ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Schulweg ist Fußweg - wir sind dabei

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: Volksschule Imst Unterstadt
KoordinatorIn: Tschiderer Karoline
DirektorIn: Mag. Tschiderer Karoline, BEd
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Reduzieren von Emissionen
  • Mobilität und Verkehr
Inhalt
In Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Imst wurde für das heurige Schuljahr das Projekt "Schulweg=Fußweg" gestartet, an dem alle Klassen mit Begeisterung teilnahmen. Während des gesamten Schuljahres wurden Punkte gesammelt, wenn Kinder zu Fuß oder mit dem Bus zur Schule kamen. Am Ende wurden die Punkte pro Klasse von der Stadtgemeinde in einen wertvollen Geldbeitrag für die Klassenkasse umgewandelt und in einem Festakt am Schulschluss feierlich übergeben. Darüber hinaus wurde als Höhepunkt dieses Schuljahres ein Spendenlauf für die Krebshilfe Tirol in der Imster Innenstadt organisiert. In 766 Runden konnten von den Schulkindern der Volksschule Imst Unterstadt 1382,28 € Spendengeld erlaufen werden. Bravo!
Spendenlauf 07.06.2019 in der Imster Innenstadt Spendenlauf 07.06.2019 in der Imster Innenstadt
erfolgreiche Teilnahme erfolgreiche Teilnahme
vor dem Start bei strahlendem Sonnenschein vor dem Start bei strahlendem Sonnenschein
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 4

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Schwerpunkt Schulweg - wir gehen zu Fuß und schonen dabei die Umwelt.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Imst wurde für das heurige Schuljahr das Projekt "Schulweg=Fußweg" gestartet, an dem alle Klassen mit Begeisterung teilnahmen. Während des gesamten Schuljahres wurden Punkte gesammelt, wenn Kinder zu Fuß oder mit dem Bus zur Schule kamen. Am Ende wurden die Punkte pro Klasse von der Stadtgemeinde in einen wertvollen Geldbeitrag für die Klassenkasse umgewandelt und in einem Festakt am Schulschluss feierlich übergeben. Darüber hinaus wurde als Höhepunkt dieses Schuljahres ein Spendenlauf für die Krebshilfe Tirol in der Imster Innenstadt organisiert. In 766 Runden konnten von den Schulkindern der Volksschule Imst Unterstadt 1382,28 € Spendengeld erlaufen werden. Bravo!

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Reduzieren von Emissionen, Mobilität und Verkehr

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
216

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
alle waren gleichermaßen beteiligt

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Imst

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Berichte in den örtlichen Medien sowie auf unserer Schulhomepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Nachbesprechung und Evaluation in der Abschlusskonferenz

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Unsere Umwelt ist uns wichtig

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
begeisterte Teilnahme von SchülerInnen und Lehrpersonen; zahlreiche positive Rückmeldungen

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Bewusstwerdung: wir können etwas bewegen - deutliche Reduktion der Elterntaxis

Wo liegen unsere Stärken?
engagiertes Team, das stets offen für Neues ist

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule