ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Die SDG's im Schulalltag

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Astrid Lindgren Schule für ganzheitliches Lernen 1. bis 9. Schulstufe
KoordinatorIn: Fössleitner Evelyne, MA BEd.
DirektorIn: DI, BEd Höbartner Jutta
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Die SDG's zeigen einen zu erreichenden Standard unserer Gesellschaft auf, den es zu erreichen gilt. Gemeinsam überlegen und untersuchen wir, was uns als Astrid Lindgren Zentrum möglich ist, einen wertvollen Beitrag im Rahmen der SDG's zu einer gerechteren, nachhaltigeren und fairen (Um-)Welt zu leisten.
Der Verkaufsstand unseres " 's Gschäftl" Der Verkaufsstand unseres " 's Gschäftl"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Im vergangenen Schuljahr haben wir uns vermehrt mit den SDG's beschäftigt: Was sind die SDG's, warum gibt es die überhaupt und was soll mit ihnen erreicht werden?

Jede Pädagogin hat sich ein SDG ausgewählt und mit den Kindern und Jugendlichen individuell erarbeitet. Im Mittelpunkt standen dieses Schuljahr Keine Armut, Gesundheit und Wohlergehen, Sauberes Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen, Nachhaltiger Konsum und Produktion sowie Maßnahmen zum Klimaschutz.

Im Rahmen der Erarbeitungen der SDG's wurde unter anderem eine Übungsfirma mit ausschließlich fair gehandelten Produkten gegründet, die von den SchülerInnen geführt und betreut wird.

Die Trinkwasserproblematik wurde auch mit Studierenden des AIESEC-Programms erarbeitet, an dem die Astrid Lindgren Schule wieder teilgenommen hat.

Gemeinsam mit den SchülerInnen wurden außerdem Maßnahmen zum Klimaschutz erarbeitet. Unter diesem Aspekt wurde ein weiteres Projekt durchgeführt, bei dem die wir alle Hauptstädte Österreichs mit dem Zug besucht haben.

Die Kinder und Jugendlichen brachten auch eigene Themen in den Unterricht ein, wie man verantwortungsbewusst und nachhaltig handeln kann und erstellten individuelle Portfolios zu den im Unterricht erarbeiteten Themen.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Die SDG's zeigen einen zu erreichenden Standard unserer Gesellschaft auf, den es zu erreichen gilt. Gemeinsam überlegen und untersuchen wir, was uns als Astrid Lindgren Zentrum möglich ist, einen wertvollen Beitrag im Rahmen der SDG's zu einer gerechteren, nachhaltigeren und fairen (Um-)Welt zu leisten.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
17

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
In individuellen Aufgabenstellungen für jeden Schüler und jede Schülerin.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
AIESEC-Programm, ÖBB, Stadt Wien

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Präsentation auf der Website, Fotos

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Portfolio der SchülerInnen, Teambesprechungen.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Nachhaltigkeit im Alltag

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
An der Begeisterung aller Teilnehmenden, am Portfolio als Endergebnis, am Erfolg der Übungsfirma

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Zugfahren ist für viele eine echte Option, um zu reisen. Es wird versucht, bewusst- vor allem regional und saisonal- einzukaufen und auf gewisse Gütesiegel zu achten. Es wird darauf geachtet, Wasser als wertvolle Ressource zu verwenden und nichts zu verschwenden- das betrifft auch sämtliche andere Ressourcen wie Strom, Nahrungsmittel, Kleidung etc. Die Kinder und Jugendlichen achten beim Einkaufen darauf, ob sie etwas wirklich brauchen. Die Übungsfirma wird sehr gut in Anspruch genommen.

Wo liegen unsere Stärken?
In der Flexibilität, Tagesthemen mit einzubeziehen und der Möglichkeit, auch Details näher zu beleuchten, um ein tieferes Verständnis für die Themen zu erhalten. Zudem in der Teamarbeit und dem grundlegenden fächerübergreifenden Arbeiten.

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Das Österreichische Umweltzeichen
Zertifizierte Gesunde Schule
Klimabündnis-Schule

Zusatzfrage für Klimabündnis-Schulen
Es gibt keinen Fächerkanon in unserer Schule, doch vor allem im kosmischen Bereich (Geografie, Geschichte), Sprache (Deutsch und Englisch) sowie Mathematik, Gesundheit und Sport als auch Ernährung und Haushalt.

Weitere Netzwerke
Schulen der Zukunft, WieNGS, Europäische Astrid Lindgren Schulen, Netzwerk freier Schulen