ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

"Klimawandel - Klimaschutz"

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Volksschule Perjen
KoordinatorIn: VD Wille Thomas
DirektorIn: VD Wille Thomas
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
Bereits zu Beginn des Schuljahres haben wir ein Lapbook zum Thema gestaltet.
Wir haben uns mit folgenden Punkten beschäftigt:
* Wetter und Klima
* Klimazonen der Erde
* Treibhauseffekt - Erderwärmung
* Kohlendioxid und Methangas
* Auswirkungen des Klimawandels
* Sammeln und Lesen von Zeitungsartikeln
* Was kann jeder einzelne zum Klimaschutz beitragen?
Lapbook "Klimawandel - Klimaschutz" Lapbook "Klimawandel - Klimaschutz"
"Unsere Erde hat Fieber!" "Unsere Erde hat Fieber!"
"Rettet die Erde!" "Rettet die Erde!"
Wir Kinder der 3.Klasse VS Perjen machen mit! Wir Kinder der 3.Klasse VS Perjen machen mit!
Wiederholung und Vertiefung Wiederholung und Vertiefung
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 1

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
In der 3.Klasse wurde im heurigen Schuljahr ein Projekt zum Thema "Klimawandel - Klimaschutz" durchgeführt. Unterstützt wurde das Projekt durch 4 Unterrichtseinheiten gestaltet von der Umweltberaterin Frau Baumann-Hecher Gabi (Umwelt Verein Tirol).

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Bereits zu Beginn des Schuljahres haben wir ein Lapbook zum Thema gestaltet.
Wir haben uns mit folgenden Punkten beschäftigt:
* Wetter und Klima
* Klimazonen der Erde
* Treibhauseffekt - Erderwärmung
* Kohlendioxid und Methangas
* Auswirkungen des Klimawandels
* Sammeln und Lesen von Zeitungsartikeln
* Was kann jeder einzelne zum Klimaschutz beitragen?

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
7

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Es wurden alle Kinder - ohne geschlechterspezifisch zu unterscheiden - in das Projekt einbezogen.

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Umwelt Verein Tirol

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Das Projekt wurde in Form eines Lapbooks präsentiert. Jedes Kind hat sein eigenes Lapbook gestaltet und es beim KEL-Gespräch vorgestellt.
Auf der Homepage wurden Fotos veröffentlicht.

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Evaluierung erfolgte im Mai durch 4 Unterrichtseinheiten der Umweltberaterin Frau Baumann-Hecher von Umwelt Verein Tirol.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Gesunde Schule, Gesundheit"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Die Kinder wurden sehr aufmerksam und hellhörig. Sie berichteten von Sendungen im Fernsehen und sammelten auch Zeitungsartikel zum Thema.

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Die Kinder gehen zu Fuß zur Schule oder fahren mit dem Scooter. Das Licht im Klassenzimmer wird abgeschaltet. Manche Kinder versuchen, einen Tag in der Woche kein Fleisch zu essen.

Wo liegen unsere Stärken?
beim Unterscheiden, was uns gut tut und was uns schadet

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Zertifizierte Gesunde Schule