 15 bis 20 Jahre geschaffen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Natur erleben im Schulumfeld, Gestalten von Schul- und Freiräumen

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
34

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Beim Bau von Nistkästen müssen keine geschlechterspezifischen Lernzugänge berücksichtigt werden.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Kooperation mit der Gemeinde, mit dem Obstbauverein und mit der "well welt Kumberg"

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Zeitungsartikel am Schulende in der Schulzeitung

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Gespräch bei der Konferenz

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Schutz der heimischen Vogelwelt

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Freude beim Bau und beim Aufhängen der Nistkästen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Stärkeres Bewusstsein für den Schutz heimischer Vögel

Wo liegen unsere Stärken?
Gute Zusammenarbeit mit den Vereinen, mit Betrieben außerhalb der Schule und mit der Gemeinde

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken

Keine Mitgliedschaften bei anderen Netzwerken