ÖKOLOG-Schulen sind Schulen zum Wohlfühlen. Sie engagieren sich für die Umwelt und suchen nachhaltige Lösungen für soziale, ökonomische und ökologische Fragestellungen.

17 Ziele für eine bessere Welt

Jahresbericht des Schuljahres 2018/2019

Schule: pts - Schule für Technik und Wirtschaft
KoordinatorIn: VtLin Fichtenbauer Caroline, BEd
DirektorIn: DPTS Jauk Franz
Handlungsbereiche:
  • Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld
  • Einsparen von Ressourcen
  • Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung
Inhalt
In diesem Schuljahr hat sich unsere Schule mit dem Thema 17 Ziele für eine bessere Welt auseinandergesetzt. Es wurde im 1. Semester in Kooperation mit der UNO in Wien ein Workshop durchgeführt, in dem die 17 Ziele für eine bessere Welt genau besprochen und erklärt wurden. Frau Irene Hoeglinger-Neiva hat diesen Workshop für die Schülerinnen und Schüler wunderschön gestaltet. Es wurde zu Beginn des Workshops die Funktion und Wichtigkeit der UNO erklärt sowie die Aufgaben und die Hauptsitze der UN genau besprochen. Zur Auflockerung zwischendurch wurde ein Spiel mit den Jugendlichen gemacht. Dabei sollte jeder darüber erzählen, ob er irgendwo in der Welt Verwandte hat oder ob er selbst vielleicht irgendwo anders geboren ist usw. Frau Hoeglinger-Neiva hatte dafür eine Weltkarte vorbereitet und zog die Schnur über all die Länder. Die Jugendlichen sollten anschließend nur anhand der Symbole herausfinden, welches Ziel damit erreicht werden sollte. Am Ende des Spiels wurden alle Ziele gemeinsam besprochen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten zum Schluss Tipps was man zu den 17 Zielen für einen bessere Welt beitragen kann. Ganz egal ob vom Sofa aus oder mit Eigeninitiative. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen waren von diesem Workshop begeistert. Es wurden anschließend im laufenden Schuljahr in weiteren Stunden das Thema bearbeitet und besprochen.
Workshop "Zukunft ohne Hunger" Workshop "Zukunft ohne Hunger"
Ergonomie Workshop AUVA Ergonomie Workshop AUVA
UN in classroom UN in classroom
UN in classroom UN in classroom
Altstoffsammelzentrum Altstoffsammelzentrum
Rückblick

Anzahl der Personen im ÖKOLOG-Team: 2

Welche ÖKOLOG-Aktivitäten (Maßnahmen, Projekte etc.) hat Ihre Schule im aktuellen Schuljahr im Hinblick auf die Entwicklungsziele gesetzt?
Upcycling, Schwerpunkt Ergonomie und Gesundheit, Zukunft ohne Hunger WS, UN in classroom, 17 Ziele für eine bessere Welt, ökologischer Fußabdruck, Multivision Global 2000

Maßnahme im Detail

Bitte beschreiben Sie hier eine Maßnahme / ein Projekt näher. Diese Beschreibung wird als Inhaltsangabe Ihres Berichts verwendet.
In diesem Schuljahr hat sich unsere Schule mit dem Thema 17 Ziele für eine bessere Welt auseinandergesetzt. Es wurde im 1. Semester in Kooperation mit der UNO in Wien ein Workshop durchgeführt, in dem die 17 Ziele für eine bessere Welt genau besprochen und erklärt wurden. Frau Irene Hoeglinger-Neiva hat diesen Workshop für die Schülerinnen und Schüler wunderschön gestaltet. Es wurde zu Beginn des Workshops die Funktion und Wichtigkeit der UNO erklärt sowie die Aufgaben und die Hauptsitze der UN genau besprochen. Zur Auflockerung zwischendurch wurde ein Spiel mit den Jugendlichen gemacht. Dabei sollte jeder darüber erzählen, ob er irgendwo in der Welt Verwandte hat oder ob er selbst vielleicht irgendwo anders geboren ist usw. Frau Hoeglinger-Neiva hatte dafür eine Weltkarte vorbereitet und zog die Schnur über all die Länder. Die Jugendlichen sollten anschließend nur anhand der Symbole herausfinden, welches Ziel damit erreicht werden sollte. Am Ende des Spiels wurden alle Ziele gemeinsam besprochen. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten zum Schluss Tipps was man zu den 17 Zielen für einen bessere Welt beitragen kann. Ganz egal ob vom Sofa aus oder mit Eigeninitiative. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen waren von diesem Workshop begeistert. Es wurden anschließend im laufenden Schuljahr in weiteren Stunden das Thema bearbeitet und besprochen.

Handlungsbereiche
Zusammenarbeit mit dem Schulumfeld, Einsparen von Ressourcen, Gesundheitsförderung und gesunde Ernährung

Wie viele SchülerInnen haben an dieser Maßnahme / dem Projekt mitgewirkt?
20

Wie wurden geschlechterspezifische Lernzugänge berücksichtigt?
Nein

Welche Außenkontakte / Kooperationen gab es im Rahmen dieser Maßnahme / dieses Projekts?
UNO, GVA, Gemeinde Waidhofen an der Thaya, externe Experten, AUVA, Caritas

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt präsentiert? In welcher Form erfolgte die Öffentlichkeitsarbeit?
Printmedien, Homepage

Wie wurde die Maßnahme / das Projekt reflektiert/evaluiert?
Feedbackbogen, schriftliche Refelxion im Unterricht, Gruppengespräche

Diese Maßnahme / dieses Projekt war ein Beitrag zu unserem Jahresziel "..."
Sustainable Development Goals

Woran haben wir den Erfolg erkannt?
Interesse der Schülerinnen und Schüler

Was hat sich durch die Maßnahme an der Schule verändert?
Nicht nur Schülerinnen und Schülern sondern auch das Lehrpersonal wurde auf die 17 Ziele sensibilisiert

Wo liegen unsere Stärken?
Gruppenarbeiten

Netzwerke
Unsere Schule ist auch noch Mitglied von anderen Netzwerken
Klimabündnis-Schule