ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

Nachhaltigkeit im Bereich Kleidung

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: MS Völs
KoordinatorIn: Seebacher-Drechsel Katrin
DirektorIn: Zoller Lovrana
Handlungsbereiche:
  • Einsparen von Ressourcen
  • Reduzieren von Emissionen
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
Inhalt
Im Schuljahr 2018/19 arbeiteten wir mit den ersten Klassen jahresdurchgängig zum Thema "Nachhaltigkeit im Bereich Kleidung" in Form von Workshops, Exkursionen, fächerübergreifendem Unterricht, Projektunterricht am Nachmittag etc.

Zwei Mitarbeiterinnen des Vereins "Südwind" machten im Dezember 2018 den Auftakt mit einem Workshop zum Thema "Baumwolle", in welchem unsere Schüler/-innen viel Neues erfuhren. Wie viel Wasser wird benötigt, um Baumwolle herzustellen? Wie viele Kilometer "reist" Baumwolle, bis sie auf dem Ladentisch landet? Wie viel verdienen die Menschen, die in den Herstellerfirmen arbeiten, tatsächlich?

Im Februar starteten wir Exkursionen in Kleingruppen:
1. Gartenhäuschen in Völs
2. Inn's Fachl
3. WAMS
4. World Fair Trade Shop / Südwind

Zur Reflexion wurden in den nächsten Wochen Wandzeitungen gestaltet und für alle gut sichtbar im Eingangsbereich der NMS Völs aufgestellt.

Zum Thema "up-cycling" wurden Unmengen an Jeans und Stoffresten gesammelt, woraus in freiwilligen Nähprojekten an Nachmittagen Federpennale und Taschen genäht worden sind.
Wandzeitungen zu den Exkursionen Wandzeitungen zu den Exkursionen
Südwind-Workshop "Baumwolle" Südwind-Workshop "Baumwolle"
Schaufensterdekoration im WAMS Schaufensterdekoration im WAMS
Nähprojekt Nähprojekt
Südwind-Workshop zum Thema "Baumwolle" Südwind-Workshop zum Thema "Baumwolle"
Besuch im Südwind-Büro Besuch im Südwind-Büro
Besuch im "World Fair Trade Shop" Besuch im "World Fair Trade Shop"
Sortierstelle des Vereins WAMS Sortierstelle des Vereins WAMS
Besuch bei "Inn's Fachl" Besuch bei "Inn's Fachl"
Exkursion zum "Gartenhäuschen" Exkursion zum "Gartenhäuschen"
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 5

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Für das Schuljahr 2017/18 hatten wir uns "beurlauben" lassen und haben deswegen keinen Bericht abgegeben - trotzdem waren wir im ÖKOLOG-Bereich nicht tatenlos:
° Im Schulforum wurde beschlossen, den vorhandenen Getränkeautomaten aus der Schule zu
entfernen.
FAZIT: WÖCHENTLICH werden dadurch zwischen 200 - 250 Plastikflaschen eingespart. Wir
veranschaulichten dies anhand einer "Riesenflasche"aus Papier mit 250 (Papier-)Flaschen darauf,
um zu zeigen, welch riesiger Müllberg nun tatsächlich eingespart wird.
° An unserer Schule werden nun ausschließlich "Regenbogenhefte" verwendet, wodurch keine
Plastikeinbände mehr benötigt werden.
° Unser Schulgarten wurde mit der "Naturgruppe" rege bewirtschaftet, die Ernteerträge wurden im
"Ernährung- und Haushalt-Unterricht" verwertet und genossen.
° Workshop von "Safer Internet" zum sicheren und vernünftigen Umgang mit Handys.

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
Im Schuljahr 2018/19 arbeiteten wir mit den ersten Klassen jahresdurchgängig zum Thema "Nachhaltigkeit im Bereich Kleidung" in Form von Workshops, Exkursionen, fächerübergreifendem Unterricht, Projektunterricht am Nachmittag etc.

Zwei Mitarbeiterinnen des Vereins "Südwind" machten im Dezember 2018 den Auftakt mit einem Workshop zum Thema "Baumwolle", in welchem unsere Schüler/-innen viel Neues erfuhren. Wie viel Wasser wird benötigt, um Baumwolle herzustellen? Wie viele Kilometer "reist" Baumwolle, bis sie auf dem Ladentisch landet? Wie viel verdienen die Menschen, die in den Herstellerfirmen arbeiten, tatsächlich?

Im Februar starteten wir Exkursionen in Kleingruppen:
1. Gartenhäuschen in Völs
2. Inn's Fachl
3. WAMS
4. World Fair Trade Shop / Südwind

Zur Reflexion wurden in den nächsten Wochen Wandzeitungen gestaltet und für alle gut sichtbar im Eingangsbereich der NMS Völs aufgestellt.

Zum Thema "up-cycling" wurden Unmengen an Jeans und Stoffresten gesammelt, woraus in freiwilligen Nähprojekten an Nachmittagen Federpennale und Taschen genäht worden sind.

Handlungsbereiche
Einsparen von Ressourcen, Reduzieren von Emissionen, Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
39

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Inhalte waren für alle gleichermaßen zugänglich

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
Südwind
° Workshops an unserer Schule zum Thema "Baumwolle"
° Exkursion in Kleingruppen ins Südwind-Büro
° Vorstellung unseres Projektes im Rahmen des "Markt der Möglichkeiten" im Südwind-Büro

World Fair Trade Shop
° Exkursion zum "World Fair Trade Shop" mit interessantem Gespräch des Geschäftsführers Christian Mitterlehner

WAMS
° Exkursion zur Sammelstelle und gemeinsames Sortieren der Kleidung
° Besuch des Geschäftes am Marktgraben inkl. Schaufensterdekoration etc.

Gartenhäuschen
° Besuch im "Gartenhäuschen" in Völs ... Second-Hand-Geschäft für Kinderartikel
° Schülerinnen und Schüler können mitgebrachte Artikel zum Verkauf anbieten

Inn's Fachl
° Exkursion zu "Inn's Fachl" ... Schüler/-innen bekommen die Möglichkeit, selbst Genähtes (up-cycling-Projekt) in
einem gratis zur Verfügung gestellten Fach zu verkaufen (noch ausständig)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
° Völser Gemeindezeitung
° Schulhomepage
° Wandzeitungen im Foyer der NMS
=> gut sichtbar für alle, die die Schule betreten (Musikschule, Erwachsenenschule, diverse Vereine
etc.)

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, das Gehörte und Neue in Form von Wandzeitungen darzustellen und sich auszutauschen. Auch wurde während des Unterrichts oft darüber gesprochen, was jede/r Einzelne von uns ändern und tun kann, um im Bereich Kleidung nachhaltig zu leben.

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
"Nachhaltigkeit"

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
° Die Schülerinnen und Schüler kamen nachmittags freiwillig zum up-cycling-Projekt, um aus alten (von ihnen gesammelten) Jeans Federpennale, Taschen etc. zu nähen und waren enorm stolz darauf.
° Einige besuchten nach den Exkursionen mit ihren Eltern oder Freunden die oben genannten Läden, um dort einzukaufen.
° Die Schülerinnen und Schüler achteten vermehrt auf das Fair-Grade-Gütesiegel und darauf, nicht ständig neue Kleidung kaufen zu "müssen".

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
° Bewusstseinsbildung in diesem Bereich
° Eltern wurden durch das Sammeln der Jeans in den Prozess miteingebunden
° Schülerinnen und Schüler erkannten, dass ihr Konsum sehr wohl etwas mit den weltweiten Arbeitsbedingungen zu
tun hat

Wo liegen unsere Stärken?
° begeisterungsfähige Kinder
° engagiertes Team
° Direktorin, die hinter uns steht und uns unterstützt

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Erasmus+